Sport1 und DFL schliessen Kooperation für die Virtual Bundesliga 2018/2019 21.01.2019

Sport1 | Kooperation | DFL | TAG Heuer Virtual Bundesliga

SPORT1 und die DFL Deutsche Fußball Liga haben im Rahmen der neu strukturierten TAG Heuer Virtual Bundesliga (VBL) eine Partnerschaft für dieses Jahr geschlossen: Deutschlands führende 360°-Sportplattform hat dabei plattformneutrale Medienrechte für Nachberichterstattung über die heute startende VBL Club Championship, die VBL Playoffs und das VBL Grand Final 2018/2019 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erworben.

Die Highlights der Virtual Bundesliga, bei der in diesem Jahr neben dem Einzeltitel des Deutschen Meister erstmals auch der Titel des Deutschen Club-Meistern in FIFA 19 vergeben wird, sind somit regelmäßig im eSports-Magazin „Inside eSports“ im Free-TV auf SPORT1 und auf dem neuen Pay-TV-Sender eSPORTS1 zu sehen. Zudem werden Highlight-Videos auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps verfügbar sein. Bereits in den vergangenen zwei Jahren hatte SPORT1 Events der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga im Free-TV übertragen. Die exklusiven Live-Rechte für die diesjährige Saison der VBL liegen bei der ProSiebenSat.1 Group.

Daniel von Busse, COO TV und Mitglied der Geschäftsleitung der Sport1 GmbH: „Die Übertragungen von populären FIFA-Events sind bereits in den vergangenen Jahren bei unseren Zuschauern auf großes Interesse gestoßen. Deshalb sind wir überzeugt, dass auch die neu strukturierte TAG Heuer Virtual Bundesliga mit den Wettbewerben VBL Club Championship, VBL Playoffs und dem VBL Grand Final viele eSports Fans auf SPORT1 und eSPORTS1 begeistern wird. Unser neues Magazin ‚Inside eSports‘ bietet dabei den perfekten Rahmen für die Highlights des diesjährigen Wettbewerbs.“

VBL Club Championship
Die VBL Club Championship wurde von der DFL und EA SPORTS neu ins Leben gerufen und findet in diesem Jahr vom 16. Januar bis zum 14. März statt. Dabei spielen insgesamt 22 Vereine aus der Bundesliga und 2. Bundesliga erstmals den Deutschen Club-Meister in FIFA 19 aus. Teilnehmer der Premieren-Saison sind unter anderem der FC Schalke 04, VfL Wolfsburg, RB Leipzig, VfL Bochum und SV Werder Bremen. Jeder Verein stellt für den Wettbewerb einen Kader von zwei bis vier Gamern. Die Saison 2018/19 umfasst 21 Spieltage, an jedem Spieltag finden elf Partien statt. Im Saisonverlauf tritt jeder Club jeweils einmal gegen jeden anderen Teilnehmer an. Damit wird es insgesamt 231 Begegnungen geben, die aus zwei Einzelspielen im Modus „1 gegen 1“ und einem weiteren Spiel im Modus „2 gegen 2“ bestehen.

VBL Playoffs
An den VBL Playoffs, die in dieser Saison im Anschluss an die VBL Club Championship am Wochenende des 23./24. März 2019 stattfinden, nehmen 128 Spieler teil. 108 Spieler qualifizieren sich dabei über die VBL Open, einem Online-Qualifikationsturnier, an dem vom 1. Dezember 2018 bis zum 28. Februar 2019 jeder in Deutschland wohnende Gamer teilnehmen kann. Zudem qualifizieren sich zwanzig Spieler der zehn Clubs, die im Rahmen der VBL Club Championship die Plätze 7 bis 16 belegt haben. Ziel ist es, das VBL Grand Final zu erreichen.

VBL Grand Final
Im Rahmen eines großen Finalturniers, dem VBL Grand Final, wird am Wochenende des 10. bis 12. Mai 2019 schließlich der Deutsche Meister in FIFA 19 ermittelt. Die Teilnehmer setzen sich aus jeweils zwei Spielern der besten sechs Vereine der VBL Club Championship sowie den zwölf besten Spielern der VBL Playoffs zusammen. Titelverteidiger ist Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos vom FC Basel, der sich im April 2018 erstmals zum Deutschen Meister der Virtuellen Bundesliga krönte.

eSPORTS1: Erster eSports-Sender im deutschsprachigen Raum startet Ende Januar
eSPORTS1 geht am 24. Januar 2019 als erster linearer TV-Sender für eSports in Deutschland, Österreich und der Schweiz on-Air. Der Pay-TV-Kanal wird zum Start über die Plattformen von Vodafone Deutschland, Telekom, Unitymedia, 1&1, T-Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz und Zattoo verbreitet. Zudem werden die Inhalte von eSPORTS1 auch auf einer eigenen eSports-App verfügbar sein. Das 24/7-Programm des neuen Senders umfasst im nächsten Jahr mindestens 1.200 Live-Stunden von hochkarätigen internationalen und nationalen eSports-Events sowie Highlight-Sendungen und eigenproduzierte Magazine. eSPORTS1 wird dabei die bekanntesten eSports-Titel wie unter anderem League of Legends, Dota 2, Counter-Strike, Overwatch oder FIFA 19 live abbilden. 
Quelle: Sport1

Kontakt
Sport1 GmbH
Natalie Raida
Münchener Straße 101g
85737 Ismaning
Tel. 089.96066.1212
E-Mail natalie.raida[at]sport1.de