Startseite > Business Guides > Die 3 grössten Irrtümer in der Sponsorenbeziehung

02.12.2019 // ESB Marketing Netzwerk

Die 3 grössten Irrtümer in der Sponsorenbeziehung

Die ESB arbeitet seit einem viertel Jahrhundert im professionellen Sponsoring-Markt von Sport über Kultur bis Entertainment. Ob im regionalen oder grossen Sponsoring, immer wieeder sind folgende 3 Fehler vorzufinden.

1.    Sponsor gefunden und abtauchen!

Leider ist die Idee der Sponsoren-Pflege nicht bei allen Vereinen ausreichend vorhanden. Vielmehr wird häufig nach Abschluss der Vereinbarung der Kontakt vernachlässigt: Man „hat ja den Sponsor“ und erst, wenn man wieder an die nächste Periode und den nächsten Geldbedarf denkt, „taucht der Verein“ beim Sponsor auf. Leider.

2.    Zielsetzung und Erfolgsmessung ist nur etwas für die „Grossen“

Weit gefehlt, wenn man denkt, dass nur die grossen Sponsoren Ziele haben und diese Messen (wollen). Gerade kleine Sponsoren sind wahrscheinlich deshalb „klein“, weil sie sich noch nicht systematisch mit dem Ziel und der Messung beschäftigt haben. Besprechen sie das mit dem Sponsor und vergrössern sie so sukzessive sein Sponsoring-Budget.

3.    Ehemalige Sponsoren wollen nicht mehr!

Auch hier lohnt sich ein Umdenken. Ein ehemaliger Sponsor kennt sie und was auch immer der Grund der Kündigung war: Heute ist alles viel besser und wir freuen uns den Sponsor zurück zu gewinnen! Vielleicht hatte der Sponsor auch nur gekündigt, weil gerade sein Geschäft schlecht lief und vielleicht ist heute alles viel besser.

Kontakt

ESB Marketing Netzwerk
Hans-Willy Brockes
info@esb-online.com
esb-online.com

Hans-Willy Brockes Portraitfoto
arrow-up