Startseite > News > Die Gerüchteküche mit 480.000 "Freunden"

Die Gerüchteküche mit 480.000 "Freunden"

10.09.2013 - 13:22

Transfermarkt.de wird täglich von 1.5 Millionen Menschen besucht, die sich über Neuigkeiten im Fussball austauschen. Der Geschäftsführer des Fussballportals, Matthias Seidel, stand uns zum Interview bereit.

Transfermarkt.de  ist die Infoplattform für Fußball Insights und Gerüchte. Das Portal unterscheidet sich stark von den klassischen Fußball-Medien. Was sind die Besonderheiten, die man als Werbepartner oder Kunde wissen sollte?

"Transfermarkt wird besonders in der Transferzeit als Gerüchteküche wahrgenommen, aber wir sind noch viel mehr. So hat Transfermarkt wohl eine der größten Datenbanken und exklusive Informationen, wie zum Beispiel die Marktwerte der Spieler und die Angaben zu den Spielerberatern. Gerade durch die aktive Community und die Einbindung der fachkundigen User können Informationen blitzschnell verbreitet werden. Der User ist zugleich Experte und Journalist. Trotz der starken Einbindung der User-Community beträgt das Verhältnis zwischen usergenerierten Inhalten und klassischem redaktionellen Inhalt von Nachrichtenagenturen etwa 20:80. Darüber hinaus besticht die Seite durch mehr als 330.000 Datenblätter über Spieler, Trainer, Berater, Schiedsrichter, Vereine und Stadien sowie über 360.000 Spielberichte. Durch ein ausgeklügeltes Verifizierungssystem werden Marktwerte von Spielern ausgewiesen, die zu Orientierungseckpfeilern für Spieler, Berater und Vereine geworden sind. Die durchschnittliche Verweildauer liegt bei ca. 8 Minuten und Seitenaufrufe von ca. 10 je Visit liegen weit über dem Branchenschnitt und zeigen somit die hohe Identifikation der Userschaft mit der Seite."

Woher kommen die Informationen und wie hält man die Informationen für die Leser aktuell und bleibt trotz vieler Gerüchte, die sich als Enten herausstellen, glaubwürdig?


"Die Informationen stammen sowohl von registrierten Usern, die tagesaktuelle Medien durchforsten und zitieren als auch von diversen Nachrichtenagenturen. Das Spekulieren um mögliche Wechsel macht u.a. einen besonderen Reiz der Seite aus und dient auch dem Ziel, Presse-Enten herauszufiltern.  In diesem Segment ist Transfermarkt durch die User und bestehende Kontakte sehr schnell in der Verbreitung und kann diese Informationen einzigartig mit der bestehenden Datenbank verknüpfen. Alle Gerüchte müssen bei der Erstellung einen Link zu einer Quelle aufweisen. Diese Quellen werden stets auf Glaubwürdigkeit untersucht. Durch dieses System kommen in der Regel nur glaubwürdige Gerücht in den Umlauf. Alle anderen rutschen früher oder später automatisch aus dem Sichtfeld des Users und beeinflussen die hohe Glaubwürdigkeit der Seite somit in keinster Weise. "

Warum, wie und mit welchem Budget sollte ein Sponsor, der im Fußballumfeld aktiv ist, auf Transfermarkt.de werben?


"Mit welchem Budget ein Sponsor auf Transfermarkt aktiv werben möchte, ist abhängig vom Marketing-Ziel. Grundsätzlich ist fast alles möglich: vom klassischen Banner bis hin zu Rubrikensponsoring haben wir schon viele Kampagnen begleitet und zum Beispiel auch auf unseren Facebook-Anwendungen mit insgesamt über 480.000 „Freunden“ ausgeweitet."

Vielen Dank für das Interview!

Kontakt:

Transfermarkt GmbH & Co. KG
Matthias Seidel
Wandsbeker Zollstr. 5a
D-22041 Hamburg

Tel.: +49 40 6704821-20
E-mail: seidel@transfermarkt.de
Web: www.transfermarkt.de

arrow-up