header_athletenteaser_athleten

Startseite > Business Guides > Sponsoren finden > Athlet sucht Sponsor: Wer hilft?

19.01.2022

Athlet sucht Sponsor: Wer hilft?

Sportler und Sportlerinnen sind je nach Sportart auf persönliche Sponsoren angewiesen oder haben die Möglichkeit als Markenbotschafter, Sportfluencer oder Sportspeaker sich ein Nebeneinkommen zu sichern. Die Markttransparenz, welche Agenturen und Berater bei der Suche nach Sponsoren unterstützen, fehlt. Daher hat die ESB im Netzwerk recherchiert und folgende Antworten bekommen:

SPORTFIVE

Bastian Steineck, Director Athlete Partnerships:
«Wir betrachten Athlet:innen ganzheitlich als Personenmarken, die durch Leistungen im Sport bekannt wurden – aber längst mehr sind als Bestzeiten, Tore oder Medaillen. Die Welten aus Sport, Pop-Kultur und Entertainment, Zeitgeist, Politik und Unternehmertum verschmelzen: Sportler:innen nutzen ihre Reichweite als Vorbilder im gesellschaftlichen Diskurs, gründen Unternehmen oder unterhalten Fans und Follower auf Social Media. 
Das prädestiniert sie für langfristige Partnerschaften und emotionales Storytelling mit starken Marken, vom regionalen Deal bis zur globalen Brand. Dabei greifen wir auf das globale SPORTFIVE-Netzwerk mit Standorten auf der ganzen Welt, langjährige Erfahrung in der Betreuung von Athlet:innen und eine engmaschige Kontaktstruktur zu Marken und Rechtehaltern in der Welt des Sports zurück.»

PRESENTED BY

Roland Bischof, Geschäftsführender Gesellschafter:
«Wir bieten dem Athleten/Athletin kompakte, individuelle Beratung (auch als Workshops) an, um sie fit für den Markt zu machen. Anschliessend geben wir ihnen eine persönliche Beratung und Hilfestellung im Hintergrund – vom Marketingkonzept bis zur Nachkarriereplanung, von Auswahl-Entscheidungen bzgl. Agenturen oder Dienstleistern bis hin zur Strategie. PRESENTED BY ist eine Agentur mit persönlicher Beratung und mit 35 Jahren erfolgreicher Markt-Erfahrung, eigenem Testimonialpool, internationalem Entscheider-Netzwerk und eigener Fußball-Charity. Aktive eigene Sponsorensuche betreiben wir nur noch bei ausgesuchten Top-Sportlern.
Obwohl wir in der Vergangenheit auch in anderen Sportarten wie z.B. Eishockey (Leon Draisaitl), Handball (Silvio Heinevetter), Motorsport (Pascal Wehrlein) oder Wasserspringen (Patrick Hausding) tätig waren, liegt der Fokus im Fußball. Hier waren wir, ob exklusiv oder non-exklusiv, u.a. für zahlreiche deutsche Nationalspieler tätig.»

4attention

Torben Steffen, Geschäftsführer:
«Wir bieten unseren Athletinnen und Athleten seit vielen Jahren ein ganzheitliches Athletenmanagement und sprechen hierbei eher von Partnern als von Sponsoren, um der Beziehung auch die notwendige Bedeutung und Tiefe zu geben. Um die passenden Partner zu finden, muss zuerst das Leistungsportfolio des Athleten definiert werden. Dabei kommt der Herausarbeitung der eigenen Persönlichkeit aber auch den speziellen Attributen der entsprechenden Sportart eine zentrale Bedeutung zu. Danach suchen wir gezielt nach passenden Partnern in der Wirtschaft und nutzen hierbei unser breites Kontaktnetzwerk. Nach der entsprechenden Vertragsgestaltung legen wir großen Wert darauf, die Partnerschaft mit innovativen Ideen zu leben, ein enges Verhältnis mit den Partnern zu pflegen und uns auch um die Einhaltung der entsprechenden Leistungen unserer Athletinnen und Athleten zu kümmern, damit diese sich auf ihren Sport konzentrieren können.
Der Pool bei 4attention ist vielfältig ist vielfältig, wie z.B. Olympiasiegerin und Weltmeisterin Britta Heidemann, Olympia-Bronzemedaillengewinnerin und Kapitänin Janne Müller-Wieland und schnellster Deutscher aller Zeiten Julian Reus

WWP

Christopher Holzknecht, Athletes Management:
«In erster Linie sind Sportlerinnen und Sportler vor allem eines: Besondere Persönlichkeiten. Als familiengeführte und von ehemaligen Spitzenathleten gegründete Agentur, steht für WWP das Menschliche stets im Mittelpunkt. Wir betrachten es als unsere Aufgabe, auf die jeweiligen Bedürfnisse der SpitzensportlerInnen einzugehen und sie individuell im besten Maße zu beraten. Deshalb betreut WWP auch nur eine handverlesene Auswahl von international, anerkannten AthletInnen. Mit 30 Jahren Markterfahrung und über 100 MitarbeiterInnen quer über Europa verteilt, stellen wir den Sportler und Sportlerinnen ein weltumspannendes Netzwerk zu Entscheidungsträgern namhafter Unternehmen zur Verfügung. Durch sowohl strategische als auch kreative Ansätze sollen passende Partnerschaften lanciert werden.»

Wir sind Jerry

Karsten Streng, Inhaber:
«Gemäß unserer „Jerry Maguire Philosophie“ haben wir den Anspruch, unseren Mandaten als persönlicher und vertrauter Freund zur Seite zu stehen. Das bedeutet konkret, dass wir uns immer ganzheitlich für die Person bzw. das damit verbundene Einzelunternehmen interessieren und entsprechend agieren. Aus unserer Sicht führt der nachhaltig erfolgreiche Weg zu Sponsoren (wir nennen sie „Markenpartner“) immer über eine glaubwürdige gemeinsame Story. Das heißt konkret, wir schauen uns den Menschen als Marke an, entwickeln diese bei Bedarf weiter, evaluieren entsprechend passende Markenpartner und konzipieren authentische Kooperationskonzepte. Im Übrigen hegen wir dabei keinen Exklusivitätsanspruch, ganz im Gegenteil: Bei allem was wir tun, sehen wir uns als verlängerte Werkbank für das vorhandene Management oder bereits begleitende Agenturen.
Mit Dieter Thoma haben wir einen Mandanten in unserem Gesellschafterkreis, den wir umfänglich begleiten. Zudem arbeiten wir nach dem oben skizzierten Ansatz u.a. mit Felix Neureuther zusammen und begleiten ihn auf seinem Weg des Nachhaltigkeits-Botschafters und Stiftungsgründers. Des Weiteren kooperieren wir eng mit einigen Management-Agenturen zusammen, welche zahlreiche Olympioniken aber auch Fussball-Profis unter ihren Fittichen haben.»

sporteo

Konstantin Fuhry, Beratung & Sales Sponsoring:
«sporteo versteht sich als konzeptioneller Partner seiner Athlet*innen. Ein Konzept zu haben bedeutet, auch die vor- und nachgelagerten Bereiche des Vermarktungsprozesses nicht außer Acht zu lassen. Bei uns beginnt die Vermarktung deshalb mit einem ausführlichen Kennenlernen. In diesem Zusammenhang führen wir intern Markenworkshops durch, um an der Präzisierung der Brand zu arbeiten und daraus ein solides Leistungsportfolio abzuleiten. Anhand dieser Erkenntnisse streuen wir ansprechenden Content zur jeweiligen Personal Brand im Web und auf Social Media. Mit diesen Voraussetzungen machen wir uns dann erst an den eigentlichen Akquiseprozess. Wir identifizieren Partner aus unserem Netzwerk bzw. kontaktieren potenzielle Neupartner, welche sich sowohl mit der Erfolgsgeschichte als auch den Werten und der Strahlkraft der Athlet*innen identifizieren können. Kommt am Ende des Tages ein Abschluss mit einem Unternehmen zustande, kümmern wir uns auch um die gewissenhafte Abwicklung der vereinbarten Leistungen sowie die kreative Inszenierung der Marken.
Wir vertreten Borussia Mönchengladbach Chefcoach Adi Hütter, den Formel-1 TV-Experten und noch aktiven Rennfahrer Christian Klien, NHL-Youngster Marco Rossi (Minnesota Wild), den ehemaligen ÖSV und DSV Trainer Mathias Berthold, und Skitalent Angelina Salzgeber.»

sportlifeone

Martin Zinser, Geschäftsführer:
«Mit der by the way communications AG weiss das Dienstleistungsnetzwerk sportlifeone einen sehr erfahrenen Vermarktungspartner an seiner Seite. In einem ersten persönlichen Briefing lernen die Spezialisten den Athleten genau kennen, arbeiten relevante Werte und Merkmale heraus und schaffen damit einen unverwechselbaren Personal Brand. Dieser wird mit diversen Tools der digitalen Kommunikation unterstützt und erscheint in einem massgeschneiderten Vermarktungsdossier, mit dem neue Sponsorenpartner gesucht werden. Je nach Wunsch und Bedürfnis unterstützt die Agentur die Sportlerin bei der Sponsoren-Akquise und entlastet sie auch mit einer umfassenden Partnerbetreuung – so entstehen win-win-Situationen. 
Nico Hischier, Eric Blum und Diego Benaglio sind die bekanntesten Kunden, welche by the way im Personality Management betreuen darf. Aus der sportlifeone-Community, die vom Support in acht verschiedenen Branchen profitieren, sind mittlerweile verschiedene junge Sportlerinnen und Sportler dazugestossen.»

Um nach der aktiven Sport-Karriere erfolgreich den Übergang in die Karriere nach dem Profisport zu meistern, unterstützen diese beiden ESB Partner die Athletinnen und Athleten bei dem Veränderungsprozess.

HR-Experts

Markus Moser, Geschäftsführer:
«Mit unserer Dienstleistung «Sport & Karriere» arbeiten wir gemeinsam mit den Sportlern an der optimalen beruflichen Ausrichtung des Athleten für die Zukunft nach dem Profisport. D.h. als Berufsberater unterstützen wir die Sportler bei der Neu-Orientierung für die berufliche Karriere nach dem Profisport.
Sport & Karriere vereint wichtige Komponenten wie Standortbestimmung, Reflexion der beruflichen und persönlichen Kompetenzen, Entwicklung und Begleitung der Berufskarriere, sowie die gezielte Integration in den Arbeitsmarkt. Mit dem massgeschneiderten Coaching von «Sport & Karriere» wird die langfristige Wettbewerbsfähigkeit gesteigert. Dabei stehen bei der Entwicklung und Begleitung in die nächste Berufskarriere immer die Stärken und Bedürfnisse jeden einzelnen Athleten in unserem Fokus.»

Athletes Network

Beni Huggel, Co-Founder:
«Athletes Network setzt sich für den komplexen Übergang von der Sport- in die Nachsportkarriere ein und hilft bei der Suche nach Arbeitgebern oder in der Transition ins Unternehmertum. Wir arbeiten mit Spitzen- und Profisportlerinnen aus allen Sportarten zusammen. Das sind Athlet: innen, die vom Sport leben können und solche, die permanent eines oder beide Beine in der normalen Arbeitswelt halten dürfen. In unserem Netzwerk gibt es ehemalige und aktive Spitzensportler: innen. Alle vereint das «Athletes Mindset». Dieses Mindset erarbeitet man sich durch den Spitzensport. Ehrgeiz, Umgang mit Druck, Resilienz, Umgang mit Feedback, Fokus, Passion sind gesuchte Verhaltensweisen. Diese machen wir für Unternehmungen sicht- und nutzbar und bringen hier gegenseitige Bedürfnisse zusammen.»

SPORT SPEAKER

Sven Ehricht, Geschäftsführer:
«Deutschlands größtes Netzwerk von Olympiasiegern und Weltmeistern bietet den Sport Speakern eine nachhaltige Positionierung als Vortragsredner, TV-Experte und Markenbotschafter. Unsere Beratung für die Karriere nach der aktiven sportlichen Karriere ist individuell und langfristig angelegt, insbesondere bei der Suche nach passenden Werbe- und Unternehmenspartnerschaften. Dabei profitieren die Sport Speaker vom gemeinsamen Business-Netzwerk auf Linkedin und Xing sowie zum Teil von jahrzehntelangen Sportfreundschaften in Wirtschaft und Medien – Deutschland und weltweit.
Die SPORT SPEAKER GmbH wurde von Sven Ehricht gemeinsam mit Sven Hannawald gegründet und vermarktet u.a. Heike Henkel, Didi Hamann, Pierre Littbarski, Lars Riedel, Jörg Roßkopf, André Lange und Florian Mennigen.»

Verwandte Guides

Lädt...
News
athleten_verband_verein

Athletenvermarktung mit Ziel und Konzept

Durch Social Media entstand in der Athletenvermarktung eine neue Dimension, wie sich Persönlichkeiten messen und auf sich aufmerksam machen können. Nicht nur gute Resultate, sondern auch ein ordentlicher Auftritt in den sozialen Netzwerken wurde für die Athletenvermarktung existenziell. Welche Ziele auf Athletenebene zu verfolgen sind und wie es gelingt, die Story in authentischem Content zu verpacken? Das hat uns ML Marketing im Interview verraten.

03.11.2020

News
teaser_sponsoren

Sponsoren auf Abwegen

In diesem Artikel blickt die ESB auf Sponsoring-Partnerschaften, die im ersten Moment nicht «direkt» zusammenpassen. Auf den zweiten Blick aber – vielleicht – doch strategisch sinnvoll sind und damit die Vielfalt des Sponsoring-Kosmos aufzeigen.

15.12.2021

News
teaser_serviceplan

Extremsportler zur Markenaktivierung

Der Tunnel Stunt mit Dario Costa, eines der reichweitenstärksten Red Bull Projekte der letzten Jahre, hat in den letzten Wochen für viel Aufsehen gesorgt. Heute sprechen wir im Expertview mit Kurt Kaiser (Now Serviceplan) was einen Markenbotschafter wie Dario Costa attraktiv macht und welche Chancen sich für eine Marke dadurch ergeben.

01.12.2021

News
Teaserbild_768x513

Re-Live: Marketing-Karriere nach der Sport-Karriere

Das Web-Forum dokumentiert die grosse Vielfalt der Zusammenarbeit mit Ex-Sportlern. Im Web-Forum gehen Weltmeister und Olympiasieger wie Sven Hannawald, Heike Henkel, André Lange, Florian Menningen und Jörg Roskopf auf die diversen Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Marken ein. Einhelliger Tenor ist, dass die Partnerschaften individuell zwischen Marke und Sportler passen müssen. Sportlerinnen und Sportler stehen für Themen wie Gesundheit, Motivation oder «China». Neu ist auch, dass sich Ex-Sportler an Unternehmen beteiligen und somit zu Unternehmern werden.

17.06.2021

News
teaser_4attention

"Pros for You" - Mit Stars auf Tuchfühlung

Sportliche Höchstleistung. Einzigartige Fähigkeiten. Beeindruckendes Können. Das zeichnet die Persönlichkeiten auf der neuen Plattform „Pros for You“ aus. Das Ergebnis jahrelanger Erfahrung, besonderer Talente und harten Trainings. Sicher – das allein wäre schon interessant, um einen der Pros zum Beispiel als Experten oder klassischen Speaker für Veranstaltungen zu buchen.

25.08.2021

News
teaser_sporteo2

Markenbotschafter im Sport

Im Expertview besprechen wir mit Konstantin Fuhry von sporteo, was Botschafter im Sport für Marken interessant macht und wie diese richtig positioniert werden. Dies wird anhand des Beispiels Adi Hütter, Chef-Trainer bei Borussia Mönchengladbach und dessen Partner, iDM Wärmepumpen aufgezeigt. Zudem erfahren Sie, wie ein authentischer Brand Fit zwischen Marke und Testimonial hergestellt wird.

13.10.2021

News
teaser_onlinetalk

Online-Talk: Ehemalige Spitzensportler im Sportmarketing - Chance oder Gefahr?

Das Athletes Network und die ESB arbeiten in der Zukunft zusammen, um Athleten den Zugang zum professionellen Sportmanagement zu ermöglichen. Im Talk erläutern Beni Huggel, Co-Gründer des Athletes Network und Hans-Willy Brockes, Geschäftsführer des ESB Marketing Netzwerk, wie Spitzensportler und -Sportlerinnen nach ihrer aktiven Karriere in das Sportmarketing finden können. Insbesondere erörtern sie, welche Gefahren lauern, wenn man sich als Athlet vor einen Marketing-Karren spannen lässt und welche Chancen gleichzeitig im Sportmarketing für eine «Karriere nach der Karriere» bestehen.

05.05.2021

arrow-up