NH_TeaserNH_Banner

Startseite > Business Guides > Marken managen > Lieferketten sorgen für Nachhaltigkeit

15.09.2022

Lieferketten sorgen für Nachhaltigkeit

Gemäss dem europäischen Lieferkettengesetz werden Unternehmen zunehmend in die Verantwortung gezogen, ihre Lieferketten zu kennen und auf die Environment-, Social- und Governance-Konformität (ESG) zu prüfen. Das bedeutet auch für Sponsoren, dass sie ihre Veranstalter oder Sponsoring-Anbieter auf Erhaltung der ESG-Standards prüfen. Wir haben Anbieter im Netzwerk gefragt, mit welchen ESG-Massnahmen sie ihre Lieferketten bezüglich Nachhaltigkeit optimieren

Infront Sports & Media AG

Jörg Polzer, VP Strategic Communications:

"Auch wenn uns die aktuellen Regulierungsvorhaben im Bereich ESG aufgrund unserer Unternehmensgrösse noch nicht direkt betreffen, spüren natürlich auch wir die zunehmende Nachfrage nach Transparenz und der Übernahme sozialer und ökologischer Verantwortung. Infront wird deshalb Anfang 2023 einen ersten unternehmensweiten ESG-Report für das Jahr 2022 veröffentlichen. Wir orientieren uns dabei an den Standards der Global Reporting Initiative (GRI). Damit sind wir einer der Vorreiter in der Sportbusiness-Branche. Auf Basis der GRI-Regeln evaluieren wir künftig die Risiken und Opportunitäten in materiellen ESG-Themen systematisch und werden so unser Nachhaltigkeitsmanagement schrittweise verbessern."

SPORTFIVE Germany Consulting GmbH

Max Sorst, Senior Director Sustainability:

"Als Sportmarketingagentur, die u.a. auch große Events umsetzt, sind wir uns unserer Verantwortung hinsichtlich ökologischer, sozialer und Governance-Aspekte bewusst. Wir streben stets eine Verbesserung unserer ESG-Performance an. So arbeiten wir beispielsweise daran, unseren CO2-Fußabdruck zu messen und daraus Reduktionsmaßnahmen abzuleiten. Weitere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Diversität sowie Gesundheit und Bewusstseinsschaffung bei unseren Mitarbeitenden. Mit einer klaren Strategie und Maßnahmen wie der Stellenüberarbeitung, mit Schulungen und Aktionen für unsere Mitarbeitenden sind wir im Bereich Social auf einem guten Weg. Auf der Governance-Ebene gibt unser globales Compliance Management System, das u.a. aus unserem Verhaltenskodex und einem Beschwerdemechanismus besteht, einen klaren Rahmen vor. In unserem eigenen Einkauf haben wir u.a. die Felder Mobilität, Merchandise und Hotelgewerbe als Handlungsfelder identifiziert. Wir denken als verlässlicher Partner im Sportbusiness alle ESG-Dimensionen mit – für nachhaltigere Partnerschaften im Sport!"

 

FC Wil + W+P Weber und Partner AG 

Maurice Weber, Präsident & Verwaltungsrat FC Wil und Geschäftsführung W+P Weber und Partner AG :

"Die Bestandteile der ESG-Strategie begleiten mich in jedem Bereich meines Alltags. Sei es im Zusammenhang mit der FC Wil 1900 AG, sowie in der MW Weber Gruppe mit z.B. der W+P Weber und Partner AG. Als Generalplaner im Bereich Industriebau und Logistik-Engineering erstreckt sich auch dort unsere Wertschöpfungskette über unzählige Disziplinen und Stakeholder. ESG-Konformität ist klarer Bestandteil unserer nachhaltigen Wachstumsstrategie. Massnahmen betreffend des betrieblichen Gesundheitsschutzes, der Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder der Veränderung des Mobilitätsverhaltens unserer Mitarbeitenden, sind ein Teil der Strategie.

 Auch bei unseren Kunden, seien es KMU`s oder institutionelle Anleger, sehen wir starke Signale zur Priorisierung der jeweiligen ESG-Strategien. Energieeffizientes Bauen und Zirkularität von Baustoffen sind Teile der Vermeidungsstrategie der Baubranche in Bezug auf CO2, genauso wie der Ausbau alternativer Antriebsarten im Güterverkehr. Die Potentiale sind enorm. Wir prüfen und bewerten laufend Massnahmen, um unseren Kunden eine ESG-konforme Beratung bieten zu können."

Verwandte Guides

Lädt...
News
teaser_tork

„Nachhaltigkeit wird bei uns gelebt“

Im Interview spricht Heinz-Jürgen Bauer, Account Manager mit Verantwortungsbereich Stadien bei Tork, mit Stadionwelt über Nachhaltigkeit im Sanitärbereich und über den weltweit ersten Recyclingservice für Papierhandtücher.

23.06.2022

News

3 Nachhaltigkeitstrends im Sportbusiness

Das Bewusstsein für aktuelle und künftige Probleme ist bei vielen Menschen, speziell jüngeren Generationen inzwischen vorhanden. In einer Studie von GIM Suisse wurde deutlich, dass die Themen Umwelt und Klimawandel immer relevanter werden. Die wichtigsten Kriterien für die Kaufentscheidung sind aber nach wie vor die Qualität und der Preis. Doch auch Umweltschutz wird hier immer bedeutender. Jedoch ist das Thema Nachhaltigkeit im Sport nach wie vor in der Theorie relevanter als in der Praxis. Grund hierfür ist häufig das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen. 

«Wenn Konsumenten für mehr Nachhaltigkeit auf etwas verzichten müssen, dann schreckt das ab», meint René Jeitziner, Senior Research Manager, GIM Suisse. 

05.07.2021

News

Arosa Tourismus – Infrastruktur mit Nachhaltigkeit

Mit «Arosa 2030» hat die Destination ihre Nachhaltigkeitsziele definiert. Die Konzeption von nachhaltigen Temporärbauten spielt bei der Erreichung der Ziele eine entscheidende Rolle. Doch wie genau kann der Umwelt durch Temporärbauten Sorge getragen werden? Warum kommt demnächst kein Veranstalter mehr um eine nachhaltige Infrastruktur herum? Diese und viele weitere spannende Fragen beantworteten Roland Schuler, Tourismusdirektor, Arosa Tourismus und
Andy Böckli, Group CEO, NÜSSLI Gruppe beim diesjährigen 360° ENTERTAINMENT in Andermatt.

04.04.2022

arrow-up