Startseite > News > Guter Formel 1-Start für RTL, Premiere und DSF: IFM analysiert den Grand Prix von Australien

Guter Formel 1-Start für RTL, Premiere und DSF: IFM analysiert den Grand Prix von Australien

17.03.2008 - 18:26

Karlsruhe (17.03.08) – Der Start in die neue Formel 1-Saison ist für die drei deutschen Fernsehsender RTL, Premiere und DSF gut verlaufen. Sowohl Reichweiten als auch Marktanteile sind im Vergleich zum Startrennen im vergangenen Jahr gestiegen. Das vermeldete jetzt IFM Medienanalysen.

Bei RTL stieg die Live-Quote auf 1,61 Millionen Zuschauer (ab 3 Jahren). Im Vorjahr waren es 1,42 Millionen. Insgesamt sahen bei RTL (Live-Rennen plus Wiederholung) 5,09 Millionen Zuschauer den Sieg von McLaren-Pilot Lewis Hamilton. Im Vorjahr waren es 5,01 Millionen (ab 3 Jahre).

Beim Deutschen Sportfernsehen (DSF) lief die Formel 1 zeitversetzt, am Sonntag um 18:00 Uhr. Auch dort stiegen die Quoten im Vergleich zum Vorjahresrennen und zwar von 0,47 auf 0,52 Millionen.

Der Pay-TV-Sender Premiere registrierte zum Start in die neue Formel 1-Saison zum Vorjahresvergleich ein Plus der Live-Quote von 31 Prozent.

Dazu erklärte Jörg Ullmann, Geschäftsführer bei IFM Medienanalysen: „Durch die geänderte Startzeit wäre vielleicht ein noch höherer Quotenanstieg möglich gewesen. In jedem Fall ist zu erwarten, dass sich die gute Performance der deutschen Fahrer bei den nächsten Rennen in den Quoten positiv niederschlägt.“

Quellen: AGF/GfK pc#tv (Vorabquoten für 2008) bzw. Senderangaben, Zuschauer ab 3 J.


Kontakt:
Verena König
PR/Marketing-Assistentin
Fon: +49 (0) 721 / 912 60 – 107
Fax: +49 (0) 721 / 912 60 – 307
Mail: verena.koenig@ifm-sports.com
www.ifm-sports.com

arrow-up