myclimate: Drei Schweizer Ferienregionen setzen sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein 14.02.2018

Schweizer Tourismus | Nachhaltigkeitsbewegung «Cause We Care»

myclimate «Cause We Care» ist eine freiwillige, kunden- und unternehmensbasierte Initiative für Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Schweizer Tourismus. Nach dem Start im November 2017 schliessen sich nun die Heidiland Tourismus AG, die Ferienregion Andermatt und die Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) der Nachhaltigkeitsbewegung an. «Cause We Care» erzielt mittels eines einfachen Mechanismus doppelte Wirkung: Kundinnen und Kunden übernehmen Verantwortung für ihre klimaschädlichen Emissionen und stossen im gleichen Schritt lokale Nachhaltigkeitsmassnahmen direkt bei ihrem Anbieter an.

Bislang haben sich verschiedenste Anbieter bei myclimate «Cause We Care» engagiert. Mit Heidiland, Andermatt und Scuol Samnaun Val Müstair setzen nun gleich drei ganze Ferienregionen als «full service»-Anbieter ein Zeichen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

«Der Klimawandel stellt eine der wichtigsten Herausforderungen im Schweizer Bergtourismus dar, was auch uns als Bergdestination fordert. Mit dem Projekt ‹Cause We Care› können wir einen Beitrag an den Klimaschutz leisten und ein deutliches Signal senden!», beschreibt Tourismusdirektor Flurin Riedi die Motivation, die für die Ferienregion Andermatt den Ausschlag für die Teilnahme gegeben hat.

Wie funktioniert myclimate «Cause We Care»?
«Cause We Care»-Teilnehmer bieten ihren Kundinnen und Kunden bzw. ihren Gästen bei der Buchung einer Leistung oder dem Kauf eines Produkts die Möglichkeit, freiwillig einen kleinen Betrag in Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu investieren. Damit werden die mit dem Produkt verbundenen klimaschädlichen Emissionen über hochwertige Klimaschutzprojekte der Stiftung myclimate ausgeglichen. Das Angebot wird klimaneutral. «Unsere Unternehmung arbeitet aus Überzeugung seit 2012 klimaneutral und damit im Einklang mit den regionalen Kernwerten. Mit myclimate an unserer Seite hoffen wir, als Vorbild mit gutem Beispiel voranzugehen und damit Verbündete zu finden, sei dies innerhalb wie jenseits der Region oder der Branche.», sagt Martina Stadler, Tourismusdirektor bei der TESSVM.

Das Besondere an myclimate «Cause We Care» ist, dass im gleichen Zug das anbietende Unternehmen beziehungsweise die anbietende Destination den Beitrag verdoppelt und im selben Umfang in einen zweckgebundenen Fonds einzahlt. Zusammen mit den verbliebenden Kundenbeiträgen werden aus dem Fonds Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsmassnahmen vor Ort finanziert. Die Mittelverwendung des Fonds und die lokalen Projekte werden von myclimate verifiziert. «Wir sind bereits in Gesprächen mit Partnern in der Region und verfolgen spannende Ansätze, welche letztlich auch den Gästen und dem Klimaschutz zu Gute kommen werden.», blickt Adrian Pfiffer, Leiter Kommunikation bei Heidiland Tourismus, in die Zukunft.

«Kundinnen und Kunden wollen nachhaltige Angebote im Tourismus, die glaubwürdig, wirkungsvoll und einfach zu buchen, zu erwerben sind. Wir sind daher davon überzeugt, dass ‹Cause We Care› einen wirklichen Unterschied macht und langfristig zu einem nachhaltigen Schweizer Tourismus beiträgt.», sagt René Estermann, Geschäftsführer von myclimate.

myclimate «Cause We Care» ist 2017 offiziell mit den Schweizer Jugendherbergen, Reka-Ferien, der Niesenbahn, den Saastal Bergbahnen, Berg und Tal und Wildout Naturerlebnisse gestartet. In den kommenden Monaten wird das Angebot dann breiter im Schweizer Tourismussektor bei weiteren Beherbergungsbetrieben, Bergbahnen, Tourenanbietern, Destinationen und touristischen Leistungsträgern ausgerollt.

Ein Netzwerk für Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Schweiz
Der «Cause We Care»- Mechanismus funktioniert im Grundsatz eigenständig für die einzelnen Unternehmen. Im durch die Initiative angestrebten Zusammenschluss und der Vernetzung aller «Cause We Care»-Anbietern liegt das eigentliche Potenzial. Diese Vernetzung geschieht über die Plattform www.causewecare.ch und zielgerichtete Kommunikationsmassnahmen. Kundinnen und Kunden erhalten dabei sowohl einen physischen wie auch einen nachhaltigen Mehrwert.

Die Plattform bietet in Zukunft auch eine begleitende Sensibilisierungs- und Kommunikationskampagne. Diese wird Anregungen geben, wie nachhaltiger Bergtourismus und Natursport möglich ist und weshalb dies wichtig ist. Die Kampagne wird sich dabei nicht an negativen Szenarien orientieren, sondern einfache und lustvolle Wege aufzeigen, Zeit in der Natur nachhaltig zu geniessen.

Über die Plattform haben teilnehmende Unternehmen auch die Möglichkeit, nachhaltige Angebote bestehenden «Cause We Care»-Kundinnen und Kunden vorzustellen.

Gefördert durch das SECO
myclimate «Cause We Care» ist im Frühling 2017 im Rahmen eines rund dreijährigen Innotour- Projekts gestartet. Innotour ist ein Programm des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO), das sich der Förderung von Innovation, Zusammenarbeit und Wissensaufbau im Tourismus verschrieben hat. Projektinitiatorin ist die Stiftung myclimate, die sich seit mehr als 15 Jahren für wirksamen Klimaschutz, global und lokal einsetzt.

Ziel ist es, mit den Partnern und weiteren Unterstützern die Basis für eine langfristig ausgelegte, schweizweite Nachhaltigkeitsinitiative im Tourismus aufzubauen.

Mehr Informationen zu myclimate «Cause We Care»: www.causewecare.ch


Kontakt:
myclimate
Kai Landwehr 
Pfingstweidstrasse 10
CH-8005 Zürich

E-Mail: kai.landwehr[at]myclimate.org
Tel.: +41 (0)44 500 37 61
Web: www.myclimate.org