National League Clubs in der kommenden Saison mit flexiblen Banden 18.02.2019

Swiss Hockey | Ligaversammlung | Banden

Am Mittwoch, 13. Februar 2019, fand die ordentliche Ligaversammlung (LV) der National League und Swiss League Clubs in Ittigen statt. Im Zentrum der Versammlung stand unter anderem die Spielplanung der nächsten Saison und die Umsetzung der flexiblen Banden.

 

 

An der Ligaversammlung (LV) der National League und der Swiss League tagten die Clubvertreter im Haus des Sports in Ittigen. Ein Blick auf den laufenden Spielbetrieb der Saison 2018/19 zeigte, dass sich die Stadionauslastung in der National League weiter positiv entwickelt – vier Clubs (Zug, Lausanne, Bern, Langnau) verzeichnen bisher in der laufenden Meisterschaft insgesamt eine Auslastung von über 95 Prozent. Auch in der Swiss League sind die Zuschauerzahlen gestiegen – nicht zuletzt dank dem EHC Kloten. Die Spielplangestaltung der kommenden Saison 2019/20 stellt eine grosse Herausforderung dar: Einerseits, weil aktuell noch nicht klar ist, welche fünf Clubs sich für die Champions Hockey League qualifizieren, andererseits aufgrund mehrerer Stadionneu- bzw. -Umbauten in der NL. Der Cupfinal vom 3. Februar darf als beachtlicher Erfolg gewertet werden – mit einem TV-Marktanteil von 15 Prozent. Spielplanleiter Willi Vögtlin gab zudem bekannt, dass der Swiss Ice Hockey Day in diesem Jahr am 3. November stattfindet.

Frist für GCK Lions bis 2021/22 verlängert
Die Umsetzung der flexiblen Banden in den Stadien der NL und SL schreitet weiter voran: Die ZSC Lions, Genève-Servette HC (NL) sowie der EHC Olten, die Ticino Rockets und der EHC Visp  (SL) erhalten auf die kommende Saison hin flexible Banden. Damit verfügen innerhalb der NL und SL in der nächsten Saison lediglich die GCK Lions nicht über flexible Banden. Aufgrund anstehender Umbauarbeiten der Kunsteisbahn Küsnacht wurde dem Gesuch der GCK Lions entsprochen und die Frist für die Umstellung auf belastungsreduzierende Banden bis spätestens Saison 2021/22 bewilligt.

Erster Auftritt des WM-OK 2020 an der LV
Gian Gilli, Chef des OKs WM 2020, sowie Marketingleiter Mike Dähler zeigten den Vertretern der NL und SL Clubs die Projektorganisation, die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit den Clubs und die nächsten Schritte im Hinblick auf die Heim-Weltmeisterschaft in Zürich und Lausanne 2020 auf. Zum Ende der Versammlung verabschiedete Denis Vaucher, Director National League & Swiss League, offiziell Beat Kaufmann, der für sein langjähriges Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen des Schweizer Eishockeys von der LV mit Applaus verdankt wurde.

Quelle:Swiss Ice Hockey Federation

Kontakt:
Swiss Ice Hockey Federation
Flughofstrasse 50
CH-8152 Glattbrugg

Tel.: +41 44 306 50 50
Mail: media[at]sihf.ch
Web: https://www.sihf.ch/