Der VfB startet in die TAG Heuer Virtual Bundesliga 29.01.2019

eSport | Fußball | Wettbewerb

Seit 2012 kooperiert die DFL mit EA SPORTS im Bereich FIFA und etablierte damals als erste Fußballliga überhaupt einen eFootball-Wettbewerb: Die Virtuelle Bundesliga, kurz VBL. Seitdem ist der eSports weltweit stark gewachsen und die Virtuelle Bundesliga hat seit der Einführung ebenfalls steigende Popularität erfahren – mit zuletzt mehr als 15.000 Teilnehmern des frei zugänglichen Online-Wettbewerbs.

 

Am 16. Januar startete die „VBL Club Championship“ als neues Format von der DFL Deutsche Fußball Liga und EA SPORTS im Rahmen der TAG Heuer Virtual Bundesliga: Zum ersten Mal spielen dabei 22 Clubs aus der 1. und 2. Bundesliga den Deutschen Club-Meister im eFootball aus.

Insgesamt drei FIFA Pro-Gamer bilden den aktuellen VfB Kader: Erhan „Dr.Erhano“ Kayman, Marcel „Marlut“ Lutz und Nachwuchstalent Lukas „Lukas_1004“ Seiler treten als virtuelle Jungs aus Cannstatt an.

Erfolgreicher Start mit starken Partnern

Die weiß-roten Gamer sind mit zwei Siegen über die Profi-Zocker von Schalke 04 und Mainz 05 in die „VBL Club Championship“ gestartet. Unterstützt werden die FIFA Pro-Gamer von den VfB Partnern fischer, die von Beginn an das VfB eSports Team begleiten, und der Mercedes-Benz Bank. Im Rahmen der VBL sind beide Partner im digitalen Auftritt mit IN-Game Banden bei Heimspielen des VfB Stuttgart als auch mit diversen Logopräsenzen vertreten.

Der VfB Stuttgart überträgt die VBL Spieltage live auf dem VfB eSports YouTube-Kanal. Ergebnisse und der Verlauf des Wettbewerbs können auf den @VfBeSports Social-Media-Kanälen verfolgt werden. Darüber hinaus wird jeden Donnerstagabend (20.15 Uhr) eine ausgewählte Partie auf ProSieben MAXX gezeigt.


Quelle: Vfb Stuttgart

Kontakt:
VfB Stuttgart Marketing GmbH
Markus Erdmann
Mercedesstraße 73 B
DE-70372 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 - 55 007 250
E-mail: m.erdmann[at]vfb-stuttgart.de
Web: www.vfb.de