Project 1: Geglückter Test in Le Castellet 13.04.2018

Porsche | Rennsport | Circuit Paul Ricard

Für Project 1 begann am 6. und 7. April mit dem Prolog in Le Castellet ein neues Kapitel in der Geschichte der Mannschaft. Erstmals trat das Porsche-Team gemeinsam mit Jörg Bergmeister, Egidio Perfetti und Patrick Lindsey in der FIA World Endurance Championship an. Das Test-Wochenende auf dem Circuit Paul Ricard stand für Project 1 daher im Zeichen intensiver Kennenlernarbeit.

„Wir sind wirklich zufrieden mit unserem ersten offiziellen Einsatz im Umfeld der Langstreckenweltmeisterschaft. Sportlich ging es uns vorrangig darum, unseren Rhythmus zu finden. Das beginnt beim Aufbau und der Logistik und endet bei den Boxenstopps. Für uns war es wichtig, dass Jörg, aber vor allem Egidio und Patrick so viel Zeit auf der Strecke zu geben wie möglich, besonders was die Fahrt in der Dunkelheit betrifft“, erklärt Teamchef Axel Funke.

Am Ende stand das Team von Project 1 auf dem vierten Platz. Hierbei ging es dem Team aus Lohne weniger um die Zeiten, als darum, den neuen Porsche 911 RSR besser zu verstehen. „Am Freitag haben wir ein 6-Stunden-Rennen simuliert. Das Ziel war es, die Standfestigkeit des Autos zu überprüfen. Das Fazit waren 227 Runden ohne besondere Vorkommnisse und einer hohen Konstanz. Natürlich gibt es noch ein paar Kinderkrankheiten. Diese haben wir nun erkannt und werden diese bis Spa-Francorchamps abstellen“, resümiert Funke.

Die neu eingeführte Testlänge im Prolog der WEC stellt ein Novum in der Historie der Langstreckenweltmeisterschaft dar. Erstmals durften die Teams 30 Stunden am Stück und damit die Nacht hindurch testen. So war etwa die Simulation eines 24-Stunden-Rennens möglich. Zwölf der insgesamt 35 Fahrzeuge waren in Le Castellet zu diesem Dauertest gemeldet.

Der Auftakt der FIA WEC findet vom 3. bis 5. Mai statt. Im belgischen Spa-Francorchamps starten die Rennboliden zum ersten 6-Stunden-Rennen der Saison.


Kontakt:
tolimit GmbH

Lucas Gessert
Von-Siemens-Straße 1
DE-49393 Lohne

Tel.: +49 4442 80 30 20
E-Mail: l.gessert[at]tolimit.de
Web: www.tolimit.de