header_observerteaser_observer

Startseite > Business Guides > Sponsoring aktivieren > Sponsoren-Analyse: Peking 2022

17.02.2022 // »OBSERVER«

Sponsoren-Analyse: Peking 2022

Seit Anfang Februar laufen die Winterspiele in Peking und Österreich durfte bereits über fünfzehn Medaillen bejubeln. Grund genug für Wiens Brand Intelligence Unternehmen »OBSERVER«, die mediale Präsenz von Österreichs MedaillengewinnerInnen und den Sponsoren des ÖOC genauer anzusehen.

Matthias Mayer on the top 

Die Ergebnisse zeigen, dass der Skifahrer Matthias Mayer mit seiner Bronze- und Gold-Medaille mehr als doppelt so viele mediale Erwähnungen (3.012) wie der zweitplatzierte Rennrodler Wolfgang Kindl (1.490) erhielt. Das ist vor allem auf eine starke Online-Berichterstattung zu seinem Erfolg zurückzuführen. Die Langläuferin Teresa Stadlober holte beim Skiathlon Bronze, beim medialen Ranking mit 1.299 Nennungen den dritten Platz. Der Silber-Erfolg von Manuel Fettner auf der Normalschanze kreierte 1.298 Treffer und brachte ihn noch vor Katharina Liensberger (1.149) an die vierte Stelle.

Eisbär der präsenteste ÖOC Sponsor

Ein Blick auf die ÖOC Sponsoren verrät, dass Eisbär mit 47,3 % in der ersten Olympia-Woche medial fast die Hälfte der Präsenz der ÖOC Sponsoren einnahm. Das trifft nicht nur auf die Anzahl der Print- und Online-Erwähnungen, sondern auch auf die Grösse der bedruckten Printfläche (229,522 cm2) und den potentiellen Werbewert (€ 5.911.335,4) zu. An zweiter Stelle landet Millet mit 19,7 % vor Erima mit 14,4 %. Auf dem vierten Platz reiht sich Reusch mit 9,2 % ein, dahinter die Österreichischen Lotterien mit 5,1 % und Doppelmayr mit 4,3 %. Im Vorfeld der Spiele (01.01. - 02.02.) war noch Erima mit 54,7 % deutlich auf dem ersten Platz gelegen. 

Facebook das Medium Nr. 1

Bei den Medientypen setzten sich in der ersten Woche die Online-Nennungen zum ÖOC und Österreich im Zusammenhang mit den Winterspielen (1.897) gegenüber denen im Printbereich (1.225) durch. Das präsenteste Medium typenübergreifend war Facebook (22,2 %), gefolgt von der Tageszeitung Österreich (11,6 %), dem oberösterreichischen Volksblatt (10,9 %) und vnexplorer.net (10,6 %). 

In der Vorberichterstattung zu den Spielen (01.01. - 02.02.) war ebenfalls Facebook mit 24,4 % federführend, gefolgt von der Kleinen Zeitung (12,9 %) und Österreich (11,9 %). Bei den Medientypen landeten im Vorfeld die Onlinenennungen (1.946) wieder vor denen im Printbereich (1.635).

Die Kronen Zeitung mit dem grössten potentiellen Werbewert

Den grössten potentiellen Werbewert zu den Spielen und im Zusammenhang mit Österreich bzw. dem ÖOC erzielte bislang die Kronen Zeitung mit € 3.147.909,8. Dahinter reihen sich die Tageszeitung Österreich mit € 2.552.154,87 und die Kleine Zeitung mit € 2.107.030,66 ein. In dem Monat vor den Spielen produzierte noch die Tageszeitung Österreich im Zusammenhang mit Peking 2022, Österreich und dem ÖOC den grössten potentiellen Werbewert € 2.525.748,12.

Für die Analyse beobachtete »OBSERVER« in dem Zeitraum 03.02. - 09.02. die österreichischen Printmedien sowie den Online-Bereich weltweit, bezüglich der Sponsoren und Top Medien im Zusammenhang mit Peking 2022 und Österreich bzw. dem Österreichischen Olympischen Comité (ÖOC).

Kontakt

»OBSERVER« GmbH​​​​​​​
Stephan Ifkovits (PR/Marketing/Presse)
E-Mail: ifkovits@observer.at
Web:www.observer.at/ 

logo_observer

Verwandte Guides

Lädt...
News
teaser_raudio

Sponsoring bei Olympia: SPORTRADIO DEUTSCHLAND und ESB berichten

SPORTRADIO DEUTSCHLAND hat seinen Sendebetrieb auf DAB Plus Ende Mai gestartet und nun mit den Olympischen Spielen bereits das zweite Grossereignis zu berichten. Zu diesem Anlass wird der Sender Sponsoring auch stärker in den Fokus nehmen und hat dazu mit der ESB eine Partnerschaft geknüpft.

22.07.2021

News
teaser_sportradio

Der Ruhm vom Olympischen Gold: So ticken Sponsoren

Die Olympischen Spiele sind zu Ende - ein Jahr später als geplant. Tokio hat unter den wohl schwierigsten Bedingungen der Olympia-Geschichte trotzdem geliefert. Ebenso wie viele Athleten, die in der Hitze Höchstleistungen vollbrachten. Was bedeutet eine olympische Medaille für Sponsoren? Welchen nachhaltigen Nutzen ziehen Sportler aus ihrem Erfolg? Und wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf das Sponsoring im Sportbusiness aus? Geschäftsführer Hans-Willy Brockes vom ESB Marketing Netzwerk gibt in einem Interview mit SPORTRADIO DEUTSCHLAND Einblicke in die Denkweise von Sponsoren bei Olympia 2020 in Tokio.

11.08.2021

News
teaser_deventrade

Zwei Marken, zwei Strategien – vom Amateursport bis zu Olympia

STANNO und Reece Australia sind nur zwei namhafte Marken aus dem Portfolio der Deventrade Group. Auch wenn der Hauptfokus auf dem Amateursport liegt, werden zahlreiche Profiteams mit Sportswear ausgestattet. So auch die deutsche Hockey Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Tokio. Wie das Portfolio von Deventrade aussieht und was es u.a. mit Clubshops & Cashback auf sich hat, hat uns Jan-Marco Montag (Geschäftsleiter für Deutschland und Österreich, Deventrade) im Expertview erklärt.

27.07.2021

News
logo_bay

Adidas, Allianz & Olympia: Lockdown im Sponsoring?

Corona-Chaos auch im Sportmarketing? Ein Interview mit Sportrechte-Anwalt Guido Kambli.

Der Münchner Jurist ist Leiter der Sportrechte-Crew der  BAY GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Rechtsanwaltsgesellschaft. Er war bis 2012 Mitglied des Beirats beim TSV 1860 München und involviert im Naming-Right-Vertrag der Allianz Arena.

14.05.2020

News
teaser_pr

Wie digital arbeiten Österreichs PR-Agenturen?

Eine mit Unterstützung des »OBSERVER« durchgeführte aclipp-Marktforschung zeigt die neuesten Ergebnisse zur Digitalisierung in der PR-Branche. Demnach sehen 86 % der 210 befragten PR-ManagerInnen aus Österreich einen Digitalisierungsbedarf in der Branche und 35 % einen enormen Verbesserungsbedarf bei PR-Reporting-Tools.

15.04.2021

News
logo_observer

Der Lockdown verändert das Sportverhalten massiv

Reisen vermissen die Österreicher in Lockdown-Zeiten – gleich nach dem Treffen mit der Familie und Freunden - am meisten. Das Sport- und Freizeitverhalten hat sich durch Lockdown-Erfahrungen und die Einschränkungen massiv verändert. Wie sehr, das zeigt eine umfassende Studie "aktives Sportverhalten und passiver Sportkonsum" durch die OBSERVER Brand Intelligence GmbH. Beim SPORT.TOURISMUS.FORUM wurde die Studie im Detail präsentiert.  

09.02.2021

arrow-up