header_s&mheader_s&m

Startseite > Business Guides > Erster Online-Kongress: 5 Erfahrungen

03.06.2020 // Daniel Zuber

Erster Online-Kongress: 5 Erfahrungen

Der Kongress Sport & Marke hat am 11. Mai 2020 nicht in Wien, sondern als Web-Kongress stattgefunden. In einer Zeit, in der die einzigen Alternativen «Verschieben» und «Absagen» sind, musste der Kongress innert 4 Wochen vorbereitet und geplant werden. Hier die ersten Erfahrungen und Tipps daraus.

5 Tipps zur Umsetzung digitaler Business-Events.

Tipp 1: Weniger ist mehr
Auch wir haben davon geträumt das Event quasi 1:1 virtuell und digital darzustellen. Interaktive Ausstellungsstände, digitales Networking und dieselbe Event-Atmosphäre, nur digital. Achtung! Vieles sieht schön aus, kostet aber viel Zeit und Geld. Virtuelle Dienstleister und Eventanbieter bieten Preise zwischen 4.000 – 40.000 €/CHF an. Da ist für jeden etwas dabei. Unsere Erfahrung zeigt: lieber klein anfangen und aus den Erfahrungen lernen.

Tipp 2: Mehr Zeit einplanen als üblich
Wir haben deutlich über 200 Arbeitsstunden in die Eventvorbereitung investiert. Neue Technik und Tools benötigen viel Einarbeitung, Tests und Korrekturschleifen. Daher beim ersten Event lieber die doppelte Vorbereitung-Zeit einplanen als sonst. Neue Programme und Tools sind aufwändig mit «try and error» zu testen. Das Streaming bzw. die virtuelle Konferenz mit der vorhandenen Event-Struktur zu verknüpfen (Teilnehmermanagement, Datenbanken, Websiten etc.).
Markt-Anbieter empfehlen eine Vorbereitungszeit von 1-3 Monaten. Unsere Erfahrung zeigt, das ist realistisch. Daher lieber auf besondere Extras verzichten und einen grossen Wert auf die Basics legen!

Tipp 3: Die Teilnehmerperspektive ist entscheidend
Die Customer-Journey ist die wichtigste Komponente. Die Umsetzung kann aufwändig und professionell sein, ob das Event ein Erfolg wird, hängt aber von einem positiven Teilnehmer-Erlebnis ab.  Daher stets Feedbacks von Mitarbeitern einholen, die nicht in die Umsetzung involviert sind. Sie stellen die Fragen, an die man als Event-Planer häufig gar nicht denkt. Think outside the box! Und der Kunde hat nun Mal immer Recht.

Tipp 4: Der finanzielle Erfolg kommt später
Kurzfristig kann kein Online-Event die Umsätze von einem Live-Event ersetzen. Die Leistung für Sponsoren und Teilnehmer sinken durch das fehlende Live-Erlebnis und Kontaktmöglichkeiten. Als First-Mover kann man aber viele Sympathien gewinnen. Die Learnings sind zudem ein Investment in die Zukunft, wie auch die digitale Kundenbindung und Netzwerkpflege. Wer Präsenz zeigt, profitiert langfristig.

Tipp 5: Langfristig denken
Aus unserer Perspektive werden Live-Events ohne digitale Angebote in Zukunft nicht mehr auskommen. Daher kann es sich lohnen, in eine digitale Infrastruktur zu investieren, die nicht nur einmalig, sondern auch für andere Online-Angebote verwendet werden kann. Interviews, Podcasts, Webinare basieren auf demselben Prinzip, daher investieren wir

  1. in Premium-Accounts im Streaming oder ein eigenes Studio mit Equipment wie Licht, Mikrofon.
  2. in Mitarbeiter, die zu Zoom-, Vimeo- oder Webinar-Experten werden.

Kontakt

ESB Marketing Netzwerk
Daniel Zuber (Leitung Kongresse)
E-Mail: zuber@esb-online.com
esb-online.com 

foto_daniel_zuber

Verwandte Guides

Lädt...
News

eSPORT.BUSINESS.FORUM 2020

Millionen Investments in eSport-Teams sind international keine Seltenheit. In Deutschland sind die Investitionssummen kleiner und viele Teams schreiben rote Zahlen. Das „eSPORT.BUSINESS.FORUM“ am 24. Januar in Leipzig zeigte auf, dass sich die Szene rasant entwickelt und auch in Deutschland hervorragende Perspektiven bestehen.

18.02.2020

News

CLASSIC.CAR. MARKETING 2020

Über 800.000 Oldtimer und mehr als 1,3 Mio. Youngtimer sind in Deutschland registriert. Die Nachfrage bleibt weiterhin hoch, das Angebot an Veranstaltungen und Rallyes steigt. Dieser Trend wird mit zunehmender Digitalisierung begleitet.

18.02.2020

News

Big Data im Sport-Tourismus

Google, Tripadvisor und andere globale Player begleiten Touristen rund um die Welt und sind zunehmend auch relevant für Sporterlebnisse. Am "SPORT.TOURISMUS.FORUM" in St. Gallen trafen Sportreiseanbieter, Tourismus-Destinationen und IT-Experten zusammen.

18.02.2020

arrow-up