grafik_bg_performancegrafik_bg_performance

Startseite > Business Guides > Programmatic Advertising im Tourismus – mit Daten zur Zielgruppe

06.05.2020 // BG Performance

Programmatic Advertising im Tourismus – mit Daten zur Zielgruppe

Individualisierung und Automatisierung – wie künstliche Intelligenz ein persönliches Markenerlebnis erschafft.

In der Tourismusbranche herrscht ein sehr hoher Wettbewerbsdruck. Vor Ausbruch der COVID-19-Pandemie kämpften Pauschalreise-Anbieter, Vergleichsportale oder Hotel- & Fluganbieter um wichtige Marktanteile. Um während der schwierigen Phase nicht in Vergessenheit zu geraten und um nach der Krise im Konkurrenzdruck zu bestehen, ist der Verzicht auf Marketing keine Option. Um die finanzielle Situation durch fehlende Einnahmen nicht zusätzlich zu belasten, ist bestmögliche Relevanz nötig. Programmatic Advertising in Verbindung mit Programmatic Creativity kann eingesetzt werden, um dem User ein für ihn persönliches Markenerlebnis zu bieten und so aus der Masse herauszustechen.

Mit Programmatic Advertising werden digitale Werbeflächen in Echtzeit ein- und verkauft. Grundlage dafür ist Zielgruppen-Targeting, das anhand von Daten erstellt wird. Dabei werden die Banner nicht fix gekauft und auf einen statisch festen Werbeplatz verteilt, sondern pro User genau nach dessen Präferenzen und Daten platziert und ausgespielt.

Programmatic Creativity ergänzt die individuelle Platzierung der Banner mit einer individuellen Gestaltung. Der Werbetreibende stellt vorab verschiedene Elemente seiner Werbebotschaft bereit, die anschliessend durch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen neu kombiniert und auf den jeweiligen User optimiert erstellt werden. So erhält der User Anzeigen, bei denen seine Verhaltensdaten oder anderen Umstände wie Wetter oder Uhrzeit bestimmen, welche Farbe, welche Botschaft oder welches Motiv den Inhalt des Banners zieren. Durch die Kombination aus Programmatic Advertising und Programmatic Creativity wird so ein hoch-relevantes Markenerlebnis für jeden einzelnen User geschaffen.

Durch das persönliche Markenerlebnis und die gesteigerte Relevanz der Werbung, wird auch die Akzeptanz der Anzeige durch den Nutzer erhöht. Das ist einer der Faktoren, der die Kosten für Streuverluste minimiert. So lässt sich Programmatic Advertising als Umsatztreiber einsetzen.

Am Beispiel der Tourismusbranche ergeben sich etwa folgende Zahlen. Im Schnitt wurden in Deutschland 2019 pro Kopf und Reise 1.033€ ausgegeben*. Unter der Annahme, dass eine Buchung im Durchschnitt für zwei Personen getätigt wird, hat die Buchung einen Umsatzwert von 2.066€.

Die Erfahrungswerte aus der Tourismus-Branche zeigen, dass die Akquise-Kosten für eine Buchung mit Programmatic zwischen 45€ und 180€ liegen. Hier kann also eine sehr hohe Kosten-Umsatz-Relation erzielt werden. Auch wenn im Jahr 2020 durch die COVID-19 Pandemie und die geltenden Reisewarnungen weniger Reisen stattfinden werden, so gilt es für die Tourismusbranche, sich bereits jetzt für die Zeit danach vorzubereiten. Programmatic Advertising kann in vielen Stationen der Customer Journey eingesetzt werden (z.B. mit Informationen dazu, wohin Reisen sicher und erlaubt sind) und damit einen grossen Beitrag dazu leisten, im richtigen Moment am Markt präsent zu sein.

*Quelle: Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. – Reiseanalyse 2020

grafik_bg_performance
grafik_bg_performance

Kontakt

BG Performance
Stephan Atanassoff (Geschäftsführer)
Tel.: +49 221 925 454 781
E-Mail: atanassoff@bg-performance.de
bg-performance.de

logo_bg_performance
arrow-up