Special Olympics feiert National Summer Games 30.05.2018

Genf | Inklusion | Wertschätzung

Mitten im Herzen der Stadt Genf haben sich 1600 Athletinnen und Athleten mit geistiger Beeinträchtigung aus der ganzen Schweiz zu einem grossartigen Sportevent getroffen. In 13 Sportarten, verteilt auf 7 Wettkampfstätten, traten die Athleten an. Der alle vier Jahre stattfindende Grossanlass hat zum Ziel, die Wertschätzung, Akzeptanz und Gleichstellung von Menschen mit Beeinträchtigung zu fördern.


In Genf wurde dieses Ziel erfolgreich in die Tat umgesetzt - waren die 1600 Athleten und ihre Coaches doch überall anzutreffen: auf dem grossen Platz Plaine de Plainpalais mitten in der Stadt, im Golf Club Cologny, im Port Noir oder bei den verschiedenen Sportanlagen im ganzen Kanton. Angefeuert wurden sie überall.

Die National Summer Games haben für die Inklusion und Wertschätzung von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung ein wichtiges Zeichen gesetzt. Kurt Murer, Stiftungsratspräsident von Special Olympics Switzerland sieht die Games als wichtigen Schritt auf dem langen Weg zur Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung in der Gesellschaft und meint: «Wir freuen uns riesig über die Begeisterung, welche dieser Anlass ausgelöst hat. Nach drei Jahren intensiver Vorbereitungszeit sind wir begeistert vom Resultat. Es war eine aussergewöhnliche Erfahrung, mitten in Genf diese Games abzuhalten und so zur Förderung des Sports für Menschen mit Beeinträchtigung beitragen zu können. Herzlichen Dank an alle, die dieses wunderbare Abenteuer möglich gemacht haben!»

Die National Summer Games wurden von der Association Genève 2018 organisiert und vom Kanton und der Stadt Genf sowie von zahlreichen Partnern, Sponsoren und privaten Stiftungen unterstützt. Auch dank der 1350 freiwilligen Helferinnen und Helfer, die während der vier Tage im Einsatz waren, konnte dieser Anlass ermöglicht werden.

Die Games wurden mit einer Eröffnungszeremonie eröffnet. Die Parade der 1600 Athleten und ihrer Coaches führte vom Olympic Village im Plaine de Plainpalais zum Parc des Bastions. Höhepunkt war das Hissen der Special Olympics Flagge und das Entzünden der «Flame of Hope», die während der vier Tage im Olympic Village brannte. Am Freitag bestritten die Athleten in ihren jeweiligen Disziplinen das Divisioning und wurden in homogene Leistungsgruppen eingeteilt. Am Samstag und am Sonntag haben sich die Athleten in Finalwettkämpfen gemessen und ihre beste Leistung abgerufen. Getreu dem Eid von Special Olympics: «Ich will gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so will ich mutig mein Bestes geben.»


Kontakt:
Special Olympics Switzerland
Bruno Barth
Stadion Letzigrund, Badenerstrasse 500
CH-8048 Zürich

Tel.: +41 800 222 666
E-Mail: barth[at]specialolympics.ch
Web: www.specialolympics.ch

Foto-Quelle: Special Olympics