Wirtschaftliche Bedeutung internationaler Sportorganisationen in der Schweiz 12.11.2013

Diese Studie untersucht erstmals in einer umfassenden Analyse die volkswirtschaftliche Bedeutung aller internationalen Sportorganisationen in der Schweiz.

Im Auftrag der FIFA und mit Unterstützung von anderen internationalen Sportorganisationen untersuchte Rütter+Partner 67 internationale Sportorganisationen mit Sitz in der Schweiz und ermittelte die direkten und indirekten ökonomischen Effekte sowie die Wirkung des Sitzungs- und Kongresstourismus dieser Sportorganisationen. An der durchgeführten Befragung nahmen FIFA, IOC, IIHF, UEFA und weitere Sportorganisationen teil.

Die Analyse zeigt, dass die internationalen Sportorganisationen in der Schweiz insgesamt eine Bruttowertschöpfung von rund 1’460 Mio. CHF und rund 8’000 vollzeitäquivalente Arbeitsplätze generierten. Zahlreiche Branchen der Schweizer Volkswirtschaft profitieren von den internationalen Sportorganisationen durch den Bezug von Vorleistungen, den Konsum der Beschäftigten, Investitionen sowie durch die touristischen Ausgaben ihrer Gäste.

Da der grösste Teil der Einnahmen aus dem Ausland stammt, leisten die internationalen Sportorganisationen einen positiven Beitrag zur Aussenhandelsbilanz der Schweiz. Damit sind die internationalen Sportorganisationen ein exportorientierter Wirtschaftszweig.

Durch ihre physische Präsenz und ihre vielbeachteten Konferenzen und Events erhöhen die internationalen Sportorganisationen in der Schweiz das Image des Landes als Wirtschaftsstandort und Tourismusland und als Sportnation.

Download

Kontakt:
Rütter+Partner
Christian Schmid
Weingartenstr. 5
CH-8803 Rüschlikon

Tel.: (+41) 044 724 27 70
E-mail: christian.schmid[at]ruetter.ch
Web: www.ruetter.ch