Hilke, Jobst und Filbry – Podiumsdiskussion mit frischem Wind 18.11.2011

„Wie die neuen Führungskräfte der Fußballbundesliga für frischen Wind sorgen“, so lautet die Überschrift einer Podiumsdiskussion auf dem SpoBiS 2012. Mit den „neuen Führungskräften“ sind gestandene und trotzdem junge Geschäftsleute mit internationalem Background gemeint, die ihre Meriten im Sportbusiness bereits mehr als verdient haben, bevor sie Vorstands- oder Geschäftsführerposten bei einem Bundesligisten übernahmen.

Sie sind geprägt von der freien Wirtschaft, kennen den modernen Führungsstil und haben internationale Erfahrung. Sie kommen aus dem Sportbusiness – aber nicht aus dem Sport. Damit unterscheiden sie sich stark von den klassischen Urgesteinen eines Klubs, die nach Beendigung der aktiven Fußballer-Laufbahn auf anderer beruflicher Ebene „ihrem“ Klub verbunden blieben. Wie drückt sich der moderne Führungsstil aus? Wie hilfreich ist internationale Erfahrung? Was passiert, wenn ein Geschäftsmann mit Kalkül auf ein emotionsgeladenes Gebilde wie einen Fußballverein trifft? Kann man schon von einer neuen Generation von Bundesliga-Verantwortlichen sprechen? In Düsseldorf fragen wir drei Protagonisten des Fußball-Geschäfts, die es wissen müssen:

Joachim Hilke war von 1998 bis 2010 in verschiedenen Führungspositionen für die Sportmarketing-Gruppe Sportfive tätig, bevor er im März 2011 als Vorstand Marketing zum HSV wechselte. Der frühere Executive Vice President bei Sportfive ist ausgewiesener Experte in Sachen Sportrechtevermarktung, vom Handel mit internationalen Medienrechten bis zu Stadionwerbung, Trikotsponsoring und Hospitality-Programmen.

Alexander Jobst gehört seit 1. September 2011 dem Vorstand des FC Schalke 04 an und ist hier für die Ressorts Marketing und Merchandising zuständig. Diplom-Sportökonom Jobst war nach Abschluss des Studiums zunächst als Global Sponsoring Manager für die Siemens AG tätig. Es folgte der Wechsel in das Management von Real Madrid als Head of International Business Development. 2008 kam das Angebot des Fußball-Weltverbandes FIFA. Jobst war dort Head of Sales.

Klaus Filbry ist seit dem 1.1.2010 Werder Bremens Geschäftsführer und zeichnet seitdem für die Bereiche Marketing und Management sowie Finanzen verantwortlich. Filbry hat in England und Amerika studiert, bevor er 15 Jahre für den Sportartikel-Konzern Adidas in wechselnden Bereichen tätig war. Zuletzt stand er als Vice President Global Football Sports Marketing für die Gestaltung und Umsetzung der Verträge mit weltweiten Partnern in der Verantwortung. Der geborene Münsteraner leitete dabei die Kooperationen mit den internationalen Verbänden FIFA und UEFA, inklusive des Adidas-Engagements in der UEFA Champions League.

Kontakt:
ESB Europäische Sponsoring-Börse
ESB Marketing Consult AG
Dominik Tomberg
Brunneggstr. 9 / Postfach 519
9001 St. Gallen
Schweiz

Tel. 0041 (0)71 223 78 82
Fax 0041 (0)71 223 78 87
E-Mail: info[at]esb-online.com
Web: www.esb-online.com

SpoBiS GmbH
Holger Reitlinger
Theodorstr. 42-90 (Haus 11)
22761 Hamburg
Deutschland

Tel.: +49 (0)40 413300813