Sport & Blockchain Forum im Rahmen des Impulse Summit in St. Gallen 31.10.2018

Blockchain | Sport | Forum | DSHS

Wenn die Dallas Mavericks Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren und die UEFA seine Tickets über die Blockchain abwickelt, ist das Thema im Anflug. Das 1. Sport & Blockchain Forum im Rahmen des Impulse Summit in St.Gallen lieferte Denkanstösse und Anwendungsbeispiele für die Technologie im Sport.

Der Zweit- und Schwarzmarkt für Tickets stellt selbst grosse Player wie die FIFA oder das IOC vor Herausforderungen. «Die Blockchain schliesst den Sekundärmarkt aus, weil Tickets nicht mehrfach verkauft werden und reproduziert werden können», sagt Jakob Gülünay, Founder & CEO, Forkwealth

Die UEFA wickelte beim Super Cup 2018 bereits 100% ihrer Tickets über die Blockchain ab. Das Basketball-Team Dallas Mavericks lässt seine Fans seit dieser Saison sogar mit Bitcoins bezahlen. Für Benjamin Penkert, Head of Consulting, leAD Sports «wird die Technologie neue Anreize schaffen, parallel sind im Sport schon die ersten Sponsoren aus dem Cryptocurrency-Sektor aktiv»

Die Technologie steht noch am Anfang
Einig sind sich die Referenten des 1. Sport & Blockchain Forum, dass die Blockchain den Sport sicherer, transparenter und digitaler macht. Gleichzeitig löst sie aber nicht alle Herausforderungen der Sport-Branche. «Blockchain-Projekte starten bei 100’ – 200.000 Sfr, je nach Aufgabenstellung.», sagt Thomas Philipona, CTO, bei Puzzle ITC. Für mehr Akzeptanz von Kryptowährungen sollen Alltagsanwendungen wie das Lightning Network in der Energy Kitchen Café Bar in Bern sorgen. «Kaffee kaufen am Self Order Point oder von unterwegs - schnell, skalierbar und als Mikrotransaktion. Die Bezahlung ist langfristig günstiger, da der Mittelsmann wie Kreditinstitute und Banken wegfallen», erläutert Sarah Pfeiffer, Product Manager Lightning Network, bei Puzzle ITC.

Mit der Blockchain zu mehr Fan-Engagement
«Für Klubs rückt der Fan noch mehr in das Zentrum, weil sich die Blockchain als Technologie-Plattform und weniger als Zahlungsmittel etablieren wird,» sagt Semih Kacan, Founder von KACO. «Mit einer Fan-ID oder einem Klub-Token - einer eigenen Klub-Währung - ist es schon heute möglich, den Fan zu personalisieren und die Themen Ticketing, Merchandising, Engagement und Payment im Stadium zu vereinen.» 

 

Kontakt:
Digital Sports Hub Switzerland
c/o ESB Marketing Netzwerk
Daniel Zuber
Brunneggstrasse 9
CH-9001 St. Gallen

Telefon: +41 71 223 78 82
E-Mail: presse[at]esb-online.com
Web: www.digitalsports.ch