header_tolimitteaser_tolimit

Startseite > Business Guides > Sport-Marketing > BMW M2 Cup: Die fairste Chance für Speednachwuchs

10.05.2021 // tolimit

BMW M2 Cup: Die fairste Chance für Speednachwuchs

Im Expertview erläutert Jörg Michaelis, Co-Gründer der Motorsportagentur tolimit, das Konzept der neuen Serie BMW M2 Cup. Dieser geht ab Juli in seine erste Saison und bietet Talenten die Möglichkeit auf identischen Rennfahrzeugen, die bei jedem Rennen neu zugelost werden, einen fairen Wettbewerb auszutragen. Dem oder der Siegerin der Serie steht eine Profi-Chance bei BMW in Aussicht. Damit wird die Tradition der «Deutsche Post Speedacademy» fortgesetzt. Diese brachte namhafte Rennfahrer wie Timo Glock, Nico Hülkenberg, René Rast, Adrian Sutil und Pascal Wehrlein hervor. Auch Sponsoren haben eine «faire» Einstiegschance, bereits ab 60'000 Euro wird man Partner eines kompletten Rennfahrzeuges inklusive eines umfangreichen «Live-Erlebnis-Programms».

Kontakt

tolimit GmbH
Jörg Michaelis (Projektleiter BMW M2 Cup)
E-Mail: j.michaelis@bmwm2cup.com
Web: tolimit.de

logo_tolimit

Verwandte Guides

Lädt...
News
banner_julius_baer

Formel E und Classic Car harmonieren bei Bank Julius Bär

Als einer der ersten Investoren ist Julius Bär in die Formel E eingestiegen. Die Privatbank fördert aber auch historische Luxuskarossen. Wie das für die Bank zusammenpasst, und welche Sponsoring-Strategie verfolgt wird, das verrät Marco Parroni, Head Global Brand Programs, Partnerships and Sponsoring.

26.03.2021

News

Podcast: Motorsport in Zeiten von COVID-19

Lukas Gajewski, ist absoluter Petrol-Head. Er beschäftigt sich sehr intensiv mit allen Facetten des Motorsports. So arbeitet er für die Formel 1-Berichterstattung bei ntv, ist Kommentator der 24h Le Mans für Eurosport, kommentiert ebenfalls die MotoGP für DAZN und moderiert das Formel E Event in Berlin.

30.03.2020

News
banner_CCM

Classic Events digital planen und umsetzen

Digitalisierung im Classic-Bereich erleichtert die Planung von Events und ermöglicht unter Umständen erst die Genehmigung von Veranstaltungen. Durch die geografische Software wird der Teilnehmer-Service verbessert und ein Corona-konformes Kontakttracing ermöglicht. ArosaClassics setzt auf das digitale Planungstool von placeit. Geschäftsführer Sven Maurmann im Interview zur Umsetzung und Planung des Events.

29.03.2021

News
foto_arosa_placeit

Corona-Learnings für die Eventbranche: Ski Cross World Cup & Arosa Classic Car

Tracing ist eine der Lösungen wie man punktgenau bei Veranstaltungen nachvollziehen kann, wo durch den Kontakt von Personen Infektionen/Risiken entstanden sind. Da es grösstenteils keine Entertainment-Veranstaltungen im Jahr 2020 gab, muss man aus Sportveranstaltungen wie beispielsweise dem Ski Cross World Cup in Arosa lernen. Die dortige Anwendung von placeit als Kontaktnachverfolgungstool hat sich zum einen sicherheitstechnisch bewährt, zum anderen auch kostentechnisch. Dies wird im Beitrag von Hans Schächl (Projektleiter Outdoor Events, placeit) und Patrick Kiener (Eventmanager & Teamleiter Digitalisierung, Arosa Tourismus) ausführlich erläutert.

19.03.2021

News
banner_occ

OCC digitalisiert die Classic-Szene

OCC betreibt einen TikTok-Kanal und hat mit der Classics to Click zudem die erste Onlinemesse für Klassiker geschaffen. Welche Strategie verfolgt OCC? Welche Zielgruppen sollen hier angesprochen werden? Wie schafft es OCC die Classic-Szene zu digitalisieren? Welche Erfahrungen konnten gemacht werden? Marcel Neumann, Chief Market Officer bei OCC Assekuradeur, beantwortete diesen Fragen und mehr in seinem Vortrag beim CLASSIC.CAR.MARKETING 2021.

29.03.2021

arrow-up