Reachbird: "All-in-One Lösung für skalierbares Influencer Marketing" 28.02.2018

Marketing | Digital | Analyse | 3 Fragen 3 Antworten | Influencer

In unserer Rubrik 3 Fragen - 3 Antworten gab Julian Freese von Reachbird Einsichten in die Welt der Influencer. Freese stellte die verschiedenen Lösungen von Reachbird für die Kunden vor und ging auf die Vor- und Nachteile des Kontaktes mit einer Influencer-Marketing Agentur ein. Zudem kommentierte Freese die Ergebnisse einer Studie auf seinem Portal Influencer Check.

Was genau ist Reachbird und wie unterscheidet ihr euch von Wettbewerbern?

Reachbird ist eine All-in-One Lösung für professionelles und skalierbares Influencer Marketing. Durch unsere komplexe Technologie haben wir es geschafft ein Plattform zu entwickeln, welche den gesamten Influencer Marketing Prozess für Marken und deren Agenturen vereinfacht und vor allem messbar macht. Im Gegensatz zu unseren Wettbewerbern, haben wir einen starken datenbasierten Ansatz. Unsere Technologie ermöglicht z.B. Bildanalysen, eine historische Keyword-Suche und kann z.B. auch demographische Daten der Follower eines Influencers auf Youtube, als auch Instagram abbilden.

Inwiefern ist das Vor- und Nachteil, wenn man die Vermittlung und Durchführung Reachbird überlässt und nicht direkten Kontakt zum Influencer hat?  

Bei Reachbird unterscheiden wir zwischen einem Self-Service und einem Full-Service Angebot. Beim Self-Service Angebot bekommen unsere Kunden die Möglichkeit unsere All-in-One Lösung selbstständig zu nutzen. Von der Influencer Selektion mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz, über das Kampagnenmanagement mit z.B. einem Real-time Chat mit Influencern, bis hin zur Analyse der Kampagne besitzen die Kunden volle Kontrolle über alle Aktivitäten. Unsere Plattform unterstützt ebenfalls den Beziehungsaufbau und den direkten Kontakt zu Influencern. Bei unserem Full-Service Angebot übernehmen wir alle Aufgaben rund um unsere Plattform, welche die Marke oder die Agentur nicht selber ausführen möchte. Auch hier erhält jeder Kunde einen Zugang ins Tool und kann alle Prozesse transparent nachverfolgen.

Sie haben gerade in Zusammenarbeit mit der Universität St.Gallen und Jung von Matt / Limmat das Portal www.Infleuncer-Check.ch gelauncht. Was ist die Idee und gab es überraschende Ergebnisse?

Um diesen sehr dynamischen und jungen Markt professionalisieren zu können, ist es extrem wichtig, dass hinter jeder Entscheidung für oder gegen einen Influencer quantitative und vergleichbare Kennzahlen stehen. Zusammen mit Jung von Matt/Limmat und der Universität St. Gallen wollen wir Schweizer Werbetreibenden die Möglichkeit geben, anhand von quantitativen Kriterien, einen schnellen Überblick über die regionale Influencer-Szene zu bekommen. Gerade bei Kampagnen mit dem Fokus auf ein einziges Land ist es wichtig, lokale Influencer zu nutzen - das Ranking bildet hierfür eine Auswahl-Grundlage. Überraschend war schon, dass sehr viele bekannte Schweizer Gesichter es nicht in das Januar Top 20 Ranking geschafft haben. Vor allem sehr große Accounts haben im Januar einen deutlichen Follower-Rückgang erfahren müssen und hatten zum Teil einen sehr hohen Anteil an Werbepostings. 

Kontakt:
Reachbird AG
Julian Freese
Industriering 3
FL-9491 Ruggell

Tel: +49 89 452354613
E-Mail: julian[at]reachbird.io
Web: www.reachbird.io