Startseite > News > Japanische Fremdenverkehrszentrale JNTO und Eintracht Frankfurt gehen Partnerschaft ein

Japanische Fremdenverkehrszentrale JNTO und Eintracht Frankfurt gehen Partnerschaft ein

05.10.2022 - 08:40

Partnerschaft

Die Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO) und Fußballbundesligist Eintracht Frankfurt sind eine enge Partnerschaft eingegangen, um die euphorische Fangemeinde der Eintracht und Fußballfans deutschlandweit für die Vielfalt und Einzigartigkeit Japans als Reiseland zu begeistern. Im Rahmen der Partnerschaft werden beide Partner im Vorfeld und während des Besuchs der Profimannschaft des Vereins im Land der aufgehenden Sonne im November 2022 zusammenarbeiten.

Im Rahmen der digitalen Partnerschaftskampagne wird Publikumsliebling Makoto Hasebe die Gelegenheit nutzen, seinen Mannschaftskollegen die verschiedenen Erlebnisse und Attraktionen des Reiseziels Japan vorzustellen. Hasebe erhält dabei Unterstützung von Eintracht-Legende Uwe Bein. Der ehemalige Mittelfeldspieler schnürte Mitte der 1990er Jahre selbst die Fußballschuhe für die Urawa Red Diamonds und ist immer noch von seiner alten Heimat verzaubert. Die Partnerschaft wird abgerundet von Stadionwerbung an offiziellen Bundesligaspieltagen im Vorfeld der Japan-Tour von Eintracht Frankfurt: im Oktober gegen Borussia Dortmund und im November gegen die TSG Hoffenheim.

Langjährige freundschaftliche Geschichte

Die Partnerschaft zwischen JNTO und Eintracht Frankfurt ist das nächste Kapitel in einer langen Geschichte zwischen der Stadt Frankfurt und Japan. Mehr als 5500 Japaner leben im Rhein-Main-Gebiet, rund 250 japanische Firmen haben ihren deutschen beziehungsweise europäischen Hauptsitz in der Region. 100.000 japanische Touristen besuchen jährlich die Stadt Frankfurt und das japanische Generalkonsulat hat seinen Sitz in Frankfurt.

Deutschland und Japan sind nicht nur über einen langjährigen kulturellen Austausch verbunden, sondern auch durch eine große Leidenschaft für den Fußball. Bei der FIFA Fußballweltmeisterschaft 2022 werden die Nationalmannschaften beider Länder direkt aufeinandertreffen. Mit neun Spielern – zwei davon bei Eintracht Frankfurt – hat die Bundesliga mit Abstand die meisten japanischen Spieler in den fünf europäischen Topligen.

Samy Hamama, Direktor für Internationales bei Eintracht Frankfurt, sagt: „Brücken zu bauen auf internationaler Ebene ist Teil der DNA von Eintracht Frankfurt. Da Japan immer einer unserer internationalen Kernmärkte gewesen ist, sind wir begeistert, zum ersten Mal mit unserer Profimannschaft nach Japan zu reisen. Wir freuen uns darauf, auf dem Spielfeld gegen Topmannschaften der J-League anzutreten, aber auch die Kultur, das Erbe und die Sehenswürdigkeiten vor Ort intensiv kennenzulernen.“

Viele fußballspezifische Gemeinsamkeiten

Akira Sueishi, stellvertretender Direktor des Frankfurter Büros der nationalen Tourismusorganisation Japans, ist optimistisch: „Japan ist ein spannendes Reiseziel und bietet verschiedene einzigartige Kulturen und Erfahrungen, die an keinem anderen Ort der Welt zu finden sind. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Eintracht Frankfurt und hoffen, dass wir Fußballfans in Deutschland begeistern können, Japan als ihr nächstes Reiseziel in Betracht zu ziehen, sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden.“

Makoto Hasebe, Profi und Markenbotschafter von Eintracht Frankfurt, ergänzt: „Ich persönlich bin begeistert und geehrt, dass ich mit Eintracht Frankfurt und meinen Mannschaftskollegen mein Heimatland besuchen kann. Es gibt keinen besseren Weg, Japan der Eintracht-Fangemeinde vorzustellen.“


Kontakt
Eintracht Frankfurt Fußball AG
Im Herzen von Europa 1
60528 Frankfurt am Main

Quelle
Eintracht Frankfurt Fußball AG
https://klub.eintracht.de/news/brueckenschlag-zwischen-nippon-und-rhein-main-144784

arrow-up