komoot_header

Startseite > Business Guides > Entertainment-Marketing > Neue Lernplattform für Touristiker - komoot launcht Academy

02.08.2022

Neue Lernplattform für Touristiker - komoot launcht Academy

Wie funktioniert digitale Besucherlenkung? Wie setzt man OpenStreetMap (OSM) gezielt ein und wie erreichen Destinationen gezielt die Wander- & Rad-Community? Antworten darauf liefert die neue komoot Academy, die Mitte August 2022 online geht. Die Lernplattform für Tourismusorganisationen, Verbände und Naturschutzgebiete liefert Wissen on demand und ist kostenlos. In wöchentlichen Live-Sprechstunden lernt man das komoot Team kennen und klärt weitere Fragen.

Im Interview gibt Betty Achrainer, Senior Partnership Manager bei komoot, einen Einblick in die neue komoot Academy.

Was ist die komoot Academy und was darf man sich darunter vorstellen?

Betty Achrainer: Die neue Academy ist eine E-Learning-Plattform, die unsere Partner kostenfrei nutzen können. Dort teilen wir unser Wissen rund um komoot, digitale Besucherlenkung und zeigen, wie man das Beste aus seinem komoot Profil rausholen kann.
 

Für wen ist die komoot Academy geeignet? 

Betty Achrainer: Im Grunde ist sie für alle Mitarbeiter von Organisation, die Touren-Inhalte teilen, relevant. Vertreter touristischer Organisationen, Naturschutzorganisationen, Verbände wie der Bund Deutscher Radfahrer (BDR), Wander- und Radtouren-Leiter, Medienhäuser wie auch Outdoor-Firmen.

Worum geht es bei den Schulungen?

Betty Achrainer: Thematisch lernt man alles über komoot, digitale Besucherlenkung, OpenStreetMap (OSM) und Community Management. Und zwar dann, wenn man Zeit dazu hat. Man lernt on demand ohne zeitliche Beschränkung. Egal ob man komoot Neuling oder bereits erfahren ist — jeder nimmt hier neues Wissen mit. Am Ende ist man in der Lage seine eigenen Collections zu erstellen — von der Planung der Tour, über das Bearbeiten von Highlights und der richtigen Ansprache der Nutzer, dem Anpassen des Kartenmaterials und die Einbindung von komoot in die eigene Kommunikation — all das kann der Partner danach selbstständig umsetzen.

Gibt es auch Gelegenheit darüber hinaus Fragen zu stellen oder das Team kennenzulernen?

Betty Achrainer: Neben der inhaltlichen Vermittlung, wissen wir auch um die Wichtigkeit des persönlichen Austauschs. Deshalb haben wir uns entschieden, wöchentlich Live-Sprechstunden einzurichten. Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und unser Team kennenzulernen.
 

Wann startet die neue komoot Academy auf der Lernplattform?

Betty Achrainer: Mit Mitte August 2022. Ab dann können Partner nach der Anmeldung auf alle Inhalte zugreifen. Die Academy ist wie ein digitales Handbuch aufgebaut - man kann immer wieder auf einzelne Inhalte zugreifen und sein Wissen auffrischen.

Wie kann man sich anmelden?

Betty Achrainer: Jeder Mitarbeiter aus den oben beschriebenen Organisationen kann sich anmelden — vom Tourenleiter, Mitarbeiter in der Tourismusbüros, Ranger, Marketing Manager bis hin zum Geschäftsführer. Nach der Anmeldung bekommt man eine Aktivierungs-Email und kann sich dann im individuellen Tempo mit den Inhalten beschäftigen.

 

Wie ist die Weiterentwicklung der komoot Academy geplant?

Betty Achrainer: Wir sehen in der komoot Academy eine langfristige Perspektive und Investition in die Zukunft. Einerseits werden wir das Programm weiter internationalisieren und die Inhalte bald auch auf Englisch und Französisch bereitstellen. Auch thematisch wird die Academy immer weiterentwickelt. Deshalb setzen wir auf den persönlichen Dialog mit unseren Partnern.

Reservieren Sie sich bereits jetzt einen kostenlosen Platz in der komoot Academy. Hier geht’s zur Warteliste.  

Kontakt

komoot GmbH
Eva Kuprella (Senior Marketing Manager)
E-Mail: eva@komoot.de
Web: https://www.komoot.de

Verwandte Guides

Lädt...
News

Abenteuer live & digital – so profitieren Brands von komoot

Angetrieben von der Mission Outdoor-Abenteuer zugänglich zu machen, ist komoot heute Europas grösste Plattform für Wanderer und Biker. Jeder 7. Deutsche hat mittlerweile ein Profil auf der App. Die User suchen hier nach Inspiration für Ausflüge ins Grüne, planen und navigieren Touren und teilen sie mit der Community. Welche sportlichen Aktivitäten werden abgebildet? Wie können Destinationen und Unternehmen authentisch mit den Nutzern in Verbindung treten? Und welche Erfolgsgeschichten wurden schon gemeinsam mit Partnern geschrieben? Diese und viele weitere spannende Fragen beantwortete Maximilian Seidl, Senior Sales Manager, komoot am diesjährigen SPORT.TOURISMUS.FORUM in St. Gallen.

 

17.02.2022

News
teaser_komoot

So werden aus komoot Usern Gäste der Region

Komoot ist eine der erfolgreichsten digitalen Plattformen für sportlich aktive Menschen. Mittlerweile zählt die Community 24 Millionen User, die weltweit ihre Wanderungen oder Radtouren auf komoot finden, planen und teilen. Allein in den Märkten Deutschland, Österreich und Schweiz haben 15 Millionen Menschen einen Account bei komoot. Wie Tourismusdestinationen und Brands die Plattform nutzen, um sportlich aktive User zu erreichen, das verrät Jördis Hille, Senior B2B Communications Manager von komoot.

02.02.2022

News

Influencer als Reiseführer: Warum die Influencer-Kampagne von komoot und Österreichs Wanderdörfern funktioniert

In ihrer neuen Partnerschaft setzen die beiden Plattformen auf Influencer mit authentischem Inhalt statt auf Reichweite. Gäste und Destinationen profitieren nachhaltig vom Wandercontent. 

19.07.2022

News
teaser_tourismus

Die Strategien der Tourismusdestinationen 2022

Die Tourismusindustrie zählt zu den Branchen, die weltweit am stärksten von der Coronakrise getroffen wurde. Um dem entgegenzuwirken und Touristen für sich und ihre Destination zu gewinnen, setzen diese auf unterschiedliche Strategien. In diesem Artikel geben unsere ESB Tourismus-Partner aus der Schweiz und Österreich ein kurzes Statement zu ihrer jeweiligen strategischen Ausrichtung in 2022.

12.01.2022

News
foto_hanse_mondial

Durch innovative Mobilitätskonzepte Events und Tourismus der Zukunft positiv verändern

Noch herrscht Stillstand im Tourismus, aber das wird nicht immer so bleiben. So sinnvoll und nötig die Auflagen zur Eindämmung der Pandemie sind, so bedrohen sie doch die ganze Tourismusbranche und danach wird sicher vieles nicht mehr so sein wie vorher.

09.02.2021

arrow-up