Startseite > News > Daniela Aeschlimann in den Zentralvorstand von Swiss Volley gewählt

Daniela Aeschlimann in den Zentralvorstand von Swiss Volley gewählt

30.11.2020 - 14:25

Personal

Bern, 28. November 2020. – Daniela Aeschlimann ist neues Mitglied des Zentralvorstands von Swiss Volley. Als Vertreterin eines Familienunternehmens und mehrfache Verwaltungsrätin ergänzt sie den Zentralvorstand mit ihren strategischen und unternehmerischen Erfahrungen aus der Privatwirtschaft.

Das Volleyballparlament 2020 hat heute zum ersten Mal in der Geschichte des nationalen Verbandes virtuell stattgefunden. Unter anderem stand die Ersatzwahl in den Zentralvorstand auf dem Programm, in der sich Daniela Aeschlimann im ersten Wahlgang gegen ihre Mitbewerberin durchsetzen konnte. Daniela Aeschlimann weist grosse strategische und unternehmerische Erfahrung auf. Sie ist sich gewohnt, Verantwortung zu tragen und Entscheide zu fällen und wird damit das strategische Führungsorgan von Swiss Volley ideal ergänzen. Sie bringt auch einiges an Erfahrung im Volleyball und Beachvolleyball mit: als Spielerin, Trainerin und in der Eventorganisation. Daniela Aeschlimann besetzt den frei gewordenen Sitz von Dominik Joos, der nach vier Jahren aus dem Zentralvorstand von Swiss Volley zurücktritt. Der Zentralvorstand von Swiss Volley unter der Leitung von Nora Willi setzt sich neu aus drei Frauen und vier Männern zusammen. 

Die Ehrungen und Verabschiedungen sowie die Vergabe des Prix Benevolley werden infolge der Corona-Pandemie in einem anderen Rahmen nachgeholt. Trotzdem lässt es sich Nora Willi nicht nehmen, Dominik Joos am Parlament gebührend zu verabschieden: «Dominik Joos hat sich während vier Jahren intensiv im Zentralvorstand engagiert und war unter anderem auch Leiter der TaskForce Nationalliga, die Zukunftsszenarien für die Ligen im Leistungssport entwickelte. Im Namen des Zentralvorstands und im Namen der Geschäftsstelle bedanken wir uns an dieser Stelle für seinen grossen Einsatz und wünschen ihm bei zukünftigen Aufgaben in der Schweizer Volleyball-Community viel Erfolg». 

Zum Schluss der Tagung verabschiedet Nora Willi Werner Augsburger, der heute seinen letzten offiziellen Auftritt vor dem Volleyballparlament gehabt hat. Nach fast neun Jahren an der Spitze von Swiss Volley, verlässt Werner Augsburger Ende Jahr den Verband und übergibt die Geschäftsleitung an Philippe Saxer. Seine wertvolle Arbeit sowie seinen unermüdlichen Einsatz wird Swiss Volley zu einem späteren Zeitpunkt in einem gebührenden Rahmen würdigen.

Weitere Informationen
–   Nora Willi, Präsidentin Swiss Volley, +41 79 279 23 29 
–   Werner Augsburger, Geschäftsführer Swiss Volley, +41 79 333 47 64 

arrow-up