Startseite > News > Experten-Jury hat zehn Kulturprojekte für den Marketing-Preis „Kulturmarke des Jahres 2007“ nominiert

Experten-Jury hat zehn Kulturprojekte für den Marketing-Preis „Kulturmarke des Jahres 2007“ nominiert

22.10.2007 - 11:15

Professionelles Marketingmanagement im Kulturbetrieb führt langfristig zum Erfolg. Doch welche Kulturmarke hat die Strahlkraft und den Magnetismus zugleich, um Kulturmarke des Jahres 2007 zu werden? Eine namhafte Experten-Jury aus Wirtschaft, Kultur und Medien hat am 19. Oktober 2007 zehn bekannte Kulturprojekte für den Marketing-Preis nominiert, der am 9. November 2007 von der Agentur Causales an drei ausgewählte Projekte vergeben wird.

Zu den nominierten Projekten gehören: Das Filmfestival achtung berlin – new berlin film award, die Europäische Jugendmesse Avanti, das Deutsche Meeresmuseum Stralsund, die Europäische Route der Backsteingotik, die Freie Volksbühne Berlin, das Geschichtsfestival Historiale, das Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne, die Experimentierlandschaft Phæno in Wolfsburg, die Dresdner Semperoper und die Shakespeare Company Berlin.

 

Die Entscheidungen über die drei Gewinner wird die Jury auf einer feierlichen Preisverleihung am 9. November 2007 im Maschinenhaus der Berliner Kulturbrauerei vor 250 geladenen Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien bekannt geben. Der Gewinner der Auszeichnung erhält von der Deutschen Bahn AG einen Wertgutschein in Höhe von 10.000 Euro. Darüber hinaus wird der Wettbewerb vom Lindner Hotel Berlin, Total Deutschland, Coca Cola, Berliner Pilsner, und Rotkäppchen unterstützt.

 

www.kulturmarken.de

 

Medienkontakt: Agentur Causales, Walter & Neumann GbR, Projektleitung: Lorenz Pöllmann, Bötzowstraße 25, 10407 Berlin, Tel: 030. 53 214-391, Fax: 030. 53 215-337, mobil: 0176-410 23 415, E- Mail: poellmann@causales.

 

Foto Jurytreffen: Hans-Conrad Walter (Causales), Thomas Düllo (Kulturwissenschaftler), Alexander Branczyk (Xplicit), Silvie Rundel (Die Zeit), Dirk Schütz (Kulturmanagement.net), Gisbert Kern (Lindner Hotels), Lorenz Pöllmann (Causales) und Sabine Wegner (Promotion Business)

arrow-up