IST und DEL fördern mit neuer Kooperation die Bildung von Profisportlern 16.11.2016

IST-Studieninstitut | Deutsche Eishockey Liga (DEL) | Aus- und Weiterbildung | Sport, Bildung und Management

Wenn Tiger und Pinguine einen Bachelor machen

Die IST-Hochschule für Management und die Deutsche Eishockey Liga (DEL) kooperieren künftig bei Aus- und Weiterbildungen. Damit bündeln sie ihre Kompetenzen in den Bereichen Sport, Bildung und Management.

Eishockey zählt zu den härtesten Sportarten überhaupt. Selbst voll durchtrainierte Profis von den Krefeld Pinguinen, den Straubing Tigers oder einem der anderen 26 Vereine der ersten und zweiten Liga können ihrem Beruf nur über wenige Jahre auf höchstem Niveau nachgehen. Das heißt: Ebenso wie die meisten Berufssportler, die von ihrem Einkommen nicht bis zur Rente leben können, müssen sich auch Eishockeyprofis frühzeitig auf ihren Berufseinstieg im Anschluss an ihre Profi-Karriere einstellen. Um die Spieler dabei zu unterstützen, sind die DEL und auch die DEL2 jetzt mit dem IST-Studieninstitut und der IST-Hochschule für Management eine Bildungskooperation eingegangen.

Profisportler auf die zweite Karriere vorbereiten

„Als offizieller Bildungspartner der DEL und der DEL2 bieten wir allen Mitarbeitern der ersten und zweiten Liga sowie allen Spielern und Mitarbeitern der dort spielenden Clubs unsere Weiterbildungen zu Sonderkonditionen an. Aufgrund unserer modernen Lehrmethoden können sich besonders auch die Profisportler schon während ihrer aktiven Karriere auf das Berufsleben danach vorbereiten, ohne täglich einen Hörsaal aufzusuchen“, erläutert Benjamin Willems von der IST-Hochschule die Bildungskooperation.
DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke: „Das Thema Bildung ist gerade bei unseren Profisportlern immens wichtig, damit schon während der Profi-Karriere Vorsorge für die Zeit nach dem Sport getroffen werden kann. Umso mehr freuen wir uns, mit dem IST einen echten Branchenexperten als Partner gewonnen zu haben.“

Unterstützung in Bildungs- und Personalfragen

Zusätzlich wird das IST die Ligen und Vereine auch in Bildungs- und Personalfragen beraten. Dazu zählen auch Fachvorträge von Bildungsexperten, die besonders junge Nachwuchsspieler und -Mitarbeiter auf das spätere Berufsleben vorbereiten sollen.
Der erste Bachelor-Student, der von der neuen Kooperation profitiert, hat bereits sein duales Studium an der IST-Hochschule aufgenommen: Robert Kollar studiert Sportbusiness Management und arbeitet in der Geschäftsstelle der DEL. Zu seinen Studienkollegen zählen bereits jetzt mehrere DEL-Profis und Mitarbeiter von DEL-Clubs, die am IST studieren. Tendenz: steigend.

Kontakt:
IST-Studieninstitut
Benjamin Willems
Ekrather Str. 220 a-c
D-40233 Düsseldorf

Tel.: +49 211 8 666 8 15
E-Mail: bwillems[at]ist.de
Web: www.ist.de