Startseite > News > Hospitality im Sport – das exklusive Geschäft!?

Hospitality im Sport – das exklusive Geschäft!?

22.10.2007 - 16:17

Der Boom der VIP-Areale, Logen und Hospitality-Programme erlebt mit der Fussball-Europameisterschaft in der Schweiz sicherlich einen neuen Höhepunkt. Neben dem Fussball befriedigen auch andere Top-Sportevents wie Formel 1, Tennis und Radsport die Nachfrage nach exklusiver Hospitality.

 

Der Begriff Hospitality bedeutet übersetzt „Gastfreundschaft“. Doch im Sponsoring steht dieser Begriff mittlerweile für weitaus mehr. Stadien und Arenen werden um- oder ausgebaut, um zusätzliche Businessbereiche anzubieten. Professionelle Vermarkter haben längst erkannt, dass mit dem Ausbau von Logen oder VIP-Sitzen, Mehreinnahmen generiert werden können.

 

Aber nicht alle VIP-Angebote werden nachgefragt. Sponsoren sind wählerisch, denn sie wollen Ihren Kunden etwas besonderes bieten. Dafür sind sie gerne auch bereit, einen höheren Preis zu zahlen, wenn die Leistung stimmt. Trotz hoher Preise sind nicht alle Hospitality-Massnahmen erfolgreich. Oft fehlt das Wissen, wie man aus einer „Gäste-Einladung“ auch Umsatz generiert.

Das Thema „Hospitality im Sport“ ist ein Schwerpunktthema beim sport.forum.schweiz, dem grössten schweizerischen Sportbusinesskongress. Präsentiert wird das Forum von IMG. Die weltweit führende Vermarktungsagentur in den Bereichen Sports, Entertainment und Media beschäftigt mehr als 2`600 Mitarbeiter in über 30 Ländern. Für die Euro 2008 verkauft IMG exklusiv die 82.000 Hospitality-Pakete.

Veranstaltet wird das sport.forum.schweiz seit über 10 Jahren in Zusammenarbeit der Sportart AG und der ESB Europäische Sponsoring–Börse.
Das offizielle Kongressprogramm ist unter www.sportforumschweiz.ch abrufbar.


Kontakt:
ESB Europäische Sponsoring-Börse
ESB Marketing Consult AG
Christoph Arnold
Postfach 519
CH-9000 St. Gallen
Tel. +41 71 223 78 82
Fax +41 71 223 78 87
www.esb-online.com
presse@esb-online.com

arrow-up