banner_2bdifferentbanner_2bdifferent

Startseite > Business Guides > Veranstaltungen managen > Der CO2-Rucksack von virtuellen Events ist grösser als gedacht

09.04.2021 // 2bdifferent

Der CO2-Rucksack von virtuellen Events ist grösser als gedacht

Die meisten Menschen gehen ungeprüft davon aus, dass ein virtuelles Event immer nachhaltiger ist als ein physisches. Doch ist dem wirklich so? 40 Millionen Tonnen CO2 jährlich verursachte allein Deutschland in 2019 durch den Betrieb des Internets und internetfähiger Geräte – und das bereits vor Ausbruch des Coronavirus.

Und wir schreiben in Deutschland rund eine Milliarde E-Mails pro Tag. Dabei fallen 1.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid an. 1 Bitcoin-Transaktion benötigt rund 819 kWh Strom. Ein Kühlschrank mit 150 Watt könnte damit etwa 8 Monate lang betrieben werden. Laut Google produziert eine Anfrage etwa 0,2 Gramm CO2. Bedenkt man, dass jeden Tag 3,45 Milliarden Mal gegooglet wird, kommt eine beträchtliche Menge zusammen.

Auch der durch COVID-19 erzeugte Digitalisierungsboom in der Veranstaltungswirtschaft, so entmaterialisiert er sein mag, führt bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung von Webinaren, virtuellen Messen, hybriden Kongressen etc. ein sehr schweres Gepäck mit sich. Damit stellt sich die Frage: Kann die Digitalisierung in der Eventbranche schlussendlich zu einer nachhaltigeren, grüneren und gerechteren Welt beitragen oder feuert der Digitalisierungsboom den Klimawandel weiter an?

2bdifferent hat eine Nachhaltigkeitsanalyse und eventspezifische CO2-Bilanzierung für Hybrid- und Digitalevents entwickelt. Weitere Informationen dazu erteilt gerne Jürgen May, may@2bdifferent.de.

Kontakt

2bdifferent
Jürgen May (CEO)
E-Mail: may@2bdifferent.de
Web: www.2bdifferent.de

logo_2bdifferent

Verwandte Guides

Lädt...
News
logo_2bdifferent

Startschuss für die 2bdifferent-Academy

Seit 2012 steht 2bdifferent der Veranstaltungswirtschaft in Sachen nachhaltige Umsetzungsberatung von Events, Messen, Kongressen, Festivals und weiteren Formaten zur Seite. Hierbei liegt ein Fokus auf der Ausbildung von Eventplaner*innen aus veranstaltenden Unternehmen.

12.10.2020

News

Das ESAF 2019 setzt Massstäbe für nachhaltig durchgeführte Grossanlässe

Der grösste Schweizer Sportanlass im vergangenen Jahr wurde dank des Einsatzes und Willens aller Beteiligten vollständig klimaneutral durchgeführt. Der nun präsentierte und von myclimate miterstellte Nachhaltigkeitsbericht zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug (ESAF) liefert eine praktische Handreichung für eine möglichst klimafreundliche Durchführung von kommenden Grossanlässen. So hat vor allem die Wahl des Veranstaltungsortes einen Einfluss auf die entstehenden Treibhausgasemissionen.

04.08.2020

News

Nachhaltigkeit ist für Wintersportfans von höchster Bedeutung – auch in Zeiten von Corona!

Im Rahmen eines repräsentativen Wintersport-Trackers hat Deshalb hat IRIS sowohl die Gesamtbevölkerung als auch die Wintersportinteressierten zur Einstellung gegenüber Nachhaltigkeitsthemen befragt. Das Ergebnis: die Resonanz auf das Thema Nachhaltigkeit unter Wintersportinteressierten bewegt sich auf Rekordniveau.

02.03.2020

News
Logo_ovation_esports

Ovation eSports: Nachhaltigkeit im eSport

Patrick Gobonya spricht im Interview über die Gründung von Ovation eSports, Nachhaltigkeit im eSport und ob man in der Branche von der Coronakrise profitiert.

08.04.2020

arrow-up