Startseite > Business Guides > FC Bayern München: „eSport-Teams sind mit den Fussball-Profis vergleichbar“

26.01.2021 // Gabriele Griessenböck

FC Bayern München: „eSport-Teams sind mit den Fussball-Profis vergleichbar“

Trotz fehlender Live-Events entwickelt sich eSport in Deutschland dynamisch weiter. Ein Drittel aller Gamer hat sportliche Ambitionen, ebenso der „eSport-Späteinsteiger“ Bayern München.

Im Onlinevortrag beim eSPORT.BUSINESS.FORUM gibt Thomas Ehemann, Head of Digital Strategy & Innovation von FC Bayern München, spannende Insights.  

Der FC Bayern München stieg vor einem Jahr mit seinem Partner Konami in den eSports ein. Ein Jahr später blickt der Club auf den digitalen Sieg der „Konami eFootball.Pro League“ mit Clubs wie FC Barcelona, Juventus Turin oder Manchester United zurück. „Die eSport-Teams sind mit den Fußballer-Teams durchaus miteinander vergleichbar. Es sind Menschen die Leistung erbringen, die trainieren und die im Team zusammenarbeiten müssen. Der Druck im eSport ist sehr hoch, auch in sportlicher Hinsicht“, sagt Thomas Ehemann.

Hier sehen Sie den Onlinevortrag Thomas Ehemann, Head of Digital Strategy & Innovation von FC Bayern München beim eSPORT.BUSINESS.FORUM im Re-Live.

Kontakt

FC Bayern München AG
Thomas Ehemann (Head of Digital Strategy)
E-Mail: thomas.ehemann@fcbayern.com 
Web: fcbayern.com

foto_thomas_ehemann

Verwandte Guides

Lädt...
News

YouTube: Über 300 Millionen Menschen gucken beim Zocken zu

Der Lockdown hat die Zahlen auf YouTube enorm in die Höhe getrieben. Der Zuwachs an neuen Kanälen im Gaming ist sogar auf über 40 Millionen Channels gewachsen.Spannende Zahlen über den eSport-Markt und ein Blick hinter die Kulissen von YouTube gewährt Axel Täubert, Head of Gaming EMEA YouTube, in seinem Online-Vortrag.

25.01.2021

News

eSport: Prime-League sucht noch den Hauptsponsor

Die Prime League ist die größte League-of-Legends-Liga im deutschsprachigen Raum und damit eine wichtige eSport-Säule für Deutschland, Österreich und die Schweiz. 

25.01.2021

News

Spaß statt Wettkampf: Der BVB sieht eFootball als Community-Plattform

Lange hatte sich Borussia Dortmund gegen den eFootball gesperrt, inzwischen hat der achtmalige deutsche Meister sein Engagement am virtuellen Rasen ausgeweitet. Das spezielle „BVB-Gefühl“ soll auch im Konsolen-Sport transportiert werden. Beim eSPORT.BUSINESS.FORUM sprach Simon Mayr, ehem. Head of Digital, Borussia Dortmund über das eFootball-Engagement, Reichweite und warum bei ihnen der Spaß vor dem Wettkampf steht.

25.01.2021

arrow-up