Startseite > News > Die Beachvolleyball World Tour pausiert bis mindestens Ende April

Die Beachvolleyball World Tour pausiert bis mindestens Ende April

17.03.2020 - 16:18

Corona

Bern, 16. März 2020. – Swiss Volley setzt alles daran, alle Kader und Betreuende schnellstmöglich aus dem Ausland zurückzuholen. Während sich zwei Männer-Nationalteams momentan noch in Australien befinden und ihre Rückreise planen, sind die Frauen-Nationalteams mit viel Verspätung aus dem Trainingslager auf Teneriffa zurückgekehrt.

Aufgrund der rasanten Entwicklung, der aktuellen Situation und den Empfehlungen des BAG in Bezug auf den Coronavirus untersagt Swiss Volley sämtlichen Beachvolleyball Betreuerinnen und Betreuern die Teilnahme an Aktivitäten im Ausland. Dies gilt – Stand heute – bis zum 30.04.2020. Swiss Volley legt auch den Athletinnen und Athleten nahe, schnellst möglich in die Schweiz zurückzukehren.  

Am Samstag hat der internationale Volleyballverband FIVB alle World Tour Turniere bis Ende April verschoben oder abgesagt. Darunter auch das 3*-Turnier in Coolangatta Beach (Australien), an dem Métral/Haussener und Krattiger/Breer diese Woche starten wollten. Der Saisonstart der drei Frauen-Nationalteams Heidrich/Vergé-Dépré, Caluori/Gerson und Böbner/Vergé-Dépré sowie die nächste Turnierteilnahme von Heidrich/Gerson verzögern sich. Das 4*-Turnier in Cancun (Mexico), das am 24. März hätte starten sollen, wurde ebenfalls verschoben. 

«Im Zusammenhang mit den ausfallenden Turnieren stellt sich die Frage des Systems zur Qualifikation für die olympischen Spiele in Tokyo. FIVB und Swiss Olympic sind aktuell in Kontakt mit dem Internationalen Olympischen Komitee, um mögliche Anpassungen der Qualifikationskriterien zu erarbeiten», so Philippe Saxer, Direktor Beachvolleyball bei Swiss Volley.

Alle Teams werden sich nun in der Schweiz im Rahmen der Möglichkeiten auf die Weiterführung der Saison vorbereiten.

Weitere Informationen
–   Philippe Saxer, Direktor Beachvolleyball Swiss Volley, +41 79 415 78 66

arrow-up