teaser_bundesligateaser_bundesliga

Startseite > Business Guides > Sport-Marketing > SLC Management: Beliebtheitsstudie zur Fussball Bundesliga 2021

05.11.2021 // SLC Management

SLC Management: Beliebtheitsstudie zur Fussball Bundesliga 2021

Bereits zum siebten Mal in Folge wurde von SLC Management im Rahmen ihrer „Beliebtheitsstudie zur Fußball Bundesliga“ die Beliebtheits-DNA aller Bundesligaclubs entschlüsselt und durchleuchtet. Diese Studie ist die einzige ihrer Art sowie die größte repräsentative Untersuchung mit deutschlandweit über 30.000 Befragten, in der die Beliebtheit in 18 objektiven und subjektiven Kriterien erfasst und gemessen wurde.

Die diesjährige Ausgabe der Beliebtheitsstudie unterliegt erneut besonderen Eindrücken. Das Coronavirus bzw. die Auswirkungen von COVID-19 auf die Bundesligasaison 20/21 in Form von Geisterspielen oder einer reduzierten Stadionauslastung stellten nach wie vor spezielle, noch nie dagewesene Umstände mit entsprechenden Auswirkungen auf die Clubs, die Fans und alle anderen Stakeholder dar. Die besonderen Herausforderungen wurden von den Clubs unterschiedlich angegangen und gemeistert. Aufgrund der Pandemie wurde in diesem Jahr außerdem eine Anpassung der Kriterien vorgenommen. Trotz der Anpassung sind die Vergleichbarkeit und die Repräsentativität der Studie dennoch gegeben.

Vor diesem Hintergrund ist auffällig und bemerkenswert, dass die drei Top-Clubs, der FC Bayern München, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach erneut, wie bereits in den letzten beiden Jahren, die Plätze 1 bis 3 in der Gesamtwertung einnehmen. Allerdings verloren sie im Vergleich zum letzten Jahr einige wenige Punkte.

Wie bereits in den letzten Jahren schaffen es nur die Top 5 über 200 Punkte einzufahren. Der 1. FC Köln fällt aus der Top 5 raus auf Rang 8. Dafür verdrängt RB Leipzig die Eintracht aus Frankfurt von Platz 4 auf Platz 5.

Die größten Gewinner der diesjährigen Beliebtheitsstudie sind Hertha BSC, die von Rang 16 auf Rang 8 klettert und sich um 55 Punkte steigert, sowie der VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen klettern um sechs Tabellenplätze im Vergleich zum Vorjahr auf Rang 11. Größere Rückschläge in der Beliebtheitsstudie 2021 müssen der SV Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen hinnehmen. Bremen fällt um neun Platzierungen von Rang 9 auf Rang 18 und büßt dabei 73 Punkte ein. Leverkusen fällt um sieben Positionen von Rang 10 auf Rang 17 und verliert dabei 57 Punkte im Vergleich zum Vorjahr. Doch welche Kriterien sind dafür speziell verantwortlich? Und wie können Vereine sowie deren Partner von diesen einzigartigen Erkenntnissen auch wirtschaftlich profitieren? Diese Fragen beantwortet die siebte Auflage der Beliebtheitsstudie von SLC Management.

Auf Basis eines repräsentativen Pretests bei 6.500 Fans, Mitgliedern und anderen Stakeholdern wurde zunächst ermittelt, wie sich Beliebtheit aus Fan- und Kundensicht zusammensetzt und welche Kriterien relevant für die Beurteilung der Beliebtheit eines Clubs sind. Das Ergebnis ist eine für den gesamten Fußballmarkt relevante, ganzheitliche Analyse des Konstrukts Beliebtheit und offenbart detailliert die Stärken, Schwächen und Chancen für Vereine und ihre Stakeholder.

Dadurch kann jeder Akteur im und um das Fußballgeschehen genauestens auf einzelne Attribute zurückgeführt, eigene Verbesserungspotenziale erkennen, diese verstehen und schließlich zielgerichtet handeln, um wirtschaftlich erfolgreicher zu sein.        

Interpretationen, Hintergrundinformationen und Handlungsempfehlungen bieten darüber hinaus Ansatzpunkte für Kommunikations- und Vermarktungsmaßnahmen sowie das Controlling des Engagements in der Bundesliga für Vereine und deren Partner.

Denn Beliebtheit basiert auf realen Tatsachen, welche aktiv beeinflussbar und somit ökonomisch verwertbar sind.

Die komplette Studie kann über den Webstore der SLC Management bezogen werden. ESB Mitglieder erhalten einen Sonderrabatt in Höhe von 35% (den Coupon Code erhalten Sie auf Anfrage).

Zur Bestellung

Mehr Informationen


Bildquelle: ESB Marketing Netzwerk

Kontakt

SLC Management GmbH
Jens Jaschinski (Director Consultancy)
E-Mail: jaschinski@slc-ag.com
Web: slc-management.com

logo_slc

Verwandte Guides

Lädt...
News
teaser_slc

Data-Insights: Stadionbesuch und Fan Experience heute und morgen

Im Zuge der Corona-Krise veränderte sich die Fan Experience aller Stadien und Arenen in eine Ghost Experience. Erst nach und nach wurden und werden die Beschränkungen gelockert und Gruppen von Zuschauern erlaubt. Die Möglichkeit eines erneuten Lockdowns ist bei allen Beteiligten stets im Hinterkopf. Maximilian Madeja (SLC Management) und Christopher Pauer (Stadionwelt) stellten beim ARENA SUMMIT die neuesten Data-Insights zu den Verhaltensweisen und Wahrnehmungen der Besucher beim Stadionbesuch, ihren Erwartungen an ein Event-Erlebnis, sowie ihre Einschätzungen zu künftigen Veränderungen vor.

26.10.2021

News
teaser_nachhaltigkeit

So wird die Sport- und Entertainmentbranche nachhaltiger

Nachhaltigkeit ist ein zentrales Thema unserer Gesellschaft – und auch in der Sport- und Entertainmentbranche wird nachhaltiges Handeln immer mehr zum Standard. Das Thema ist vielschichtig und komplex. Wir geben einen Überblick von Organisationen, Agenturen und Dienstleistern aus dem ESB Netzwerk, die Akteure aus Sport & Entertainment auf dem Weg zu nachhaltigerem Wirtschaften unterstützen.

06.10.2021

News
Trikotärmelstudie_Bild Teaser

Trikotärmelstudie Fussball Bundesliga 2021

Bereits zum fünften Mal in Folge wurde von SLC Management im Rahmen ihrer „Trikotärmelstudie“ die Werbefläche auf dem Ärmel der Bundesligaclubs untersucht und ausgewertet. Diese Studie ist die einzige ihrer Art sowie die größte repräsentative Untersuchung mit deutschlandweit über 25.000 Befragten, in der diese Art des Sponsorings auf ihre Wirkung und Wahrnehmung untersucht wurde.

01.09.2021

News
bild_arena

Studie: "Stadionbesuch unter Corona-Bedingungen"

Eine Rückkehr von Fans und Zuschauern in die Fußballstadien und insbesondere die damit verknüpften Voraussetzungen sind Gegenstand wiederholter und hitziger Diskussionen. SLC Management hat die Einstellung der Fans zu dem Thema untersucht. Denn die Fans sind letztendlich Zielgruppe diskutierter Konzepte, von Maßnahmen betroffen und für eine potentielle Ausschöpfung erlaubter Kapazitäten essentiell.

11.03.2021

arrow-up