INTERSPORT SPORTREPORT räumt mit klassischen Vorurteilen gegen eSports auf 05.02.2019

Studie | Bewegung und Sport | eSport

INTERSPORT präsentiert auf der ISPO Munich den aktuellen SPORTREPORT: Mit der Studie beleuchtet der Sportfachhandelsverbund die sportlichen Aktivitäten der Deutschen, ihre Gewohnheiten und ihre Vorlieben. Fokusthema ist der Trend eSports. Die Untersuchung stellt fest, viele der klassischen Vorurteile gegen eSportler sind nicht haltbar.

 

Der Trend eSports durchläuft aktuell einen Hype, gleichzeitig bietet es einigen Diskussionsstoff. Laut INTERSPORT SPORTREPORT hat jeder fünfte Deutsche schon einmal ein eSports-Event im TV oder sogar live verfolgt. Das Interesse wächst. So widmet sich die internationalen Sportartikelmesse ISPO in München mit einer eigenen Messehalle diesem Trendthema. eSports steht dabei nicht in Konkurrenz zu traditionellem Sport, wie INTERSPORT-Vorstand Mathias Boenke sagt: „eSportler müssen sehr konzentriert, strategisch und schnell agieren, und sind gleichzeitig leistungsorientierte Menschen, die nach Erfolg, Ruhm und Anerkennung streben – also echte Sportler, die mit intensivem Training, Teamgeist und strategischer Exzellenz aktiv sind.“

Laut INTERSPORT SPORTREPORT betreiben 80% der eSportler den Sport wegen der kognitiven Herausforderungen, für 69% der eSportler ist der größte Motivator die Steigerung der geistigen Fitness. „Die Ergebnisse unterstreichen unseren Ansatz, die eSports-Community bei ihrem körperlichen Ausgleich im traditionellen Sportumfeld zu unterstützen. Sowohl mit dem passenden Equipment als auch mit Tipps, Trainingsplänen und Hinweisen zur richtigen Ernährung“, so Boenke.

„Kinder sollten noch viel mehr Sport treiben“
Fast 60% der Deutschen sind sportbegeistert. Dabei ist Sport keine Frage des Alters. Egal ob 20 oder 59 Jahre jung – rund zwei Drittel treiben wöchentlich Sport. Zu den beliebtesten Sportarten der Deutschen zählen Laufen (43,7%), Schwimmen (42,9%), Radfahren (42%) und Fitness (41,2%). Dabei kommt es den Deutschen beim Sport vor allem auf die eigene Gesundheit an. 92% treiben Sport, um das körperliche Wohlbefinden zu verbessern und tun sich damit etwas Gutes.

Sport gemeinsam mit der Familie steht bei den Deutschen hoch im Kurs. Über zwei Drittel der Eltern motivieren ihre Kinder zum Sport und mehr als die Hälfte treiben Sport, um mit der Familie zusammen zu sein. 90% sind der Meinung, Kinder sollten noch viel mehr Sport treiben.

„Kinder sind unser aller größtes Potenzial. Wer als Kind sportlich aktiv ist, wird es auch eher im Erwachsenenalter sein“, sagt Mathias Boenke. „Kindern fällt es leicht, sich sportlich zu betätigen. Sie tun es aus der Freude an der Bewegung heraus oder weil sie gerne Sport mit Freunden treiben. Bei all diese positiven Erfahrungen wollen wir unsere Kunden von klein auf begleiten.“

Der INTERSPORT SPORTREPORT ist eine groß angelegte repräsentative Studie, die INTERSPORT 2018 im Fünf-Länder-Verbund mit Deutschland, Österreich, der Slowakei, Tschechien und Ungarn durchgeführt hat. Insgesamt wurden über 6.000 Kunden befragt.

Hier gibts den gesamten Intersport Sportreport

Quelle: Intersport

Kontakt:
Intersport Deutschland AG
Wannenäckerstraße 50
DE-74078 Heilbronn

Tel.: +49 7131 288 344
Mail: nlindauer[at]intersport.de
Web:
www.intersport.de