Erfolgreiche Rad-WM als Impuls: Radland Tirol kooperiert mit BikeCamp365 16.05.2019

Radsport | Partnerschaft | Tourismus

Um den Schwung der erfolgreichen Rad-WM im Vorjahr mitzunehmen, stellt das Radland Tirol auch 2019 ein Schwerpunktthema dar. Der kräftige Impuls hat dafür gesorgt, die Infrastruktur in allen Rad-Disziplinen weiter auszubauen. Zusätzlich soll die Kooperation mit BikeCamp365 dabei helfen, touristische Rennrad-Angebote über die Landesgrenzen hinaus zu verbreiten.

 

Die höchste Passstraße Österreichs, der höchste per Rennrad erreichbare Punkt oder der steilste Radberg der Alpenrepublik – in Tirol drängen sich Superlative auf, sobald es um den Radsport geht. Mit seinen 3.800 Kilometern hervorragend ausgebauter Rennrad-Routen, rund 6.000 Kilometern offiziell genehmigten MTB-Routen, über 115 Singletrails und mehr als 1.000 Kilometern Radwanderwegen sowie Top-Events für Profis und Amateure, positioniert sich Tirol als Radland Nummer Eins der Alpen.

Rad-WM als Push-Faktor

Das absolute Highlight im Jahr 2018 war die UCI Straßenrad WM Innsbruck-Tirol, die das ganze Land ins Radfieber versetzt hat. 600.000 Fans waren vor Ort und 200 Millionen vor den Bildschirmen dabei, als Spitzenathleten aus 77 Ländern bei einem perfekt organisierten Event um die Weltmeistertitel rangen.

Über die Landesgrenzen hinaus: Kooperation mit BikeCamp365

Die Rad-WM im September 2018 hat einerseits für einen kräftigen Impuls gesorgt, die Infrastruktur in allen Rad-Disziplinen weiter auszubauen. Unterschiedlichste Kommunikations-Maßnahmen für alle Rad-Bereiche wurden aktiviert – sowie auch der Eintritt als Premium Partner bei Bikecamp365. Die Plattform für "individuelle Bike-Reisen, Rad-Camps und passgenaue Rad-Gruppenreisen" soll auch touristische Rennrad-Angebote über die Landesgrenzen hinaus verbreiten.

Top-Rennrad-Events 2019

2019 geht es mit hochkarätigen Rad-Events weiter. Im April sorgten die Rennrad-Profis für Spannung bei der Tour of the Alps, die vom Startort Kufstein durch Nord-, Südtirol und das Trentino führt. Der Bewerb schloss an den „Vorgänger“ Giro del Trentino an und wurde von den Radprofis als Vorbereitung für den Giro d‘Italia genutzt. Ambitionierte Rennrad-Amateure freuen sich besonders auf den Ötztaler Radmarathon. Darüber hinaus finden der Arlberg Giro, der Imster Radmarathon, die Dolomitenrundfahrt, der Kaunertaler Gletscherkaiser, der Dreiländergiro, die Tour Transalp, der Kufsteinerland Radmarathon, der Radweltpokal in St. Johann und der Rad-Marathon-Tannheimer Tal statt. Man kommt schon ein wenig außer Atem, wenn man die vielen Radsporthighlights aufzählt.

Zehn weltmeisterliche Rennradtouren

Auch abseits der einschlägigen Events bietet Tirol tolle Strecken für Rennrad-Fahrer. Einsteiger wählen unter zahlreichen Touren in den Tälern und bauen dort ihre Kondition aus. Ambitionierte Fahrer suchen herausfordernde Bergstraßen und werden mit Ausblicken auf die Gebirgswelt belohnt. Beispielhaft für die vielen Strecken in Tirol stehen die „Great Rides“ – zehn Rennradtouren, die es in sich haben. Sie alle haben drei Dinge gemeinsam: viele Höhenmeter, tolle Ausblicke und rasante Abfahrten.

 

Mehr Informationen unter «Rennradfahren in Tirol» & www.bikecamp365.com 

 

Quelle:  ©Tirol Werbung / Marshall George

 

Kontakt

Tirol Werbung GmbH
Maria-Theresien-Str. 55
AT-6020 Innsbruck

Telefon: +43 512.7272-0
Web: www.tirolwerbung.at
Email: corinna.lanthaler[at]TirolWerbung.at