Startseite > News > Feld voller Spitzenathleten beim ISTAF

Feld voller Spitzenathleten beim ISTAF

26.08.2014 - 14:40

Knapp eine Woche vorm 73. Internationalen Stadionfest Berlin (ISTAF) im Berliner Olympiastadion haben die Veranstalter weitere Weltklasse-Athleten verpflichtet. Insgesamt werden Stand heute in 16 Disziplinen zehn Europameister von Zürich 2014, sieben Weltmeister von Moskau 2013, fünf Olympiasieger von London 2012 und zwei amtierende Weltrekordhalter zu sehen sein.

Nach den schon frühzeitig verpflichteten vier Europameistern aus Deutschland (David Storl, Robert Harting, Christina Schwanitz, Antje Möldner-Schmidt) nahmen nun auch sechs weitere Goldmedaillen-Gewinner von Zürich die Einladung zum ältesten und zuschauerstärksten Meeting der Welt an.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie sich der Franzose Mahiedine Mekhissi-Benabbad diesmal präsentieren wird. Nachdem ihm die Kampfrichter in Zürich die Goldmedaille für den Sieg über 3000m Hindernis aberkannten, weil er halbnackt ins Ziel lief, holte er sich anschließend den Titel über 1500m. Die wird er auch beim ISTAF laufen und wie Zürich unter anderem auf den Frankfurter Homiyu Tesfaye treffen.

ISTAF-Maskottchen Berlino würde übrigens selbst dann nicht mit dem rauflustigen Franzosen jubeln, wenn dieser gewinnt. Mekhissi-Benabbad ist schließlich nicht nurfür schnelles Laufen und nacktes Jubeln bekannt: Mal hat er sich vor laufenden Kameras mit einem Kontrahenten geprügelt, dann schubste er bei den Europameisterschaften 2010 und 2012 die Maskottchen zu Boden. So etwas spricht sich herum.

Aber zurück zum Sportlichen: Über 800m fordert der polnische Europameister Adam Kczszot (persönliche Bestzeit 1:43,30min) den amtierenden Weltmeister aus Äthiopien, Mohammed Aman (1:42,37min), heraus. Spannend wird sein, was der Olympiasieger über 1500m von 2012, der Algerier Makhloufi Taoufik, auf der kürzeren Strecke zeigen kann.

Zur vollständigen Pressemitteilung

Kontakt:
TOP Sportmarketing Berlin GmbH
Claus Frömming
Hanns-Braun-Str. Friesenhaus 1
DE-14053 Berlin

Tel.: +49 30 30 111 86 13
E-mail: presse@topsportberlin.de
Web: www.topsportberlin.de

arrow-up