Jung von Matt/Sports: Neue Content-Formate bei Olympia 27.02.2018

Olympia | Deutsche Haus | Digital Content

DOSB, DSM und Jung von Matt/SPORTS schreiben bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang ein weiteres Kapitel Content-Sportgeschichte für Team Deutschland und aktivieren das Team und dessen Athleten rund um die Uhr für die unterschiedlichen Zielgruppen auf den diversen Plattformen und im Deutschen Haus. Im Vorfeld sorgte bereits die Kampagne „Merk Dir mein Gesicht“ für Aufsehen, für die die olympischen Athleten portraitiert wurden.

Während die Echtzeit-Medaillenmotive schon längst in der olympischen Familie Kult-Charakter besitzen, versorgen Content-Formate wie „Neuschnee“ „Tageshighlights“, „Fotos des Tages“ oder „PyeongChamps“ neben den redaktionellen Beiträgen aus dem Deutschen Haus und den Wettkampfstätten die Fans mit allen Infos und Highlights zu den deutschen Athleten bei den Spielen.

Motive wie „Schneller am Ziel als die Groko: Unsere Noko“ für das Team-Gold der Nordischen Kombinierer, „Deutschlands beste Fluggesellschaft“ anlässlich des Team-Silber der Skispringer, „Jamanka hat `ne Bobmannschaft“ für Gold von Mariama Jamanka im 2er-Bob oder „Die weltbeste Heavy Medal Band“ für das Triple der Nordischen Kombinierer sind vier von bisher 25 veröffentlichten Echtzeit-Medaillenmotiven, die im Netz, im Deutschen Haus und bei den Athleten im Olympischen Dorf für Aufsehen sorgen und geteilt werden. Die gesamte Kommunikation wurde in den letzten Monaten in Deutschland erarbeitet und jetzt vor Ort aus dem Deutschen Haus heraus umgesetzt.

Die Formate der Olympischen Spielen von Rio 2016 wurden auf den Winter angepasst und in Richtung Storytelling für die einzelnen Kanäle verfeinert: Erstmals gab es so in Kooperation mit Eurosport durch die Crossposting-Möglichkeit auf Facebook zeitnah nach den Entscheidungen Wettkampfbilder. Besondere Olympia-Momente wie die Gold-Kür von Aljona Savchenko und Bruno Massot oder das Overtime-Tor des Eishockey-Teams im Viertelfinale gegen Schweden erreichten so auch auf den digitalen Kanälen Millionen-Reichweiten. Zudem gab es über die Story-Funktionen bei Instagram und Facebook Einblicke ins Innenleben des Teams.

Jens Behler, Head of Digital Communication beim DOSB: „Seit Sotschi arbeiten wir gemeinsam mit Jung von Matt/SPORTS als Team, um die sportlichen Leistungen unserer Athleten bestmöglich auf allen Kanälen zu feiern und zu präsentieren. Der Anklang bei den Athleten und in der Öffentlichkeit zeigt, dass wir auch dieses Mal richtiggelegen haben.“

Claudia Wagner, Mitglied der Geschäftsleitung und Head of Media & Communications und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Deutschen Sport Marketing (DSM): „Aus Deutschland und hier vor Ort bekommen wir unglaublich tolles Feedback und viel Lob aus den Reihen der Wirtschaftspartner, Medien, Athleten und Verbände. Die Resonanz macht auch die Medaillengewinner selbst unglaublich stolz und stärkt die Identifikation mit der Mannschaft. Gemeinsam mit den anderen Contentformaten, die wir mit unseren Partnern aus dem Deutschen Haus umgesetzt haben, wurden in diesem Jahr einmal mehr ganz neue Maßstäbe gesetzt. Über die verschiedenen Kanäle ist es gelungen, die Fans ganz nah ran zu holen an die Athleten und die Marke Team Deutschland für alle erlebbar zu machen."

Raphael Brinkert, Gründer und Geschäftsführer von Jung von Matt/SPORTS: „Höchstleistungen im Sport verdienen Höchstleistungen in der Kommunikation. Wir freuen uns sehr, dass wir zum dritten Mal die Spiele vor Ort aus Pyeongchang und aus Hamburg begleiten und damit den Wandel vom Second zum First Screen entscheidend mitprägen dürfen."


Kontakt:

Jung von Matt/SPORTS
Lena Wanders
Glashüttenstr. 79
DE-20357 Hamburg

Tel.: 040/4321-1450
E-Mail: lena.wanders[at]jvm.de
Web: www.jvm.com