firmenlauf_bauhausfirmenlauf

Startseite > Business Guides > Sponsoring aktivieren > Firmenläufe: Neustart für Veranstalter und Sponsoren

08.04.2022 // n plus sport

Firmenläufe: Neustart für Veranstalter und Sponsoren

Im Interview sprechen wir mit n plus sport über die bevorstehende (Firmen-)Laufsaison und welche Erwartungen Sponsoren und Teilnehmer an die neue Saison haben.

Die Laufsaison steht kurz bevor und damit auch zahlreiche Firmenläufe von nplussport. Welche Events gehören zu Eurem Portfolio?
Unsere Agentur veranstaltet mittlerweile zwölf Firmenläufe im Südwesten Deutschlands und über die Landesgrenzen hinaus. Neben dem Saarland, unserer „Agentur-Heimat“, haben wir Veranstaltungsstandorte in Luxemburg, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern. Wir freuen uns zudem sehr, dass in diesem Jahr zwei neue Standorte dazu gekommen sind: in NRW und Hessen.
Neben recht jungen Veranstaltungen, wie bspw. der Zalando Firmenlauf in Lahr, sind wir an anderen Standorten schon fast zehn Jahre aktiv. Die Entwicklungen mitzuerleben, ein Event groß zu machen und auch über schwierige Zeiten hinweg zu bringen, das geht nur mit Herzblut und viel Leidenschaft.

Welche Erwartungen habt Ihr an diese Saison? Kann wieder alles „wie gewohnt“ stattfinden?
Nach den vergangenen zwei Jahren sind wir nun wirklich optimistisch, dass Präsenzveranstaltungen wieder stattfinden können. Die weitreichenden Öffnungsschritte in Verbindung mit den Impfungen stimmen uns hoffnungsvoll – dazu kommt, dass unsere Events alle an der frischen Luft sind, wir können Flächen entzerren und für ausreichend Abstand- und Hygienemaßnahmen sorgen. Nach aktuellem Stand gehen wir davon aus, dass die Laufsaison, welche bei uns im Mai beginnt und sich bis Ende September streckt, wieder relativ normal durchgeführt werden kann. Wir planen wieder mit einem vielfältigen Rahmenprogramm inkl. Live- Band, Siegerehrung, Cateringständen und Teamzelten. Ob uns eventuell noch Einschränkungen wie das Masketragen oder Einlasskontrollen begleiten werden, das werden wir je nach Verordnung und regionalem Geschehen berücksichtigen.

Wie ist das Feedback seitens der teilnehmenden Firmen? Man könnte annehmen, dass durch Homeoffice etc. der Teambuilding-Aspekt von Firmenläufen an Bedeutung gewinnen müsste...
Nicht nur wir als Veranstalter lechzen wieder nach Live-Events. Wir merken: Auch die Unternehmen und Teilnehmer:innen sind wieder bereit für reale Teambuilding-Maßnahmen. Viele Firmen haben in den vergangenen zwei Jahren ihre Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation pandemiebedingt herunterschrauben müssen, das macht sich nun natürlich auch bemerkbar. Klar ist, die Unternehmen müssen und wollen wieder Erlebnisse schaffen und Gemeinschaft kreieren, verbunden mit Themen aus dem betrieblichen Gesundheitsmanagement, bietet ein Firmenlauf optimale Voraussetzungen. Zudem kommt, dass durch die Schließung der Fitnessstudios während der Lockdowns viele Menschen (wieder) zum Laufen gefunden haben. Wir sind gespannt, wie sich die Teilnehmerzahlen entwickeln werden. Wir freuen uns ganz besonders, für die Unternehmen wieder einen wichtigen Bestandteil der Employer Branding Maßnahmen ermöglichen zu können.

Auf der Sponsorenseite unterstützen Euch namhafte Marken wie Zalando, dm und BAUHAUS. Welche Erwartungshaltung haben die Unternehmen dieses Jahr?
Vorweggenommen: Ohne verlässliche und loyale Partner, lässt sich ein Firmenlaufevent nicht umsetzen. Das galt schon vor der Pandemie. Die Tatsache jedoch, dass unsere Partner auch in schwierigen Zeiten zu uns und den Veranstaltungen stehen, macht uns mehr als dankbar und stolz. Wir haben kaum Sponsoren verloren, viele sind uns treu an der Seite gestanden und so konnten wir gemeinsam auch individuelle Konzepte und Umsetzungsformen entwickeln. Das ist nicht selbstverständlich. Aber natürlich blicken unsere Partner nun mindestens genauso hoffnungsvoll auf das Frühjahr und den Sommer und freuen sich wieder auf Präsenzveranstaltungen. Durch die virtuelle Umsetzung der Läufe in den vergangenen Pandemiejahren, konnten wir jedoch auch Partnerschaften ausweiten. So haben wir für BAUHAUS und deren Mitarbeitende z.B. eine europaweite, virtuelle Bewegungschallenge entwickelt, bei der 19 Länder involviert waren. Rund 5.000 Mitarbeiter:innen von BAUHAUS haben an der Challenge teilgenommen.

Ihr habt letztes Jahr auch einen digitalen Frauenlauf gestartet. Wie geht es mit dem Projekt dieses Jahr weiter?
Nicht nur die ortsunabhängigen, virtuellen Bewegungschallenges für Firmen haben unser Agentur-Portfolio weiterentwickelt – wir selbst haben Ende 2020 den virtuellen Frauenlauf Deutschland ins Leben gerufen, welcher nun fester Bestandteil unserer Organisation ist. 2021 konnten wir mit dem Konzept knapp 3.700 Teilnehmerinnen zu mehr Bewegung motivieren, 10.000 € Spendensumme kam für unseren Charity-Partner Pink Ribbon Deutschland zusammen. Der virtuelle Frauenlauf hat sich sehr gut entwickelt, wir haben eine Plattform in den sozialen Medien geschaffen, die die Teilnehmerinnen verbindet, wichtige Themen wie beispielsweise die Vorsorge und Gesundheit kommuniziert und eine „Wohlfühl“-Atmosphäre schafft. Aktuell stecken wir inmitten der Vorbereitungen zur diesjährigen Frühlingsedition. Vom 22. April bis 1. Mai können die Teilnehmerinnen des Frauenlauf Deutschland wieder laufen. Entweder 5 km oder 10 km auf Zeit mit der Laufapp viRACE, oder ohne Zeitdruck auf einer beliebigen Distanz. Auf die Teilnehmerinnen warten ein buntes Laufshirt und ein prall gefülltes Starterpaket.
Es bleibt also weiterhin viel zu tun, wir entwickeln uns stets weiter und blicken optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf eine tolle Lauf- und Veranstaltungssaison 2022.

Kontakt

n plus sport GmbH
Nina Sonnhalter (Leitung Marketing & Vertrieb)
E-Mail: ns@nplussport.de 
Web: nplussport.de

logo_nplussport

Verwandte Guides

Lädt...
News

Virtueller Frauenlauf: Community-Aufbau durch Storytelling

Die Agentur nplussport veranstaltet im April 2021 den ersten virtuellen Frauenlauf und wird damit von der Eventagentur zum Community-Builder. Nicht Zeit und Spitzenleistung, sondern Selbstliebe, Achtsamkeit und „female empowerment“ sind die zentralen Themen, die kommunikativ gespielt werden. So sollen Frauen aus ganz Deutschland (und darüber hinaus) in einem 10-tägigen Zeitraum zur Teilnahme bewegt werden. Wie die Plattform für mögliche Sponsoren und Partner interessant wird und welches Vernetzungspotenzial der virtuelle Frauenlauf auch für andere Veranstalter hat, erklärt Nina Körner im Interview.

11.02.2021

arrow-up