Swiss Award-CC: Wer sind die Besten der Branche? 04.05.2017

13. Swiss Award Corporate Communications | Projekte zur Unternehmenskommunikation | 30. Juni Abgabe

Die Ausschreibung für den Swiss Award Corporate Communications 2017 ist eröffnet. Ab sofort können Projekte eingereicht werden, die für eine vernetzte und leistungsfähige Unternehmenskommunikation in der Schweiz stehen – und das Zeug dazu haben, zu Vorbildern für die ganze Branche zu werden. Eingabeschluss ist der 30. Juni.

Der einzige nationale Preis für Unternehmenskommunikation startet in das 13. Preisverleihungsjahr. Gesucht werden überdurchschnittliche Kommunikationskonzepte, die auf kreative und leistungsfähige Art und Weise überzeugen. «Es war immer unser Bestreben, mit diesem nationalen Award Projekte auszuzeichnen, die das hohe Qualitätsniveau der Schweizer Kommunikationsbranche repräsentieren. Der Award trägt damit zum Ansehen der Branche bei und will gleichzeitig Ansporn sein, es immer noch besser zu machen», sagt Roland Bieri, Initiator des Awards. Das Credo des Awards, seiner Jury und Supporter-Vereinigung lautet: «Die Besten der Branche küren, um das Beste aus der Branche zu machen!»

Verstärkung der unabhängigen und ehrenamtlichen Jury
Im 13. Preisverleihungsjahr wird die neunköpfige Fachjury des Awards hochkarätig ergänzt. Neu dazu stossen Tanja Hollenstein, Senior Beraterin und Mitglied Unternehmensleitung der Agentur CR Kommunikation AG in Zürich, und Danielle Perrette, Directrice Communication et Relations Publique Société de la Loterie de la Suisse Romande in Lausanne, welche die Romandie vertritt. «Wir freuen uns sehr, die beiden neuen Jurorinnen in unserem Kreis begrüssen zu dürfen», sagt der Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Peter Stücheli-Herlach, Forschungsleiter für Organisationskommunikation an der Zürcher Fachhochschule (ZHAW).

Die Jury des Awards arbeitet unabhängig und ehrenamtlich. Ihre Mitglieder stammen aus Wissenschaft und Praxis und verschiedenen Organisationen der Unternehmens-kommunikation in der Schweiz. Sie bewertet die Projekte systematisch nach zuvor definierten und publizierten Kriterien in einem mehrstufigen Verfahren. «Die Jurykriterien sind das Ergebnis nach Diskussionen mit Jurymitgliedern und des Branchenverband», erklärt Daniel Bieri, Projektleiter Award-CC und Vorstandsmitglied des Supporter Vereins. Es geht beim Award nicht um die Grösse der Projekte, sondern um deren Qualität hinsichtlich Strategie, Umsetzung und Wirkung.

 

Kontakt:
Initiator Swiss Award-CC
Roland Bieri 

E: mail[at]award-cc.ch
T: 032 621 89 60
Web: www.Award-CC.com