Rückblick auf den Gigathlon Switzerland 2018 02.07.2018

Arosa & Davos | Höhenmeter | Wettkampf

An diesem Wochenende fand in Arosa und Davos der Gigathlon Switzerland 2018 statt. Die Strecken mit vielen Höhenmetern forderten den Teilnehmern alles ab. Während in der Kategorie Single Woman Vorjahressiegerin Nina Brenn ihren Triumph von 2017 wiederholen konnte, gab es bei der Kategorie Single Man mit Stefan Graf einen neuen Sieger. Bei den Couple kamen Rahel Schnetzler und Silvio Büsser auf den ersten Rang, während bei den Team of Five das Team «MaxFit Langenthal» obenauf schwang. 

Bereits der oft der Anreise vorbehaltene Freitag hatte es mit dem erstmals bei einem Gigathlon durchgeführten SwimRun sportlich in sich. Abwechselnd laufend und schwimmend wurden die drei Aroser Seen bezwungen – und zwar in «Vollmontur», d.h. durchgängig mit Neopren und Turnschuhen ausgerüstet. Am Samstag ging es auf den 184 Kilometern mit 5000 Höhenmetern für die Höhenlage sehr warm zu. Die Alpine Trailrun-Strecke über den Strelapass und die Bike-Strecke führten mehrfach weit über 2000 Meter über Meer. Der zweite Wettkampftag am Sonntag wies zwar weniger Gesamtkilometer auf, forderte die Teilnehmer jedoch mit 3750 Höhenmetern. Mit der im Stile eines Bergzeitfahrens entworfenen Velostrecke und der durch den Alpine Trailrun unterbrochenen Schwimmstrecke sowie der Bikestrecke über den Hörnligrat war auch dieser Tag reich an landschaftlichen Höhepunkten. Den Abschluss machten die Läufer mit einem Panoramalauf rund um den Zentralort Arosa, bevor sie kurz vor dem Ziel ihre Team-Mitglieder oder Supporter trafen.

Projektleiter Severin Furter: «Unser diesjähriges Motto «Unleash the Animal» hat den Nagel auf den Kopf getroffen, denn die Gigathleten haben bärenstarke Leistungen erbracht. Die grossen Herausforderungen auf den Strecken wurden so leichtfüssig gemeistert, als hätten sich die Gigathleten tatsächlich ein Beispiel an der lokalen Tierwelt genommen. Am wichtigsten für uns als Organisator ist aber die Tatsache, dass wir keine grösseren Zwischenfälle zu verzeichnen hatten und die allermeisten Gigathleten heil und glücklich ins Ziel in Arosa gelangten. Der unermüdliche Einsatz der hochmotivierten Volunteers, die hervorragende Partnerschaft mit Arosa, Davos und dem Kanton Graubünden sowie die wirklich unbeschreiblich schöne Landschaft, machten diesen Gigathlon Switzerland zu einem unvergesslichen Erlebnis.»

Pascal Jenny, Direktor Arosa Tourismus: «Wir sind sehr zufrieden mit dem Gigathlon Switzerland 2018. Wir von Arosa Tourismus konnten gute Rahmenbedingungen schaffen, für einen reibungslosen Ablauf sorgen und waren beeindruckt von den Dimensionen dieses Wettkampfs. Das herrliche Wetter hat uns zusätzlich dabei geholfen, unsere einmalige Region und Landschaft im besten Licht den Gigathleten präsentieren zu können. Gerne sind alle Beteiligten jederzeit bei uns willkommen.» Das nächste Schweizer Gigathlon-Abenteuer findet vom Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Juni 2019 statt. Die Zelte werden am Zentralort in Sarnen aufgeschlagen.

Kontakt:
Arosa Toursimus
Roland Schuler
Sport- und Kongresszentrum
Poststrasse
CH-7050 Arosa

Tel.: +41 81 378 70 20
E-Mail: mice[at]arosa.ch
Web: www.arosa.ch

Foto-Quelle: Swiss-Image GmbH