teaser_merchteaser_merch

Startseite > Business Guides > > Fancommerce > Merchandising News Q4 2021

06.12.2021 // PR Marketing

Merchandising News Q4 2021

PR Marketing komprimiert am Ende jedes Quartals die wichtigsten News aus der Merchandising Branche.

Merchandising der 2020/21 mit eindeutigen „Corona-Spuren“

Im Fußball-Merchandising ist nach einer Stabilisierung in 2019/20 mehrheitlich ein Rückschlag festzustellen, welcher natürlich sofort COVID-19 und seine Folgen für den Spielbetrieb ohne Zuschauer als Schuldigen gesunkener Fanartikelverkäufe ausmacht. Allerdings gibt es – wie immer – unterschiedliche Entwicklungen, was auch auf gewisse individuelle Einflüsse oder Schwächen hindeutet. So hat allein der FC Bayern München einen größeren Einbruch verhindert (s.a. spätere Info). Coronabedingt gibt es in der 1. Liga so nur ein Minus zum Vorjahr von zwei Prozent auf nur noch gut 220 Millionen Euro. Besonders unter den TOP 6 des deutschen Fußballmerchandising gibt es außer beim FCB viele Verluste. Auch die ein oder andere günstige Klubentwicklung schlägt nicht so auf das Gesamtergebnis durch. Vor allem bei den mittleren Klubs sind diesmal Zuwächse zu beobachten. Zusammen erzielen die beiden DFL-Bundesligen aus der Verwertung ihrer Merchandisingrechte im Jahr 2020/21 ca. 11 Mio. weniger als im Vorjahr, nämlich knapp 254 Millionen Euro, also ein deutliches Minus von etwas über 4%. Während die Erstligisten ca. 3,7 Millionen verlieren, erlebt die 2. Liga mit über 7 Millionen Euro ei- nen noch stärkeren Einnahmen- verlust (– 18%).

Die 3. Liga bleibt dank Sondereffekten (insb. Ligazusammensetzung) relativ stabil bei gut 11 Millionen Euro. Neben dem aktuellen Lagebericht und einem Ausblick auf die kommende Saison steht erneut die Corona-Krise und die Reaktionen darauf im Mittelpunkt unseres neuen Fanartikel-Barometers, außerdem die Präferenz bei den Fantrikotvarianten (s.a. dazu unter Publikationen).

Sportartikelhersteller mit positiven Abschlusserwartungen für 2021

Nach dem Corona-bedingt schwierigen Jahr 2020 gibt es große Hoffnung auf bessere Zeiten. Auch durch die Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft von 2020 nach 2021 gab es positive Effekte für die Sportartikelhersteller. Aber nicht nur im Fußball sind die Geschäfte gewachsen. Fast alle Sportarten profitierten kräftig vom zunehmend normaler werdenden Umgang mit der Infektion. Ein Problem aber überschattet die Entwicklung. So rechnet Nike für das laufende Geschäftsjahr nun mit einem mittleren zweistelligen Zuwachs. Dagegen verweist Puma trotz Lieferengpässe auf hohes Wachstum und hebt die Jahresprognose auf 25% an. Trotz diverser externer Faktoren, die weiterhin Angebot und Nachfrage in der gesamten Industrie belasten, bestätigt adidas seine Umsatz- und Gewinnprognose für 2021. Das Unternehmen erwartet weiterhin einen währungsbereinigten Umsatzanstieg im zweistelligen Bereich, geht aber inzwischen davon aus, dass das Wachstum eher im unteren Bereich der Spanne liegen wird (10-20%). Die Ergebnisse der TOP 3 Sportartikelmarken für die ersten neun Monate im Jahr 2021 zeigen, dass alle führenden Sportartikelhersteller nach durch die Corona-Pandemie erlittenen Einbußen sich nicht nur erholt, sondern weitgehend wieder Vor-Corona-Umsätze erreichen: Bei Nike auf Euro-Basis eine Steigerung um immer noch fast 31 Prozent in den ersten neun Monaten, bei Puma sogar um fast 36 Prozent, adidas kommt hingegen auf gut 21 Prozent.

Firma

3⁄4-Geschäftsjahr

Umsatz (Vorjahr)

Umsatz (akt. Jahr)

Änderung

Änd.Rate

Nike

1.12.20-31.8.21

21.477

28.085

+ 6.608

+ 30,8%1

adidas

1.01.21-30.9.21

13.294

16,096

+ 2.802

+ 21,1%

Puma

1.01.21-30.9.21

3.714

5.038

+ 1.324

+35,6%

Quelle: Firmen-Quartalsberichte, Wechselkurse USD/EUR jeweils zum Periodenende der Firmen

1 Allerdings gehen ca. 1,4% von plus 30,8% Verlust bei Nike auf Währungsgewinne des USD gegenüber dem EUR zurück (orig. Umsatz $33,174m für 9 Monate). Die gleiche Argumentation gilt auch für Under Armour.

Merchandising Messe Hamburg mit viel Resonanz

Nach der einjährigen Zwangspause hat sich die Merchandising Messe Hamburg (MMHH) wieder als Branchentreff Nr. 1 zurückgemeldet. Rund 100 Aussteller – da- von ein knappes Drittel zum ersten Mal - freuten sich auf einen persönlichen Austausch mit konstruktiven Gesprächen zwischen Vertretern aus Merchandising, Sport und Industrie. Bei der inzwischen 19. Veranstaltung der MMHH war auch unter den Besucher der Bedarf an regem Austausch untereinander groß. Die nächste Messe – also die 20. Auflage - findet am 23./24. November 2022 wieder im Volksparkstadion statt.

Leeds United: E-Commerce Innovation als TikTok-Shopping-Partner

Der Traditionsklub Leeds United aus der Premier League hat sich mit TikTok zusammengetan, um der erste Fußballverein der Welt zu werden, der offizielle Merchandise- und Fantrikots auf der Kurzform-Video-Sharing-Plattform verkauft. Leeds ist zu einem TikTok-Shopping-Partner geworden, was bedeutet, dass der englische Spitzenclub jetzt seinem Profil einen „Shopping“-Tab hinzufügen und Produkte direkt in Videos markieren kann, die im Netzwerk geteilt werden. Die Vereinbarung fällt mit der Veröffentlichung des adidas-Ausweichtrikots von Leeds zusammen, das jetzt für Fans auf TikTok erhältlich sein wird, wo der Club aus Yorkshire derzeit etwas mehr als 439.000 TikTok-Anhänger hat. Der Deal kommt kurz nachdem TikTok eine Partnerschaft mit Shopify eingegangen ist, um ein In-App-Shopping-Erlebnis zu testen.
Quelle: https://www.sportspromedia.com/news/leeds-united-tiktok-ecommerce-merchandise-shirts/

VfL Osnabrück: Nachhaltigkeit als Kern der neuen Partner-Kollektion

Der VfL Osnabrück hat gemeinsam mit OSNAmerch eine "Kollektion für Vielfalt, To- leranz und Gleichstellung" kreiert – inklusive VfL-Raute in Regenbogenfarben. Bei der Kollektion unter den Namen "Pure Osnabrück" kooperiert der Traditionsverein mit dem jungen Fair-Fashion-Label OSNAmerch. Erhältlich sind zunächst ein Hoodie und ein Jogger, jeweils in Navy Blue. Sie bestehen aus Biobaumwolle, werden fair produziert und in Osnabrück veredelt. Ihren Aufdruck, die VfL-Raute in den Regenbogenfarben mit dem Schriftzug "Pure Osnabrück", erhalten die Kleidungsstücke im Siebdruckverfahren von OSNAmerch. Ein biologisch abbaubarer Kaffeebecher ergänzt die Kollektion. "Osnabrück wurde 2020 als Deutschlands nachhaltigste Großstadt ausgezeichnet. Als enkeltauglicher Verein sehen wir auch im nachhaltigen Merchandising eine Aufgabe und noch großes Potenzial für uns", erklärte VfL- Geschäftsführer Michael Welling. Beim Heimspiel gegen den Halleschen FC am 22. Oktober wurde die Kollektion an der Bremer Brücke öffentlich vorgestellt.
Quelle: https://www.vfl.de/2021/10/21/pure-osnabrueck/

Alle Jahre wieder – Wies’n-Trikots und mehr

Aufgrund der Corona-Pandemie fand auch 2021 kein Oktoberfest statt. Nichtsdestotrotz hat einer der beiden bekannten Münchener Fußballklubs wieder die entsprechenden Trikots vorgestellt. So präsentierte Erstligist FC Bayern am 16.09. - zwei Tage vor dem Heimspiel gegen Bochum - das diesjährige Wies‘n-Trikot, welches in einem dunklen grün gehalten und mit goldenen Akzenten versehen worden ist – übrigens den heißgeliebten Vereinsfarben des TSV 1860. Im Nackenbereich ist das Oktoberfest-typische Alpen-Edelweiß abgebildet. Das Sondertrikot wird wie üblich nur einmal bei diesem Heimspiel getragen. Beim TSV 1860 gab es aufgrund der Oktoberfest-Pause kein Wiesn-Trikot. Dafür haben die Löwen Ende November ein attrak- tives Weihnachtstrikot in Weiß und Gold herausgegeben, wobei ein Teil des Verkaufs den Flutopfern zugutekommt.

Posse um diesjähriges Kölner Karnevalstrikot

Der 1. FC Köln ist nicht nur ein Fußball- und Karnevalsverein, sondern bringt wie schon seit Jahren stets um den 11.11. ein besonders gestaltetes Fastelovend-Trikot heraus, dass in dieser Zeit in einem Heimspiel getragen und als limitierte Edition an die Fans verkauft wird. Diesmal ist das Design-Thema „Konfetti“. Auch die Deutsche Fußball Liga (DFL) reagierte und hat die Fliege, die oben am Kragen aufgenäht ist, verboten – und zwar schon vor einigen Wochen! Die Profis durften also am Spieltag (07.11.2021) gegen Union Berlin laut offizieller DFL-Vorgabe nicht mit der Fliege auf dem Trikot spielen. Der FC hatte jedoch vorgesorgt und einen Satz Trikots ohne Fliegen produzieren lassen. Die Fans allerdings bekommen das Shirt mit Fliege zum Preis von 89,99 Euro. Das limitierte Sondertrikot setzt nicht nur optisch ein Ausrufezeichen, sondern auch im Bereich der Nachhaltigkeit. Als erster Profiverein hat sich der 1. FC Köln nach dem „ZNU Standard Nachhaltiger Wirtschaften“ zertifizieren lassen.
Quelle: https://www.fc-fanshop.de/fastelovend-trikot-20212022/products/35869


Melden Sie sich jetzt für den monatlichen FanCommerce Newsletter an! Es werden Themen rund um Merchandising & Licensing, eCommerce und die Werbe- und Sportartikelbranche behandelt. Dazu finden Sie brandaktuelle Beiträge wie Interviews, Best-Cases und Unternehmensportraits. Anmeldung per Mail an Deborah Coors.

ANMELDUNG

Kontakt

PR MARKETING
Dr. Peter Rohlmann
Tel.: +49 59 7117908
E-Mail: peter.rohlmann@pr-marketing.de
Web: www.pr-marketing.de 

Peter Rohlmann Verwaltungsrat ESB

Verwandte Guides

Lädt...
News
teaser_merchandising

Merchandising News Q3 2021

PR Marketing komprimiert am Ende jedes Quartals die wichtigsten News aus der Merchandising Branche.

22.09.2021

News
teaser_fancommerce

Merchandising in Vereinen

Wir haben uns den Fragen des bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.) zum Thema FanCommerce gestellt und die Relevanz von Merchandising für Vereine diskutiert.

04.06.2021

News
teaser_härting

Merchandising und Markenrecht

Mit Merchandising hat die Wirtschaft eine Möglichkeit gefunden, alles zu Geld zu machen, was in der öffentlichen Wahrnehmung eine Rolle spielt. Wenig verwunderlich also, dass auch die Sportindustrie Haus und Hof vielfältig vermarktet. Hierbei entsteht ein Spannungsfeld zwischen Rechten verschiedener juristischer oder natürlicher Personen.

14.04.2021

News
teaser_esport

eSport-Merchandising: International und in der Bundesliga

Der eSport-Markt boomt weiter. In diesem Jahr ist er erstmals auf ein Umsatzniveau von über 1 Milliarde US Dollar angestiegen. Tendenz: Steigend.

11.10.2021

News
teaser_marketing

Deutsche Sport Marketing nutzt Merchandising als Marketinginstrument

Auf einer Roadshow mit einem Einkleidungstruck durch ganz Deutschland. Dies hat die Deutsche Sport Marketing im Vorfeld der Olympischen Spiele erfolgreich umgesetzt und dabei die Athleten von Team Deutschland mit Merchandising ausgestattet. Doch nicht nur die Athleten haben von der umfassenden Kampagne profitiert, sondern auch zahlreiche Partner wie Adidas, Edeka & Co. Wie die Partner konkret integriert wurden, wie die Roadshow aussah und welche Aktionen noch zu erwarten sind, hat uns Dr. Alexander Steinforth (Geschäftsführer, Deutsche Sport Marketing) im Expertview berichtet.

23.07.2021

arrow-up