Startseite > News > evoq: "Wahlkampf" für Ringier Print

evoq: "Wahlkampf" für Ringier Print

09.03.2015 - 17:16

Kommunikationsagentur | Wahlzeitungen | Schweiz | Politik

In Bern wird im Herbst gewählt. Mit einer Wahlzeitung als Werbung für Wahlzeitungen möchte die Druckerei Ringier Print Politiker, Parteien und Agenturen begeistern.

Unter dem Slogan „Wir machen Druck“ gründet Ringier Print eine fiktive Partei, um für Druckerzeugnisse in Schweizer Qualität und deren landesweite Verteilung zu werben. Als Wahlhelfer treten eine Reihe von Mitarbeiter an, die, wie in Wahlen üblich, sogar Parteispenden - natürlich gegen "die üblichen Gegenleistungen“ entgegennehmen.

Zwar finden die Nationalrats- und Ständeratswahlen erst im Herbst statt. Die Ideenlieferanten hinter der Wahlzeitung, evoq communications aus Zürich, wollen jedoch früh in den Wahlherbst starten. Mit der Kampagne will man politische Parteien und Kandidaten für eine Wahlzeitung als Medium sensibilisieren und aufzeigen, was Ringier Print im Wahlkampf alles leisten kann.

Besonders interessant dürfte dabei für Wahlkandidaten und sie betreuende Agenturen die Kantonübersichtskarte sein, anhand derer sich genau errechnen lässt, was eine Wahlzeitung für den eigenen Kanton kosten würde. Sogar einen Sitz in Bern garantiert Ringier Print den Interessenten - allerdings nicht im Bundeshaus, sondern im Café Federal gleich gegenüber.

Über evoq:
evoq ist eine auf die Entwicklung, Implementierung und kontinuierliche Betreuung erfolgreicher Marken spezialisierte Agentur mit Sitz in Zürich und Köln. Der Name "evoq" leitet sich vom lateinischen "evocare" (bewirken, hervorrufen) ab. Die inhabergeführte, unabhängige Markenagentur beschäftigt mehr als 20 Mitarbeiter und betreut Kunden aus Industrie, Dienstleistung, Konsumgüter, Telekommunikation, Tourismus und öffentlicher Hand.

 

Kontakt:
evoq communications AG
Adrian Schaffner
Ottikerstrasse 59
CH-8006 Zürich

Tel.: +41 44 262 99 55
E-mail: mail@evoq.ch
Web: www.evoq.ch

arrow-up