Startseite > Business Guides > Live-Entertainment zunehmend in den On Demand Kanälen

28.02.2022

Live-Entertainment zunehmend in den On Demand Kanälen

Bewegtbild hat weiter an Bedeutung gewonnen. Ohne Videos, Spots und kleinen Snippets geht nicht mehr viel in der Kommunikation. An die Seite der klassischen TV-Übertragung sind der zeitversetzte TV-Konsum und «Digital Out of Home» getreten. Wie die Live-Eventbranche von diesem Trend profitiert, darüber spricht Broadcaster Reto Osterwalder, der CEO von NEP Switzerland im Interview.

NEP ist in der Schweiz besonders im Sport fest verankert. Was sind Eure Referenzen im Entertainment?

Reto Osterwalder: Unsere Wahrnehmung im Markt ist sicherlich im Sport verankert. Aber das täuscht. Wir machen seit über 10 Jahren regelmässig Festivals und Entertainment-Anlässe. In der Schweiz sind das etwa das Openair Frauenfeld, das Engergy Festival Bern, Openair St. Gallen, Summerdays Festival Arbon, Moon and Stars in Locarno uvm. Und wir machen bereits zum dritten Mal Sing mein Song, der auf Gran Canaria produziert wird. 

Warum wird beim Live-Entertainment Broadcasting wichtiger?

Reto Osterwalder: In den letzten Jahren haben die grossen Broadcaster erkannt, dass Festivals eine gute Plattform auch für ihre Marketingaktivitäten sind. Ein Beispiel dafür ist der Sender Blue, der mit der Swisscom in die Festivalübertragung einsteigt. Sunrise UPC engagiert sich auch stark bei Festivals. Ein gutes Beispiel dafür, wie man die ganze Klaviatur der Marketing- und Social Media bedient, ist die Energy Star Night. Backstage arbeitet eine ganze Redaktion daran, dass alle Videos live geschnitten und sofort veröffentlicht werden. Da kommt unsere Dienstleistung als Broadcaster voll zum Zug. Wir arbeiten a la Minute. Sie haben einen Benchmark gesetzt, wie man ein Event multimedial ausschlachten kann. 

Wir erleben eine Veränderung der Sehgewohnheiten. Wie schwer fällt es, hier mitzuhalten?

Reto Osterwalder: Es hast sich hier unglaublich viel verändert. Die Videos sind viel kürzer geworden, schneller erzählt und kürzer geschnitten. Heute ist das Hochformat Gebot der Stunde. Für uns als Broadcaster bedeutet das, dass wir die Bilder live den Redaktionen für den Schnitt zur Verfügung stellen müssen. Und das können wir auch. Während der Event aufgezeichnet wird, greifen Redakteure live auf den Content zu und schneiden ihn. Videos im Hochkant-Format für TikTok oder Reels wird automatisch rausgelassen. 

Die Pandemie war ein Brandbeschleuniger für Streaming & Co. Wie wird sich Ihrer Ansicht nach das Konsumentenverhalten von Live-Events verändern? 

Reto Osterwalder: Das Liveerlebnis ist immer noch einzigartig. Aber die Leute sind mittlerweile gewöhnt, dass man nicht mehr persönlich vor Ort sein muss, um etwas zu erleben. Es wird immer wichtiger, dass man das Erlebte noch mal konsumieren kann. Sprich, dass man noch nachhaltiger davon profitieren kann. Im Vergleich zu einem Sportanlass muss Entertainment nicht live konsumiert werden. Wenn im Sport das Ergebnis feststeht, ist es vorbei. Ein Konzert kann man noch lange danach ansehen. Das ist der große Vorteil von Entertaiment. Es ist quasi zeitlos konsumierbar. Die Wiederverwertung der Aufnahmen ist der größere Mehrwert als das Live-Übertragung. Man kommt den Künstlern mit den Aufnahmen viel näher. 

Ein grosses Thema ist die Nachhaltigkeit. Welche Ansätze verfolgen Sie in dieser Hinsicht?

Reto Osterwalder: Unser Konzept ist die zentralisierte Remote-Produktion. Wir fahren nicht mehr mit grossen Sattelschleppern vor Ort, sondern wir schicken die Bilder direkt in die Zentrale nach Volketswil. Dort wird dann geschnitten. Der Kreative bzw. der Regisseur will natürlich vor Ort sein. Er bedient das Panel. Aber die ganze Technik ist bei uns Remote in Volketswil. Zudem können wir dadurch Kosten sparen. 

Wie ist die Auftragslage für Entertainment-Produktionen im Sommer 2022?

Reto Osterwalder: Das Glas ist halbvoll und ich blicke positiv in die Zukunft. Ich hoffe nur, dass die Entertainmentbranche nicht den Fehler macht, dass man alles aufholen muss, was verpasst wurde. Ein gesundes Mittelmass ist wünschenswert, damit auch die Kunden adäquat abgeholt werden.

Über NEP Swizerland AG

Der Videoproduktionsdient mit Sitz in Volketswil setzt im Jahr rund 1000 Produktionen in den Bereichen «Entertainment», «Sport» und «Corporate Events» um. Alle Live-Übertragungen und Entertainment-Sendungen werden mit modernster Technik von Spezialisten im Bewegbild-Bereich produziert. Die NEP Gruppe setzt international Produktionen wie den Eurovision Song Contest oder die Half-Time-Shows beim Superbowl um. Aber auch einfache Setups für kleine Festivals, wie unplugged Konzerte, werden von NEP umgesetzt.

Verwandte Guides

Lädt...
News

Als Full-Service Dienstleister bietet NEP Broadcast- und Studiotechnik auf höchstem Level.

Mit modernster Technologie und Fachwissen auf dem neusten Stand, produzieren wir Live-Übertragungen und Entertainment-Sendungen. Wir machen jedes Programm einzigartig: Ihr Live-Event ist unsere Leidenschaft – national und international, in den Bereichen «Entertainment», «Sport» und «Corporate Events». 

05.02.2021

News
teaser_nep

NEP produziert Corporate Event für SAP

SAP, der umsatzstärkste Softwarehersteller Europas, produzierte gemeinsam mit seinen Mitarbeitenden den «Customer Succes Summit Switzerland 2021» in den NEP Studios in Volketswil. Der virtuelle Summit bindet die Mitarbeitenden aktiv ein und fördert den Teamspirit – dafür bieten die Studios die perfekte Infrastruktur.

07.05.2021

News
teaser_nep

NEP produziert SPORT.FORUM.SCHWEIZ remote

Die NEP ebnet neue Wege für kostengünstige und qualitativ wirkungsvolle Produktionen: Das SPORT.FORUM.SCHWEIZ 2021 wird zentralisiert produziert.

04.11.2021

arrow-up