Flughafenregion Zürich: Ein Interview zum 5. Immobilien Summit 08.07.2019

Interview | Immobilien | Messe

Im Nachgang des 5. Immobilien-Summits erzählt Christoph Meili - Co-Founder der Company Factory AG - von der Entwicklung neuer zukunftsträchtiger Wirt- schaftsmodelle sowie die "Duale Transformation in der Praxis. Durchgeführt wurde das Interview von der Flughafenregion Zürich.

 

 

 

„Die Duale Transformation in der Praxis“.

Christoph, du sprichst an unserem 5. Immobilien-Summit über die Duale Transformation. Was bedeutet Duale Transformation im Vergleich zur digitalen Transformation?

Die digitale Transformation beschreibt ausschliesslich die Veränderung des bestehenden Unternehmenskonzeptes hin zu einem digitalen Geschäftsmodell. Die Duale Transformation hingegen beruht auf der Überzeugung, dass wahre Innovation bzw. die systematische Diversifizierung des Kerngeschäfts nicht innerhalb des Kerngeschäfts funktioniert. Innovationen innerhalb der klassischen Organisation fallen oftmals dem Tagesgeschäft, fehlenden Fähigkeiten, falschen Entscheidungsprozessen, bzw. Entscheidungskriterien oder einer innovationshemmenden Kultur zum Opfer.

 

Aus welchem Grund wird das Thema immer wichtiger?

Wir werden von einer Veränderungswelle geradezu überschwemmt. Was gestern Gültigkeit hatte, kann morgen bedeutungslos sein.

Die Digitalisierung führt u.a. zu neuen Wettbewerbern, zu einer deutlichen Beschleunigung der Innovationszyklen oder zu neuen Geschäftsfeldern und -modellen. Im Kern führt sie aber vor allem zu einer maximalen Abnahme der Prognostizierbarkeit in der Wirtschaft. Eine zielführende Antwort auf diese Unplanbarkeit ist die konsequente Diversifizierung.

 

„Eine enorme Sprengkraft allfälliger neuer Lösungen kommt auf die Immobilien- branche zu“

Inwiefern ist die Immobilienbranche und ihre Wertschöpfungskette von der Transformation betroffen?

Die Immobilienbranche hat eine besondere Eigenheit, wie das nur in wenigen Industrien derart ausgeprägt der Fall ist: eine örtlich gebundene Infrastruktur und eine enorme Lebensdauer des Kernprodukts sprich des Gebäudes. Das führt einerseits zu einer deutlichen Reduktion der Innovationsmöglichkeiten und anderseits aber auch zu einer gewaltigen Sprengkraft allfälliger neuer Lösungen.

Zum gesamten Interview

Quelle: Flughafenregion Zürich

 

 

Kontakt
Flughafenregion Zürich
CH-8152 Glattbrugg
Peter Arnold
Communications & Busines Development

Tel. +41 44 839 10 10
Email: peter.arnold[at]flughafenregion.ch
Web: flughafenregion.ch