Startseite > Themen > Marken managen > Podcast Marketing: Alltags-Präsenz mit Glaubwürdigkeit

07.02.2024

unterseite titel

Podcast Marketing: Alltags-Präsenz mit Glaubwürdigkeit

Podcasts haben mit diversen Streaming-Diensten einen regelrechten Boom erfahren. Marken und Vereine nutzen die Plattform, um ihre Fans und Kunden näher zu binden. Wir wollen wissen, wie das die ESB Partner nutzen und welche Vorteile ein hauseigener Podcast mit sich bringt.

Innovativer Ausbilder

Wir wollen mit dem Eventmanagement Podcast hosted by ESB Academy Branchen Stars vors Mikrofon holen, um durch die Podcast Streaming Kanäle unsere praxisnahe Netzwerk- und Ausbildungsexpertise unter Beweis zu stellen.

Zum einen erreichen wir über die Streaming Plattformen neue Zielgruppen, die vielleicht gar nicht an eine Karriere im Eventmanagement gedacht haben und sich durch die Stories der Stars der Branche inspirieren lassen. Zum anderen wollen wir uns inhaltlich und qualitativ von der Konkurrenz absetzen und durch dieses Format gratis Know-How auf erzählerische Weise weitergeben. Durch beide Aspekte wird eine starke Hörerbindung geschaffen.

Wir sehen die ESB Academy Österreich als einen innovativen Ausbildner, der sich in einer der trendigsten Branchen - der Eventbranche - einen Namen gemacht hat. Bezogen auf das Quality Management der Lehrgänge, versuchen wir immer an neuesten Trends dran zu bleiben und in neue Themen und Formate zu investieren (z.B. unsere Event-Backstage Erlebnisse - u.a. am Hahnenkammrennen, bei der Beachvolleyball EM oder auch am Nova Rock Festival). Da passt das Podcast Format natürlich sehr gut dazu.

Mag. Lukas Rössler, Inhaber & CEO, FOSBURY

@FOSBURY

Spannendes Akquisetool

In unserem Podcast „Liebling Bosman – Der Sportrechtspodcast“, besprechen Fabian Reinholz, Dr. Holger Jakob, LL.M. Eur., Robert Golz, LL.M. (alle HÄRTING Rechtsanwälte) und Dr. Christopher Wiencke (Heuking) rechtliche Themen rund um den Sport mit Schwerpunkt Fußball.

Die Idee dazu ist entstanden, da es zwar mittlerweile eine Fülle an guten Sportpodcasts gibt, die sich auch mit den gesellschaftlichen Phänomenen um den Sport beschäftigen, jedoch rechtliche Themen hierbei aussparen, weil ihnen der rechtliche Hintergrund fehlt. Diese Lücke wollten wir füllen.

Was am Anfang aus bloßer Leidenschaft begann, hat sich aufgrund der erfolgreichen Entwicklung der Hörerzahlen mittlerweile zu einem spannenden Akquisetool für uns als Rechtsanwälte entwickelt. Wir haben in dem Podcast die Möglichkeit, unsere Expertise an konkreten Beispielen plastisch aufzuzeigen und mit anderen Experten ins Gespräch zu treten.

Robert Golz, Rechtsanwalt, HÄRTING Rechtsanwälte

@HÄRTING

Digitale Präsenz neben dem Stadionbesuch

Wir wollen tiefere Einblicke in unseren Verein geben, neue Sichtweisen zu diversen Themen rund um den Fußball erläutern und mit verschiedensten Gästen in die Geschichte, Gegenwart und Zukunft des SK Rapid eintauchen. Dadurch wollen wir einerseits die Bindung zu unseren Fans stärken und andererseits auch neue Zielgruppen erreichen. Der Podcast soll die Kunden und Fans anhand exklusiver Hintergrundgeschichten noch näher an den Verein heranbringen und manche, vielleicht noch nicht bekannte oder kontrovers diskutierte, Themen erklären.

Wir setzen vermehrt auf digitale Produkte, um neben dem Stadionbesuch auch im Alltag stets präsent zu sein und so die Marke SK Rapid zu stärken, deshlab passt ein Podcast gut in diese digitale All-Around Strategie.

 Lukas Marek, Digitale Medien, SK Rapid

@SK Rapid

«Steilpass» – der erste Frauenfussball-Podcast der Schweiz

Die AXA setzt sich seit 2020 aktiv für den Frauenfussball ein und ist die erste Partnerin in der Geschichte der höchsten Schweizer Frauenliga. Um die Berichterstattung über Frauenfussball weiter zu stärken, haben wir im Herbst 2023 zusammen mit der Winterthurer Podcastschmiede den schweizweit ersten Podcast zu diesem Thema lanciert. Mit Sarah Akanji, langjährige Spielerin, Pionierin und Mitgründerin des Frauenteams beim FC Winterthur, konnten wir unsere Wunschkandidatin als Host gewinnen.

Sarah Akanji spricht im Podcast mit Persönlichkeiten, die den Schweizer Frauenfussball mitprägen und sich auch neben dem Platz für wichtige Themen wie Inklusion und Diversity einsetzen. Mit der Lancierung von «Steilpass» möchten wir Frauen im Sport sichtbarer machen und so unseren Teil zur Gleichstellung beitragen.

Heike Gross, Content-Managerin, AXA

@AXA

Sonic Brand Experiences: Der Podcast als Element der auditiven Markenkommunikation

Podcasts sind nicht nur ein vorübergehender Trend, sondern eine kraftvolle Ressource im Marketing-Mix. Ihre besondere Stärke, Inhalte verständlich und gleichzeitig unterhaltsam zu vermitteln, macht sie zu einem dynamischen Werkzeug. Doch der wahre Zauber liegt in der persönlichen Nähe, die durch die Stimme der Podcast-Protagonisten entsteht. Hier entfaltet sich die Magie: Die Hörer*innen werden nicht nur aktiviert, sondern auf eine emotionale Reise mitgenommen. Vertrauen spielt dabei eine Schlüsselrolle, und die passende Stimme in der richtigen Sprechweise schafft genau das. Die emotionale Bindung zwischen Podcast-Hosts und Hörer*innen ist die Basis für eine nachhaltige Beziehung.

Nicht zu vergessen ist die entscheidende Rolle der akustischen Markenbildung, sei es als Teil der Unternehmenskommunikation oder als eigenständige Marke. Intro und Outro verleihen dem Podcast eine unverwechselbare Identität. Musik-Elemente, geschickt platziert und inhaltlich abgestimmt, verstärken die Wirkung. Zusammengefasst: Podcasts sind mehr als nur hörbare Inhalte – sie sind ein bedeutendes Element der auditiven Markenkommunikation.

Birgit Elke, Senior Marketing & Communications Manager, WESOUND network

@WESOUND

Themen vor Marke

Podcasts sind ja keine neue Erfindung. Special Interest Formate waren lange fester Bestandteil im Radioprogramm. Geändert hat sich der Abspielkanal, die Konsumsituation und die Möglichkeit, dass jeder direkt „auf Sendung gehen“ kann. Einen Podcast zu etablieren erfordert ein langfristiges Konzept und Geduld. Dann kann man damit nachhaltige Ergebnisse erzielen.

Während Fachleute und Künstler darauf setzen ihre Expertise abzubilden um über die Reichweite am Ende ganz automatisch ihre eigene Dienstleistung, Show oder Produkte zu verkaufen, ist die Aufgabenstellung für Corporate Podcasts eine andere. Das funktioniert nur dann, wenn das Unternehmen bereit ist den Themen mehr Raum zu geben, als der eigenen Marke. Niemand hört sich eine Dauerwerbesendung an.

Bevor man als Unternehmen einen eigenen Markenpodcast startet, sollten erste Gehversuche mit nativen Einbindungen in bereits etablierten Podcasts unternommen werden. Die Zielgruppe ist in jedem Fall hochinteressant, schließlich lässt sich ein Podcast-Hörer voll und ganz auf das Thema ein, es gibt in dem Moment keine Ablenkung und keinen Mitbewerber. In vielen Fällen sind es  sogar „Unreachables“ – Potenzielle Kunden, die ich über die klassischen Medienkanäle gar nicht erreiche.

Oliver Schrage, Projektleiter, Eurostream

@Eurostream

Grosse Reichweite mit hoher Glaubwürdigkeit

Podcast-Werbung geniesst eine hohe Akzeptanz, gilt als glaubwürdig und die Aufmerksamkeit der Hörer*innen ist im Allgemeinen sehr hoch. Durch die vielen spezifischen Themen, die von Podcasts heutzutage abgedeckt werden, ergeben sich auch vielfältige Möglichkeiten für die Werbung. Verschiedenste Zielgruppen können mit eigens produzierten Audiospots angesprochen werden, passend zum jeweiligen Umfeld. Mit Formaten wie Pre-Roll Spots oder Host-reads kann von der einzelnen Aktion bis zum vielschichtigen Storytelling ein grosses Werbespektrum umgesetzt werden 

Podcast-Werbung kann durchaus ein Effekt auf Kundenbindung und Markenbildung haben. Durch die Platzierung eines Produkts oder Services in einem bestimmten Themenumfeld können Unternehmen detaillierte Informationen dazu bereitstellen, was zu einem besseren Verständnis führt oder auch gezielt das Interesse der Hörer*innen wecken kann. Dabei ist durch die laufende zunehmende Podcast-Nutzung eine inzwischen sehr hohe Reichweite adressierbar. Gemäss Digitmonitor 2023 hören in der Schweiz aktuell 2.9 Millionen Personen regelmässig Podcasts.

Steve Krebser, Digital Audio Specialist bei Swiss Radioworld, Goldbach

@Goldbach

Community Aufbau

Mit unseren Podcast-Formaten erweitern und verlängern wir im Sinne unseres Multichannel-Ansatzes die redaktionelle Berichterstattung aus TV und den digitalen Plattformen – sowohl für unsere User als auch für unsere Kunden.

Übergeordnete Ziele sind zum einen das Brand Building für unsere Produkte, unsere Protagonistinnen und Protagonisten und übergeordnet die Marke SPORT1. Über die Podcast-Plattformen wie Spotify und Apple Podcast erreichen wir neue Zielgruppen und über Exklusivität, Entertainment und Interaktion – auf den Plattformen und den entsprechenden Social-Media-Kanälen – können wir auch diese Community an uns binden.

Zum anderen steht die zielgruppenspezifische Vermarktung von hochwertigem Content und Reichweiten durch gezielte, native und hochwertige Partner-Integrationen in einem sehr glaubwürdigen und loyalen Umfeld im Fokus unserer Aktivitäten im Podcast-Bereich.

Stefan Moser, Senior Editor Formate, SPORT1

@SPORT1

 

Weitere Interessen:

WEITERE ARTIKEL

Das Kundenloyalitäts-Ranking 2024

In Kooperation mit Handelsblatt hat YouGov die Gewinner des BrandIndex Kundenloyalitäts-Rankings gekürt. Diese Marken…

04.03.2024 mehr lesen

Erfolg durch Shopware 6 bei der Bikebox GmbH

Bikebox GmbH, einer der größten Fahrradhändler Deutschlands mit über 1000 Produkten und mehr als 20 Jahren Erfahrung,…

04.03.2024 mehr lesen

Storytelling – Die Kunst des Geschichtenerzählens

Mit gutem Storytelling lassen sich selbst die komplexesten Inhalte so präsentieren, dass sie für eine breitere…

01.03.2024 mehr lesen

book2 Themen
news News
group-work Netzwerk
mic2 Events
graduation-hat Academy