teaser_placeitteaser_placeit

Startseite > Business Guides > Entertainment-Marketing > Gamification mit pET

15.03.2022 // placeit

Gamification mit pET

Mit pET (dem placeit EventTokenizer) erhält placeit eine Gamification-Komponente, die zur Aktivierung von Sponsoren und Partnern sowie zur Besucherlenkung eingesetzt werden kann. pET nutzt das Konzept des Sammelns von Tokens, um Verhalten aufzubauen und Aufmerksamkeit zu generieren.

Das Konzept von pET

Die Nutzung des pET ist ganz leicht, denn der pET ist eine Webanwendung, die in jedem modernen mobilen Browser läuft. Benutzer, die den pET an einer Veranstaltung nutzen wollen, klicken einfach auf einen Link oder scannen einen QR-Code. Weder eine Registrierung noch die Angabe personenbezogener Daten sind erforderlich, aus Datenschutzsicht sind also keine besonderen Vorkehrungen zu treffen.

 

Sponsoren aktivieren

Jeder Sammelvorgang bietet dem Veranstalter diverse Möglichkeiten zur Interaktion mit dem Benutzer. Abhängig vom Ort, an dem die Tokens gesammelt werden, kann der Veranstalter Logos und andere Botschaften von Sponsoren ausspielen. Die Häufigkeit der Ausspielung kann variiert und somit abhängig vom jeweiligen Sponsorenpaket gemacht werden.

Sponsoren können die ausgegebenen Tokens individualisieren, also mit ihrem Logo versehen. So können weitere Aktionen an die Tokens gehängt werden: Der Sponsor lobt für eine gewisse Menge an von ihm ausgegebene Tokens einen Gewinn aus.

Kommunikation mit pET

Über die Aktivierung von Sponsoren hinaus ermöglicht jede Sammelaktion die Übermittlung von Informationen an den Benutzer. Der Veranstalter kann auf spezielle Angebote, auf Änderungen im Programm oder auf Hotspots aufmerksam machen und auf diese Weise die Besucher seines Events effektiv und effizient lenken.

Die Kommunikation kann natürlich auch verwendet werden, um auf Angebote im Merchandising aufmerksam zu machen. Das ergänzt die eigentliche Sponsorenaktivierung und bietet einerseits den Anbietern am Event weitere Kommunikationskanäle, während der Veranstalter eine weitere Möglichkeit der Monetarisierung erhält.

Bei einem grossen Anteil von Personen, die den pET nutzen, ergeben sich schliesslich live Informationen über die Besucherströme auf dem Eventgelände, die in die Eventdurchführung und das Management der Besuchersteuerung integriert werden können. Auch hier kann placeit mit seinen Lösungen zur Eventorganisation helfen.

Analysen mit pET

Die Daten aller pETs mit Uhrzeiten der einzelnen Token-Transaktionen stehen für Analysen während und nach dem Event zur Verfügung. Diese Daten sind nicht personenbezogen, sie enthalten keinerlei Merkmale, die die Identifikation einer einzelnen Person zulassen. Jeder pET ist nur als eine ID identifiziert.

Die vorhandenen Daten können aber verwendet werden, um detaillierte Informationen über die Bewegung der Besucher des Events zu gewinnen. Es lässt sich feststellen, wie viele Besucher sich wie lange an welcher Location aufgehalten haben, in welcher Reihenfolge welche an welchen Locations wann Tokens gesammelt worden sind oder wie viele Besucher beispielsweise den öV für die An- und Abreise benutzt haben.

Die Vielzahl der dieser statistischen Daten lässt sich zum einen zur Optimierung des Eventablaufes verwenden, zum andern aber auch einsetzen, um die Positionierung von Partnern und Sponsoren an einem Event zu optimieren.

Tokens sammeln

Der pET sammelt Tokens, indem der Benutzer an vom Veranstalter ausgewählten Stellen QR-Codes scannt. Mit jedem Scan wird eine festgelegte Anzahl von Tokens gutgeschrieben. Die Menge kann individuell und dynamisch festgelegt werden, so dass sich beispielsweise die Anzahl der Tokens abhängig von der Zeit oder von der Anzahl der bereits erfolgten Sammelaktionen ändert:

  • Zeitabhängige Tokenausgabe: Tokens werden nur zu gewissen Zeiten ausgegeben; zu unterschiedlichen Zeiten können so auch unterschiedlich viele Tokens ausgegeben werden.

  • Wiederholte Tokenausgabe: Tokens werden auch bei mehrmaligem Aufsuchen der gleichen Location ausgegeben; das kann mit der Zeitregel kombiniert werden.

  • Frequenzabhängige Tokenausgabe: Tokens werden abhängig von der Anzahl der bereits vergebenen Tokens ausgegeben; so lässt sich ein Angebots- und Nachfragemodell erzeugen.

Alle Verfahren können kombiniert werden, so dass sehr flexible Tokenausgaben dargestellt werden können. Damit lassen sich individuelle und lebendige Erlebnissituationen herstellen.

Einsatzmöglichkeiten von Tokens

Entscheidend für den Erfolg des Einsatzes von pET sind die Anreize, die mit dem Sammeln von Tokens verbunden sind. Zunächst kann der Veranstalter selbst Gewinne ausloben, die er während oder im Anschluss an die Veranstaltung an die Personen mit den meisten gesammelten Tokens ausgibt. Die Gewinne können natürlich wiederum mit den Sponsoren verbunden werden und somit deren Sichtbarkeit steigern.

Der pET sieht aber auch vor, dass Tokens an der Veranstaltung direkt zum Bezahlen verwendet werden. Anbieter an der Veranstaltung, die mitmachen wollen, nutzen die entsprechende pET-Sales Webanwendung und können so ganz einfach Tokens für ihre Angebote entgegen nehmen.

Für den Verkäufer ergeben sich mehrere Möglichkeiten des Einsatzes. Er kann seine Produkte entweder komplett gegen Tokens abgeben oder auch nur rabattieren. Hier eröffnet sich wieder eine Verbindung zur Aktivierung von Sponsoren, wenn ein Partner am Event die Rabattierung sponsert.

Der Verkäufer kann über die via Tokens ausgegebenen Produkte später abrechnen und vom Veranstalter oder von einem Sponsor ein Refunding erhalten. Der Marketing-Kommunikation sind hier keine Grenzen gesetzt. Und auch hier sind alle Transaktionen sowohl sicher als auch anonym, kommen also ohne Einverständnis hinsichtlich Datenschutz aus.

Anonymität und Datenschutz

Gut zu wissen: Alle Transaktionen können bei Bedarf ohne Hinterlegung von personenbezogenen Daten erfolgen. Für das Funktionieren des Systems ist nur eine pseudonyme Kennung jedes einzelnen pET notwendig, die sogenannte pET-ID. Nur beim Einlösen der Tokens tritt die Person in direkte Interaktion mit dem Veranstalter und selbst dann kann das Eintauschen der Tokens durch Vorweisen des pET an einer entsprechenden Station auf dem Event erfolgen.

Flyer


Text- und Bildquelle: placeit

Kontakt

kippdata informationstechnologie GmbH
Evelyn Krämer-Maurmann (Produktmanagerin placeit)
E-Mail: evelyn@kippdata.de
Web: kippdata.de | placeit.de

logo_kippdata

Verwandte Guides

Lädt...
News
grafik_placeit

Smarte Besucherlenkung für den sicheren Neustart

placeit ist die kartenbasierte Software für die Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Verbunden mit den technischen Erweiterungen gelingt auch Ihr Neustart sicher und souverän: Flexibles Zonenmanagement, Live-Monitoring und Kontakt-Tracing ermöglichen die sichere Einhaltung von Zugangsbeschränkungen und behördlichen Auflagen.

08.03.2021

News
logo_placeit

placeit: Das Tool zur erfolgreichen Planung, Organisation und Kommunikation von Events

Mit placeit planen, organisieren und kommunizieren Sie sicher. Ob Sportevent, Festival, Ferienhotel oder Golfanlage, mit placeit gelingt der Neustart: Als kartenbasierte Webanwendung, App mit eigenem Icon, Einstiegslösung für kleine Veranstaltungen oder Steuerzentrale für das internationale Groß-Event.

09.02.2021

News
banner_placeit

placeit: Neues Zonenmanagement- und Akkreditierungssystem für Live-Erlebnisse

placeit lanciert mit dem neuen Akkreditierungssystem und Zonenmanagement zusätzliche Erweiterungen für den Neustart.

10.03.2021

News
teaser_placeit

Echtzeit Planung und Management von Grossveranstaltungen

Die Plattform placeit digitalisiert die Veranstaltungs-Planung und -Umsetzung aus einer Hand und eröffnet dem Veranstalter darüber hinaus auch neue Marketing-Möglichkeiten. Das kartenbasierte System vereinfacht Planung und Organisation, erlaubt die Besucherlenkung sowie Zonen- und Helfermanagement durch Live-Monitoring mit Wifi, RFID oder QR-Codes und bietet Besucherkommunikation in Echtzeit. Sven Maurmann zeigte beim ARENA SUMMIT anhand des Praxisbeispiels «Eschborn–Frankfurt» die Flexibilität und Zeitersparnis durch digitales Eventmanagement auf.

26.10.2021

News
banner_CCM

Classic Events digital planen und umsetzen

Digitalisierung im Classic-Bereich erleichtert die Planung von Events und ermöglicht unter Umständen erst die Genehmigung von Veranstaltungen. Durch die geografische Software wird der Teilnehmer-Service verbessert und ein Corona-konformes Kontakttracing ermöglicht. ArosaClassics setzt auf das digitale Planungstool von placeit. Geschäftsführer Sven Maurmann im Interview zur Umsetzung und Planung des Events.

29.03.2021

News
teaser_sfs

Outdoor-Events – Was bleibt, was ändert sich, was lernen wir?

Können wir etwas Positives aus der Krise mitnehmen? Haben sich sogar neue Möglichkeiten und Chancen ergeben? Wie sehen Outdoor-Events in den nächsten Jahren aus? Sören Spiegelberg (A.S.O) und Sven Maurmann (placeit) diskutierten gemeinsam mit Hans Schächl (placeit) beim SPORT.FORUM.SCHWEIZ 2021 die Veränderungen, die sich für Events ergeben haben.

23.11.2021

arrow-up