Startseite > Business Guides > Firmen suchen & Firmen finden – In 5 Schritten zum individuellen Portfolio

02.12.2019 // ESB Marketing Netzwerk

Firmen suchen & Firmen finden – In 5 Schritten zum individuellen Portfolio

Ebenso vielfältig, wie die Gründe Firmen zu suchen, sind die Wege dorthin. Um wirklich effektiv zu suchen und sich nicht in einem Wald  voller Unternehmen zu verlieren, hilft es ungemein, eine Strategie zu  kennen.

Echobot, der Softwareanbieter für Datenbanken, Medienbeobachtungen und Zielgruppen-Selektion verarbeitet in Echtzeit über 7 Milliarden Webseiten, News, Social-Media Beiträge und Finanzdaten. Auf Grund seiner Erfahrung in der Zielgruppenanalyse beschreibt Echobot 5 Schritte zur professionellen Suche von geeigneten Unternehmen.

1. Schritt: Allgemeines Ziel festlegen & Informationen sammeln

Zuerst stellt sich weniger die Frage, wie Sie suchen, sondern eher wonach Sie suchen. Bevor das nicht detailliert feststeht, können Sie auch kein relevantes Ergebnis an Firmen finden. Suchen Sie eine neue Zielgruppe, möchten Sie die bestehende erweitern, halten Sie Ausschau nach neuen Mitbewerbern oder möchten Sie generell zuerst den Markt erkunden?

Grundlegende Informationen erhalten Sie aus bewusst oder nebenbei gesammelten Daten. Ihre Kundendatenbank verrät den Aufbau Ihrer bisherigen Kundenstruktur und beinhaltet alle offensichtlichen Informationen. Soziale Netzwerke und Erzählungen von Kollegen aus Gespräche mit Kunden können weiterhin aufschlussreich sein. Sammeln Sie alle Informationen, die Sie zusammentragen können.

2. Schritt: Kriterien festlegen, mit denen Sie Unternehmen finden

Jetzt folgt der Schritt, der über die Qualität Ihrer Ergebnisse entscheidet. Die gesammelten und zusammengetragenen Informationen geben Ihnen wichtige Auskunft, um so detailliert wie möglich zu bestimmen, welche Eigenschaften Ihre Zielfirmen mitbringen sollen. Sortieren Sie diese Merkmale nach Wichtigkeit.

Im B2B-Bereich wird unterschieden zwischen organisatorischen (Unternehmensgröße, Standort, Branche) und ökonomischen (Finanzkennzahlen) Merkmalen. Die Branche ist ein klassisches und beliebtes Attribut, um die eigene Zielgruppe zu clustern. Aber reicht das aus? Sicherlich ist sie ein wichtiger Anhaltspunkt. Damit Sie wirklich relevante Firmen finden, sollten Sie sich trauen, über den Tellerrand hinauszuschauen. Definieren Sie möglichst homogene Zielgruppen, das heißt, Gruppen die in den entscheidenden Kriterien übereinstimmen. Stellen Sie sich die Frage, wie Ihr idealer Kunde aussieht und skizzieren Sie einen Musterkunden zum Firmen suchen.

Tipp: Wem die Definition dieser Kriterien schwerfällt, der kann sich auch umgekehrt an die Frage wagen. Schließen Sie einfach alle Merkmale aus, die ein Unternehmen beschreiben, das Sie NICHT bedienen möchten.

3. Schritt: Tool auswählen und Suche durchführen

Sobald Sie die Kriterien zur Firmensuche festgelegt haben, können Sie sich entscheiden, wo Ihre Suche stattfindet. Achten Sie darauf, dass Ihre Anforderungen alle erfüllt werden. Gehen Sie den Weg über einen Adresshändler, dann wird einiges an manueller Nachbereitung auf Sie zukommen, da Sie hier meist nicht alle Ihre Anforderungen in die Adresssuche mit einbringen können. Besser Sie machen sich nicht mehr Arbeit, als Sie müssen. Denn heute gibt es Online Firmendatenbankenund Tools, die Ihre Firmensuche durch mehrere Filter- und Suchoptionen unterstützen.

4. Schritt: Ergebnis prüfen und Firmen ausschließen

Besonders nach dem ersten Suchdurchlauf empfiehlt es sich, Ihre Ergebnis-Firmenliste noch einmal zu überprüfen. Checken Sie, ob die gewählten Kriterien zu einem passenden Resultat führen und bessern Sie bei Bedarf noch einmal nach.

5. Schritt: Firmen finden und Ergebnis exportieren

Sobald Sie Ihre Firmenliste digital in den Händen halten, machen Sie diese nutzbar und binden sie in Ihren Workflow ein. Als CSV oder direkte CRM-Integration können die Potentialkunden direkt an den Vertrieb weitergeleitet werden. Hauptsache Sie können die Firmenlisten so einbinden, wie es Ihren Vorstellungen entspricht.

arrow-up