Startseite > Business Guides > Gaming-Influencer HandofBlood mit denkwürdigem Aufritt

18.10.2022

Gaming-Influencer HandofBlood mit denkwürdigem Aufritt

Mit einem Feuerwerk von provokanten Aussagen und Ironie prangerte der Gaming-Influencer Missstände im Sportbusiness an, kritisierte die Auseinandersetzung des traditionellen Sports mit dem Thema Gaming/eSport (z.B. eGaming & eFootball) und thematisierte die verbindende Gemeinsamkeit beider Welten: Entertainment.

A-Sport und eSport sind Entertainment-Produkte

Unabhängig davon, ob man im traditionellen Sportbusiness oder im eSport/Gaming tätig ist; Ich empfehle, sich den Auftritt noch einmal im Video anzuschauen. Mich hat der Talk sehr unterhalten und aus meiner Sicht hervorragend aufgezeigt, was die grösste Herausforderung des Sportbusiness und gleichzeitig die grosse Stärke des Themas Gaming/eSport ist:

“Womit wir hier doch handeln, ist Sport als Entertainment-Produkt. [...] Bei Eintracht Spandau ist es so, dass das Entertainment-Produkt nicht nach dem Match aufhört. Da geht es bei uns gerade erst los. Wenn man es geschafft hat, den Hauptteil seines Entertainment-Produkts vom Sport zu trennen, dann hat der Sport doch wieder richtig Luft zum Atmen. Dann kann der Sport mal wieder anecken, emotional sein und muss nicht 100% Brand Safe sein. [...] Und dann macht Sport auch wieder Spass.” (Präsident Knabe)

Auch wenn ich der Aussage “das Entertainment-Produkt mehr vom Sport zu trennen” zustimme, gilt es die Ausgangssituation beider Welten zu vergleichen. eSport-Akteure können von Anfang an die Entwicklung ihres Produktes an die heutigen Entertainment-Ansprüche einer klar definierten Zielgruppe ausrichten. Demgegenüber muss der traditionelle Sport ein bestehendes Produkt transformieren und ein breiteres Spektrum verschiedener Zielgruppensegmente bedienen.

Für den traditionellen Sport kann Gaming/eSport aber ein mögliches Werkzeug sein, um dieser Herausforderung zu begegnen und das eigene Angebot - neben vielen anderen Optionen - insbesondere für die junge Zielgruppe um ein weiteres und natürlich digitales Entertainment-Angebot zu erweitern. Denn Gaming ist ein grosses Thema in der Lebenswirklichkeit vieler (junger) Menschen - eine Subkultur mit vielen Ausprägungen und grossen Synergien zu Themen wie Sport, Musik und Fashion. Auch in dieser Welt braucht es kreative und Entertainment-fokussierte Konzepte.

Ein Kommentar von Christian Hergott (Senior Consultant eSports & Gaming bei MYI Entertainment)

HIER NEWSLETTER ABONIEREN

Kontakt

MYI Entertainment
Christian Hergott
Senior Consultant eSport & Gaming
christian.hergott@myi.ch

Verwandte Guides

Lädt...
News
myi_teaser

Misfits Gaming verkauft LEC-Lizenz für Rekordsumme

Die Organisation Misfits Gaming hat den Verkauf der Lizenz zur Teilnahme an der League of Legends European Championship (LEC) bekanntgegeben. Ab 2023 wird das spanische Team Heretics den Platz in der Liga übernehmen. Der Verkaufspreis soll laut Insidern bei rund 40 Millionen Euro liegen - einem neuen Rekordwert. Im letzten Jahr verkaufte der FC Schalke 04 seine Lizenz für ca. 26,5 Millionen Euro.

03.08.2022

News
teaser_doppelpass

Wie sich Sportvereine durch Gaming-Angebote zukunftsfähig aufstellen

Sportvereine waren schon soziale Netzwerke als es diesen Begriff so noch gar nicht gab. Sie sind Orte der Gemeinschaft, an denen man sein Interesse und seine Leidenschaft ausüben kann. Sportvereine sind aber auch gemeinnützige Wertevermittler und Kulturstifter mit gesellschaftlichem Auftrag.

14.06.2022

News
teaser_esportsponsoring

Sponsoring im eSport-Markt

Weltweit verfolgten in der Spitze fast 74 Million Zuschauer die Spiele der Weltmeisterschaft im Spiel League of Legends 2021, was eine Steigerung von mehr als 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Diese Reichweiten sind auch für Werbetreibende und Sponsoren von grossem Interesse. Die ESB hat sich bei ihren eSport-Experten im Netzwerk erkundigt, wie sie die aktuelle Lage von Sponsoring-Deals im eSport einschätzen und wie sich diese in Zukunft entwickeln wird.

13.04.2022

arrow-up