SPORT.FORUM.SCHWEIZ 2018: Ringier will Blick.ch als grösste Sport-Plattform der Schweiz ausbauen 22.11.2018

Event | ESB | Sport | Marketing

Rund 650 Entscheider des Schweizer Sports haben sich beim SPORT.FORUM.SCHWEIZ in Luzern ausgetauscht. Der Umgang von Medien und Sport mit der Digitalisierung bildet ein Schwerpunktthema. Marc Walder, CEO der Ringier-Gruppe, eröffnete mit seiner Keynote die 24. Kongressausgabe. Deutlich wurde die „Video First“-Strategie des Medienhauses.

Der Anteil von digitalen Erlösen der Ringier-Gruppe lag im Jahr 2012 bei 0%. Heute tragen die digitalen Geschäftsmodelle bereits 66% zum operativen Ergebnis bei. Mit dieser Aussage unterstrich Marc Walder die Bedeutung der konsequent digitalen Ausrichtung des Medienhauses. „Mit Offline-Journalismus lässt sich heute kein Geld mehr verdienen. Ich würde uns nicht als besonders innovativ beschreiben, aber wir haben agiert, als wir noch konnten und schlau eingekauft. So fühlen wir uns dem digitalen Tsunami gewappnet“, so Walder. Gemeint sind damit neue, technologiegetriebene Sportplattformen wie Drone Racing oder eSport. Auf Blick.ch erreichten sie in diesem Jahr Spitzenreichweiten auf den digitalen Kanälen resp. im Livestream. Der eSports-Cup als bislang grösstes Bewegtbild-Projekt von Blick.ch erzielte beispielsweise mehr als 100‘000 Views.

Beim SPORT.FORUM.SCHWEIZ sagt Marc Walder: „Das am schnellsten wachsende Inventar im Internet ist Video. Unser Ziel ist es, Blick.ch zum grössten Sportportal der Schweiz auszubauen – mit modernster Videotechnologie. Aktuell beschäftigen wir ca. 40 Festangestellte, die rund 4‘200 Videobeiträge produzieren“. 

 

Kontakt:
ESB Marketing Netzwerk
Fabian Weber
Brunneggstrasse 9
CH-9001 St. Gallen

Telefon: +41 71 223 78 82
E-Mail: weber@esb-online.com
Web: www.esb-online.com