RUNLETICS: Neuer Fitnesssport mit Hindernissen feiert Weltpremiere 20.09.2019

Event | Fitnesssport | Weltpremiere

Nur noch sieben Tage, dann ist die Sportwelt um eine extreme Herausforderung reicher: Auf dem ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof feiert RUNLETICS Weltpremiere! DIE neue anspruchsvolle Mischung aus Lauf- und Fitnesssport. Für die Veranstalter ist RUNLETICS nicht mehr und nicht weniger als der Sport der Zukunft – vielleicht sogar eine neue Olympische Sportart mit Athleten, die sich Runleten nennen?

So ultrahart für die Teilnehmer und unterhaltsam für die Zuschauer wie beim neuen Sport aus der Hauptstadt waren 1000 Meter noch nie: Bei RUNLETICS müssen die Läuferinnen und Läufer einen standardisierten Parcours mit sieben anspruchsvollen Hindernissen auf zehn Bahnen absolvieren – urban inszeniert, moderiert und mit motivierender Musik untermalt geht es gegen die Uhr und mit maximal zehn Teilnehmern pro Lauf auf die Strecke! Um dort bestehen zu können, benötigt es nicht nur schnelle Beine, sondern auch eine gehörige Portion Motivation, Power und Geschick.

Ab dem Start geht es unter dem Motto #beatyourbest um Bestzeiten. Denn alle Ergebnisse erscheinen direkt nach Zielleinlauf in einem Ranking auf der eigens entwickelten RUNLETICS App, über die sich die Teilnehmer zuvor schon für die Läufe anmelden können.

Die Teilnahme an der Weltpremiere ist sogar kostenlos: Das erste RUNLETICS Event findet am Donnerstag, 26. September 2019, ab 18:00 Uhr auf dem Tempelhofer Feld statt. Im Rahmen der MARATHON EXPO zum 46. BMW BERLIN-MARATHON können die ersten 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Bestzeit in der RUNLETICS Arena auf dem ehemaligen Flughafengelände aufstellen. Anschließend gibt es während der MARATHON EXPO noch an zwei weiteren Tagen die Möglichkeit, RUNLETICS auszuprobieren und die erste Bestzeit zwischen die Hindernisse zu trommeln.

Die hochwertig ausgestattete RUNLETICS Arena mit dem anspruchsvollen Parcours hat die kompakten Außenmaße von 100 mal 100 Metern und bietet den Zuschauern vor Ort und an den TV-Bildschirmen spektakuläre Bilder. Denn die pro Lauf maximal zehn Läuferinnen und Läufer gehen im Rennen gegen die Uhr an ihre Limits – und weit darüber hinaus. Ihnen stellen sich auf den zehn 100 Meter langen Bahnen sieben Hindernisse in den Weg.

Und die haben es wirklich in sich: In der Halfpipe beispielsweise gilt es, eine drei Meter hohe Rampe zu überwinden. Wird sie zu langsam angelaufen, drohen ein Herunterrutschen und der zeitraubende Neuanlauf. Auf dem zehn Meter langen Hindernis Jump and Run geht es auf und ab wie beim Computerspiel Super Mario. Der Flashmob simuliert durch 77 mannshohe bewegliche Säulen eine Menschenmenge, durch die sich die Läufer hindurchschlängeln müssen. ImAll Four sind Hürden noch auf allen Vieren zu unterlaufen, bevor es im Endspurt eine Treppe hinauf, durch einen Parcours aus Autoreifen und über die letzten Hindernisse auf der Zielgeraden geht. 

Erfunden wurde RUNLETICS von den Berliner Laufveranstaltern SCC EVENTS GmbHDie Sportmacher GmbH und dem technischen Dienstleister davengo gmbh. Wenn alles gut läuft, soll RUNLETICS schon ab 2020 eine internationale Wettkampf- und Event-Serie in zahlreichen Städten werden. Immer auf dem 1000 Meter langen Parcours in der kompakten und standardisierten RUNLETICS Arena.

Michael Rieß, Geschäftsführer der runletics GmbH: „RUNLETICS ist der Sport für alle, denen Laufen allein nicht herausfordernd und anstrengend genug ist und die sich zudem gern mit anderen oder an der eigenen Bestzeit messen. Wir sind selbst aktive Sportler und haben RUNLETICS für Sportler entwickelt, die das Besondere suchen.“

Mehr Informationen unter www.runletics.de.

Quelle: SCC EVENTS

 

Kontakt:
SCC EVENTS GmbH
Robert Fekl | Leiter Kommunikation
Olympiapark Berlin
Hanns-Braun-Straße/Adlerplatz | DE-14053 Berlin
+49 178 682 95 68
medien[at]scc-events.commedien[at]scc-events.com | scc-events.com