Haben wir Matchfixing im Griff? 08.09.2015

Mandatum | LawMeetsSports | Expertenrunde | Spielmanipulation | Taboga

In einer hochkarätigen Runde diskutieren im Rahmen der zweiten Ausgabe von LawMeetsSports am 24.9.2015 Vertreter der Fußball- und Eishockey-Liga, Spielervertreter und Kriminalisten über Status quo und Quo vadis in der Bekämpfung von Wettbetrug und Spielmanipulation. Highlight: Exklusiv-Interview mit Dominique Taboga. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Play Fair Code statt.

Knapp zwei Jahre ist es her, dass die Spielmanipulationen rund um Dominique Taboga ans Licht der Öffentlichkeit gelangten. Da wurde zum ersten Mal auch dem heimischen Sportfan klar, welche - für den Sport so schädlichen – Machenschaften in Österreich stattfinden.

Aber nicht nur im Fußball wird manipuliert. Daniel Köllerer, ehemaliger österreichischer Tennisprofi und zuletzt Kurzzeitgast bei Promi-Big Brother, wurde vor zwei Jahren vom internationalen Schiedsgericht wegen Spielmanipulation lebenslang gesperrt.

Matchfixing – eine der größten Bedrohungen für den Sport
Worum geht es? Beim Matchfixing – also bei Spielmanipulation und Wettbetrug – wird der Ausgang eines sportlichen Ereignisses von einem (oder mehreren) Athleten so beeinflusst, dass ein zuvor gewünschtes Ergebnis erzielt wird. Auf dieses Ergebnis werden dann im Vorfeld hohe Wetteinsätze getätigt. Es braucht eine Vielzahl an Personen, die an einer solchen Manipulation mitwirkt. Der Athlet am Spielfeld ist nur eine davon. Nicht selten werden Gelder aus Drogen- oder sonstigen kriminellen Geschäften eingesetzt, um diese dann durch die Gewinnauszahlungen rein waschen zu können.

Bewusstseinsschaffung und Präventionsarbeit
Der Play Fair Code – der Verein zur Wahrung der Integrität im Sport, war schon vor zwei Jahren in Sachen Aufklärungsarbeit unterwegs. Das Team rund um Günter Kaltenbrunner und Severin Moritzer tourt durch die Lande und spricht vor Athleten, Verbänden, Akademien, und Funktionären, um ein Bewusstsein dafür zur schaffen, dass es kein Kavaliersdelikt ist, einmal schnell einen Elfer zu provozieren oder „auf Bestellung“ eine gelbe Karte einzuheimsen.

Exklusivinterview mit Dominique Taboga
In einem Videointerview fragen wir bei Dominique Taboga persönlich nach, wie sich sein Leben seit dem Bekanntwerden der Manipulationen verändert hat, was er seinen jungen Kollegen rät und wie er zur Aufklärungsarbeit beitragen möchte. (Das Video wird ausschließlich bei der Veranstaltung gezeigt und nicht online zur Verfügung gestellt!)

Hochkarätige Diskussionsrunde
Bei LawMeetsSports wollen wir einen Blick darauf werfen, was sich seit dem Bekanntwerden des Skandals um Taboga getan an. Unbestritten ist, dass das Bewusstsein für die Strafbarkeit solcher Handlungen in den Köpfen aller am Sport Beteiligten angekommen ist. Aber heißt das, dass wir Matchfixing im Griff haben?
 
Diese Frage und noch mehr wird am 24.9.2015 im Rahmen der zweiten Ausgabe von LawMeetsSports in einer hochkarätigen Expertenrunde diskutiert.

Das Programm*
18:30 - 19:00       Empfang, Welcome-Drinks und Snacks
19:00 - 19:10       Begrüßung
19:10 - 19:30       Keynote Severin Moritzer (GF Play Fair Code)
19:30 - 19:40       Exklusivinterview mit Dominque Taboga
19:40 - 20:15       Panel I* (Der Athlet im Brennpunkt – Marionette oder        
                                          Krimineller?)
                             Günter Kaltenbrunner (Präsident Play Fair Code)
                             Oliver Prudlo (VdF – Vereinigung der Fußballer)
                             Klaus Perl (Rechtsanwalt und Schiedsrichter)
20:15- 21:00        Panel II* (Haben wir Matchfixing im Griff? )
                             Severin Moritzer (Play Fair Code)
                             Christian Ebenbauer (Fußball-Bundesliga)
                             Axel Bammer (Erste Bank Eishockey-Liga)
                             Andreas Holzer (Bundeskriminalamt)
 
21:00 - 23:30      Meet & Eat (Flying Buffet)
 
*Änderungen vorbehalten

Anmeldung

Was ist LawMeetsSports?
LawMeetsSports - das Portal zum Recht im Sport liefert auf www.lawmeetssports.at rechtliche Hintergrundinformationen zum aktuellen Sportgeschehen. Bei vierteljährlichen Events diskutieren Experten aus Sport und Recht zu rechtlichen Themen, die die Sportbranche bewegen. Innerhalb weniger Monate hat sich LawMeetsSports zu DEM Netzwerk im Sportrecht entwickelt.
 
Mitgliedschaft
Einzelmitglied:                          350,- EUR (exkl MwSt)
Firmenmitglied (3 Personen)    700,- EUR (exkl MwSt)


Kontakt:
mandatum Kanzleiberatung e.U.
Mag. Christina Toth
Rosensteingasse 60/2/38
AT-1170 Wien

Tel.: +43 1 944 66 13
E-mail: c.toth[at]mandatum.at
Web: www.mandatum.at