Startseite > News > BMW Group verlängert Partnerschaften mit BSD, IBSF und FIL

BMW Group verlängert Partnerschaften mit BSD, IBSF und FIL

30.11.2022 - 11:58

Partnerschaft

Der Bob- und Schlittensport wird auch zukünftig ein zentrales Element im Sportengagement der BMW Group bleiben. Zu Beginn des neuen Olympia-Zyklus wurden die Partnerschaften mit den nationalen und internationalen Verbänden verlängert. Mit dem nationalen Verband BSD arbeitet die BMW Group seit den 1980er Jahren bei der Optimierung der Sportgeräte zusammen. Die seit 2010 bestehende Technologiepartnerschaft wurde nun bis zu den Olympischen Winterspielen 2026 in Mailand-Cortina (ITA) verlängert. Das Unternehmen bleibt zudem Titelpartner der BMW IBSF Bob & Skeleton Weltcups und der BMW IBSF Bob & Skeleton Weltmeisterschaften, Hauptpartner des FIL Weltcups sowie der FIL Rennrodel Welt- und Europameisterschaften.

„Im Bob- und Schlittensport kommen viele Aspekte zusammen, die für die BMW Group von hoher Bedeutung sind: Technologische und sportliche Herausforderungen, Innovationskraft, Effizienz als zentrale Anforderung und nicht zuletzt das große Interesse unserer Kunden am Wintersport. Daher freuen uns wir uns sehr darauf, auch in den kommenden Jahren die attraktiven Eiskanal-Disziplinen zu unterstützen“, sagt Stefan Teuchert, Leiter BMW Group Deutschland. „Die breit gefächerte Zusammenarbeit mit dem BSD hat eine lange Tradition. Mit einem klaren Fokus auf die kommenden Olympischen Spiele werden wir mit Innovationen und Technologietransfer aus dem Automobilbau einmal mehr einen Beitrag leisten, die einzigartige Erfolgsbilanz der deutschen Athletinnen und Athleten fortzuschreiben.“

Die Zusammenarbeit zwischen BMW und dem BSD auf technologischer Ebene begann vor rund 40 Jahren mit aerodynamischen Optimierungen im BMW Windkanal, die bis heute stattfinden. In Sportarten, in denen Sekundenbruchteile über den Sieg entscheiden, zählt jedes noch so kleine Detail. So haben Ingenieure der BMW Group den BSD im Rahmen der Technologie-Partnerschaft in vielen unterschiedlichen Projekten wie der Optimierung der Kufen, Helme, Spikes, einzelner Bauteile und der Fahrlinie mit Analyse-, Mess- und Fertigungs-Methoden aus der automobilen Entwicklung und Produktion unterstützt. Zu den Olympischen Winterspielen 2022 entwickelte BMW für den BSD einen weltweit einzigartigen Bob-Simulator, in dem es den Pilotinnen und Piloten möglich war, die für sie unbekannte Olympiabahn bereits Monate vorher in München kennenzulernen. Mit neun Mal Gold, sechs Mal Silber und einer Bronzemedaille gelang dem BSD in Peking eine historische Erfolgsgeschichte.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die langjährige Technologie-Partnerschaft mit BMW fortführen können. Gerade in herausfordernden und turbulenten Zeiten ist es wichtig, verlässliche Partner mit wertvoller Expertise an seiner Seite zu haben“, sagt BSD-Vorstand Alexander Resch über die Vertragsverlängerung.

Zahlreiche Athletinnen, Athleten, Trainer und Funktionäre des BSD werden zudem im Rahmen der Partnerschaft in elektrifizierten BMW Fahrzeugen unterwegs sein. Diese – allen voran den neuen vollelektrischen BMW iX1 (Stromverbrauch kombiniert gemäß WLTP: 18,1 – 16,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km) – wird BMW auch bei den Weltcup-Events und Weltmeisterschaften im Bob, Skeleton und Rennrodeln präsentieren.

Der BMW IBSF Bob & Skeleton Weltcup2022/23 beginnt am 24. November 2022 im kanadischen Whistler. Saisonhöhepunkt sind die BMW IBSF Bob & Skeleton Weltmeisterschaften vom 26. Januar bis 5. Februar 2023 in St. Moritz (Schweiz). Die Rennrodler starten am 3. Dezember 2022 in die neue Saison. Ihre Weltmeisterschaften sind für den BSD ein Heimspiel, sie finden vom 27. bis 29. Januar 2023 in Oberhof statt.


Kontakt
Anton-Ditt-Bogen 20
Deutschland
80939 München

Quelle
https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/article/detail/T0405801DE/starker-partner-im-eiskanal:-bmw-group-verlaengert-partnerschaften-mit-bsd-ibsf-und-fil

arrow-up