Ready - Set - Go: Aus Schillinger & Pankratz wird Apollo18! 03.12.2018

Transformation | Marketing | Digital

Die 2010 gegründete Sportmarketingagentur Schillinger & Pankratz trägt der sich ändernden Marketing- und Kommunikationswelt Rechnung und wandelt sich von einem inhaberzentrierten zu einem partnergeführten Unternehmen. Zukünftig wird der Spezialist für Marketingkommunikation im und mit dem Sport von acht gleichberechtigten Partnern geführt. Gleichzeitig firmiert die Agentur mit Büros in Frankfurt und Stuttgart unter dem neuen Namen Apollo18 und eröffnet zudem zum Jahresbeginn den Berliner Standort.

„Nach acht Jahren sind wir zu dem Schluss gekommen, dass eine umfassende Transformation für uns der beste Weg ist, um unseren Kunden weiterhin die bestmöglichen Services bieten zu können“, so Michael Schillinger (44), Gründer und CEO der Agentur. „Natürlich haben wir uns den geänderten Rahmenbedingungen der letzten Jahre immer gestellt und uns entsprechend gewandelt. Wir haben bereits heute einen starken Fokus auf digitalen Services für unsere Kunden. Allerdings geht diese Entwicklung weiter: Wir stellen uns dem Wettbewerb und wollen mit diesem Schritt nicht nur unsere Zukunftsfähigkeit beweisen, sondern auch unsere Leidenschaft für das Sportbusiness in allen Facetten.“

Interview mit Michael Schillinger

1.Aus Schillinger & Pankratz wird Apollo18. Warum habt ihr einen «Rakenten-Neustart» nötig?
Jeder merkt heutzutage, was um uns herum passiert, gerade im Umfeld von Agenturen und Beratungen. Alles ist im Wandel, und das rasend schnell. Von daher, steht unser neuer Name sinnbildlich dafür, dass wir diesen Wandel sehr positiv annehmen und das Beste daraus machen – mit Neugier, Pioniergeist und erweitertem Angebot.

2.Warum bedarf es in der heutigen Zeit auch als Agentur ein stetiges Rebranding?
Das würde ich pauschal so nicht sagen. Aber für uns sind die beiden Gründernamen in der Firmierung nicht mehr zeitgemäß, zumal Christian Pankratz etwas kürzer tritt und uns zukünftig ausschließlich auf Projektbasis verbunden bleiben wird. Wir demokratisieren unsere Struktur und Hierarchie. Von daher wäre es meines Erachtens nicht richtig, nur zwei Namen zu transportieren. Wir treten als Team an und gewinnen als Team. Aber, und das ist uns schon wichtig, wir bleiben inhabergeführt und unabhängig

3.Ein starker und wichtiger Kunde ist Mercedes Benz. Ändert sich das? Wollt ihr euch neuen Themen und Kunden öffnen?
Nein, daran ändert sich nichts. Und das hoffentlich lange. Wir haben eine starke Beziehung zu Mercedes-Benz und wir lieben diese Marke. Darüber hinaus macht es unendlich viel Spaß. Aber natürlich arbeiten wir auch an einer Verbreiterung unserer Kundenbasis. Dies ist uns in den letzten Jahren auch schon gelungen und soll gerne so weitergehen, vor allem mit den neuen Expertisen im Team.

4.Mit dem Office in Berlin erweitert ihr eure Standorte Frankfurt und Stuttgart. Geht damit auch ein Kreativwandel einher, weil Berlin mehr Kreativität lebt als in Frankfurt?
Vereinfacht gesagt: Ja. Berlin steht als Stadt einfach für Kreativität und bietet u.a. auch deswegen gute Arbeitsmarktvoraussetzungen für die Umsetzung digitaler Services. Und da wollen wir nicht nur Teil davon sein, sondern auch aktiv mitgestalten. Mit unseren beiden neuen Partnern, Marvin Ronsdorf und Sascha Stalica stärken wir natürlich auch unsere Kompetenz in diesen Bereichen. Um diese beiden Partner herum bauen wir in Berlin nun ein passendes Team mit entsprechenden Dienstleistungen. Frankfurt und Stuttgart sollte man allerdings kreativseitig auch nicht unterschätzen.

5.Mit einem neuen Büro geht meistens auch eine neue Mitarbeiterstruktur einher, was sind eure Changes?
Wir wandeln uns von einem inhaberzentrierten zu einem partnergeführten Modell. Wir sind zukünftig 8 Partner, jeder steht für eine ganz besondere Kompetenz. In Summe sind wir dadurch richtig stark, zukunftsfähig und breit aufgestellt. Wichtig ist uns aber auch, dass wir die bestehenden Stärken auch weiterhin im Team haben. Von den 8 Partner, sind 5 aus den Reihen der bestehenden Agentur. Tim Bausch, Jessica Probst und Julie Schillinger sind bereits seit mehr als 7 Jahren bei uns. Und auch Patrick Tüngeler arbeitet seit über 2 Jahren mit uns und für uns. Das ist ein sehr starkes Rückgrat, das wir nun mit digitaler Kompetenz erweitern. Und letztendlich stärken wir auch unsere Markenexpertise und so wird Dennis Thaut die Beratungsunit führen.

6.Was ist eure Zielsetzung für das Jahr 2019?
Apollo18 am Markt platzieren, unsere Arbeit für alle Bestandskunden weiter optimieren und vor allem jeden Tag gerne ins Büro kommen. Thank God it’s Monday anstatt TGIF. Und wenn wir dann als Sahnehäubchen noch den einen oder anderen Neukunden begrüßen dürfen, dann wäre das ganz fantastisch. Wachstum ist aber kein Selbstzweck und nicht das oberste Ziel. Wir sind eher darauf eingeschworen, die Qualität maximal hoch zu halten und dabei unsere Agilität und den Sportsgeist zu bewahren.


Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier!


Kontakt:
Apollo 18
Michael Schillinger
Westerbachstraße 47
DE-60489 Frankfurt

Tel.: +49 69 87000 6921