WTA Mallorca Open: Premiere mit Weltklasse-Feld 14.06.2016

e|motion management gmbh | Mallorca Open | WTA | Rasenturnier | Santa Ponsa

Spaniens neue Tennis-Königin Garbine Muguruza ist nicht die einzige aktuelle French-Open-Siegerin, die bei der Premiere des WTA-Rasenturniers „Mallorca Open“ im neuen „Santa Ponsa Tennis Club“ aufschlägt, sondern es sind gleich deren drei. Denn die beiden Französinnen Kristina Mladenovic und Caroline Garcia haben beim Sandplatz-Klassiker in Roland Garros den Titel im Doppel gewonnen, diesmal versuchen sie, allein erfolgreich zu sein.

Bei diesem 250.000-Dollar-Event auf der beliebten Ferieninsel präsentieren sich sieben Spielerinnen, die in ihrer Karriere schon insgesamt zwölf Grand-Slam-Turniere gewonnen haben. Und der Mann, der dieses Tennis-Märchen wahr gemacht hat, ist Österreicher: Turnierveranstalter Edwin Weindorfer! Er ist, wie Turnierdirektor Peer Zebergs, richtig stolz beim Blick auf diese so hochkarätig besetzte Premiere.

Garbine Muguruza, die beim „Mallorca Open“ als Nummer eins gesetzte Spanierin, hat bei den French Open 2016 ihr erstes Grand-Slam-Turnier gewonnen (7:5, 6:4 gegen Serena Williams) und ist in der Weltrangliste auf Platz zwei hinter Serena vorgerückt.

Ana Ivanovic war 2008 die „Sandplatz-Königin“ von Roland Garros, die Serbin hat damals mit 6:4, 6:3 gegen Dinara Safina gewonnen.

Francesca Schiavone hat 2010 bei den French Open ihr Karriere-Highlight erlebt und das Finale gegen Samantha Stosur mit 6:4, 7:6 (7/2) gewonnen.

Daniela Hantuchova ist vierfache Gewinnerin von Grand Slams – jeweils mit einem anderen Partner: 2001 in Wimbledon mit dem Tschechen Leos Friedl, 2002 bei den Australian Open mit Kevin Ullyett aus Simbabwe, 2005 bei den French Open mit dem Franzosen Fabrice Santoro und 2005 bei den US Open mit dem Inder Mahesh Bhupathi. Ihr bestes Ergebnis im Einzel erzielte die mittlerweile 33-jährige Slowakin 2008 bei den Australian Open, wo sie das Halbfinalmatch gegen Ana Ivanovic verlor.

Kristina Mladenovic hat schon drei Mal bei Gand-Slam-Turnieren die Siegerinnen-Ehrung erlebt: 2016 bei den French Open im Damendoppel mit ihrer Landsfrau Caroline Garcia, im Mixeddoppel mit Daniel Nestor 2013 in Wimbledon und 2014 bei den Australian Open.

Jelena Jankovic aus Serbien hat 2007 auf Wimbledon-Rasen den Mixedbewerb mit ihrem Partner Jamie Murray geholt.

Caroline Garcia hat dieses Jahr bei den French Open mit ihrer Partnerin Kristina Mladenovic triumphiert!

Brisante Spiele schon in Runde eins
Die Spielerinnen haben nach den ersten Trainingseinheiten nicht mit Lob gespart. „Der Rasen fühlt sich hier an wie in Wimbledon, die Organisatoren haben eine tolle Arbeit geleistet“, sagte etwa die Kanadierin Genie Bouchard als Stargast bei der Auslosung. Sie trifft in der 1. Runde auf Danka Kovinic (21) aus Montenegro, im WTA-Ranking die Nummer 47. Die top-gesetzte Garbine Muguruza (22) hat die 30-jährige Belgierin Kirsten Flipkens (WTA 58) zur Gegnerin, Ana Ivanovic (28/WTA 25) bekommt es mit der Französin Pauline Parmentier (30/WTA 101) zu tun.

Die deutschen Spielerinnen und ihre Erstrunden-Gegnerinnen: Laura Siegemund (28/WTA 42) spielt gegen die Japanerin Nao Hibino (21/WTA 69), Julia Görges (27/WTA 78) gegen Monica Puig (22/WTA 49) aus Puerto Rico, Anna-Lena Friedsam (22/WTA 52) gegen eine Qualifikantin, Aufschlag-Weltrekordlerin Sabine Lisicki (26/WTA 63) findet gegen die Französin Kristina Mladenovic (23/WTA 32) keine einfache Aufgabe vor. Carina Witthöft (21/WTA 109) absolviert ihr Erstrundenspiel gegen die Französin Caroline Garcia (22/WTA 38) bereits am heutigen Montag spätabends.

Einzige Schweizerin im Hauptfeld ist Stefanie Vögele (26/WTA 103), ihre Gegnerin ist Anastasija Sevastova (26/WTA 82).

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Kontakt:
e|motion management gmbh
Alexander Stöhr
Parlerstraße 102-110
D-70192 Stuttgart

Tel. +49 177 724 10 79
E-mail: ast[at]emotion.at
Web: www.emotion-sport.de